Startseite News & Trends Huawei verspricht Großes

Huawei verspricht Großes

Das Huawei Mate 8 und der HiSilicon Kirin 960
1

Am 3. November wird Huawei in München ein neues Gerät vorstellen. Gerüchten zufolge wird es sich dabei um das Mate 9 handeln. Der chinesische Konzern kündigte heute selbst „Großes“ an.

Auf Twitter steigert Huawei die Vorfreude auf das Launch-Event in der kommenden Woche. Unter dem Hashtag #EinenSchrittWeiter tweetete Huawei immer wieder kleine Häppchen zu dem Produkt, das alle sehnsüchtig erwarten. Heute tweetete der Konzern „Es kommt etwas Großes auf euch zu“ und dazu das offizielle Plakat zum Event am 3. November. Glaubt man den aktuellen Gerüchten, erwartet und in zweierlei Hinsicht Großes. Vermutet wird, dass Huawei seinen derzeit stärksten Prozessor, den HiSilicon Kirin 960 mit acht Kernen und einer Taktung von bis zu 2,8 Gigahertz, verbaut. Die Ankündigung, dass etwas Großes kommen wird, ist wahrscheinlich sogar wortwörtlich gemeint. Denn das Mate 9 soll mit 5,7 und 5,9 Zoll Bildschirmdiagonale erscheinen.

Das Mate 9 wird groß und stark

Der HiSilicon Kirin 960
Huaweis neuer Top-Prozessor ist das derzeit schnellste SoC der Kirin-Reihe der Tochter-Firma HiSilicon.

Die technischen Daten, die geleakt wurden, deuten tatsächlich auf ein großes und leistungsstarkes Display hin. Erwartet werden zwei verschieden große Versionen des Smartphones. Dabei hat das größere Premium-Modell wahrscheinlich ein Quad-HD-Display mit abgerundeten Kanten – Samsung würde sie Edges nennen. Twitter-Leaker Evan Blass schrieb zudem, dass das 5,9-Zoll-Smartphone den Namen Mate 9 Pro tragen wird.

Neben dem Flaggschiff-Prozessor sollen in der kleineren Version 4 GB und im Top-Modell sogar satte 6 GB Arbeitsspeicher zum Einsatz kommen. Beim internen Speicher wird mit 64 und 128 GB im 5,7-Zoller und 256 GB in der 5,9-Zoll-Ausführung gerechnet. Da Huawei bisher auf die Erweiterung per microSD-Karte setzt, ist damit zu rechnen, dass dieses Feature beibehalten wird.

Wenn es um das Thema Kamera geht, dann ist in Verbindung mit Huawei direkt ein weiterer Name im Gespräch: Leica. Der deutsche Kamerahersteller und der Smartphone-Riese haben schon beim Huawei P9 zusammengearbeitet und kürzlich sogar ein gemeinsames Forschungszentrum im hessischen Wetzlar eröffnet. Beim Mate 9 wird aller Voraussicht nach eine Dual-Kamera mit 20 Megapixeln und vierfach optischem Zoom verbaut sein, die gemeinsam mit Leica entwickelt wurde.

Leistung hat ihren Preis

Das neue Top-Gerät aus China wird wahrscheinlich bereits mit vorinstalliertem Android 7.0 und der neuen EMUI 5-Oberfläche auf den Markt kommen. Bisher ist nicht bekannt, ab wann und in welchen Ländern das Smartphone verfügbar sein wird, zum Preis gibt es trotzdem schon einen Richtwert. Evan Blass leakte auf Twitter, dass das Mate 9 satte 1.300 Dollar kosten soll. Damit wäre Huawei dann endgültig im Hochpreis-Segment angekommen.

Smartphonebanner

Kommentare (1)

  1. Eine 20 Megapixelkamera und ein RAM von 6 GB ist unglaublich viel. Gerade die Größe, sowie die Leistung beim Mate 8 fand ich bemerkenswert.

    Zwar hat es auch einen stolzen Preis, aber meiner Meinung nach das Geld auf jeden Fall wert. Mal schauen wie sich das Gerät gegenüber der Konkurrenz schlägt wenn es raus kommt 🙂

    Ich bin positiv gepolt, was das angeht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.