Startseite News & Trends Apple meldet neues Patent: Software zur Objektivkorrektur

Apple meldet neues Patent: Software zur Objektivkorrektur

Apple Software erhält Patent
0

Anfang der Woche hat Apple in den USA ein neues Patent zugesprochen bekommen. Per Korrektursoftware sollen künftig Bildfehler von Zubehörlinsen behoben werden. Hintergrund: Zusatzlinsen bereiten häufig Probleme bei falscher Ausrichtung.

Smartphone-Objektive ergänzen die fotografischen Möglichkeiten eines Smartphones. Mit dieser Hilfe sind Kamera-Aufnahmen mit Weitwinkel-, Tele- oder Makro-Objektiv auch mit einem Smartphone möglich. Die Fixierung der Objektive erweist sich jedoch oft als problematisch. Statt wie erwünscht eine verbesserte Bildqualität zu erzeugen, trifft bei falscher Befestigung sogar das Gegenteil ein: Die Qualität der Aufnahmen sinkt. Solche Befestigungsfehler will Apple mit der patentierten Software nun entgegenwirken.

In der Patentschrift beschreibt Apple eine Kamerahardware sowie Analyse- und Verarbeitungssoftware, mit denen die Bildqualität analysiert und verbessert wird. Das Smartphone erkennt die Zusatzlinse, indem – laut Apple – Magnete oder Funksysteme eingesetzt werden. Damit ermittelt die Software, ob und welche Linse verwendet wird.

Objekte verbessern Aufnahmen
Objektive ergänzen die fotografischen Möglichkeiten Deines Smartphones.

Und so soll es funktionieren

Zunächst prüft die Software, ob das angebrachte Zubehör richtig zum Einsatz kommt. Sie erkennt, dass ein Zubehörobjektiv an das Gerät angeklemmt wurde. Mittels Bilddaten analysiert sie, ob es Probleme zwischen dem Kamerasensor des iPhones und dem angebrachten Objektiv gibt.

Dabei berücksichtigt die Software unter anderem Faktoren wie Schärfe, Beleuchtung, optische Verzerrung und Vergrößerungen. Sobald die Software ein Problem feststellt, passen selbstjustierende Kameraobjektive sich an. Die beweglich gebauten Objektive gleichen den Fehler zügig aus. Dazu können sie sich zur Seite sowie nach unten und oben bewegen; und auch Grad des Winkels kann sich verändern.

Keine Produktgarantie

Noch lässt sich nicht sagen, ob und wann ein solches Korrektursystem veröffentlicht wird. Eine Patentanmeldung heißt noch nicht, dass die Apple Software bald auf dem Markt erscheint. Ebenso bleibt offen, ob Apple die patentierten Wechselobjektive eigens für das iPhone entwickelt oder ob sie auch für Drittanbieter wie Samsung oder Huawei zugänglich sein sollen.

Bisherige Bildverbesserungen wie OIS sind mittlerweile zum Standard bei den Spitzenklassen-Modellen geworden. Diese Stabilisatoren wirken störenden Bewegungen entgegen und sorgen für scharfe Bilder und Videos.

Banner iPhone X

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.