Startseite News & Trends Google Measure und Apple Measure: Der Zollstock der Zukunft?

Google Measure und Apple Measure: Der Zollstock der Zukunft?

Google Measure und Apple Measure: Ablösung des Zollstocks?
0

Die Smartphone-Industrie feilt seit mehreren Jahren fleißig an der Weiterentwicklung von AR-Software-Lösungen für Mobilgeräte; kein Wunder also, dass Google mit der Mess-App „Google Measure“ für ARCore nicht mit einer gleichnamigen Antwort auf das im ARKit integrierte Apple-Pendant „Measure“ warten lässt. Alles zu den Mess-Apps für Android und iOS erfährst Du hier.

Googles Start in puncto Augmented Reality verlief holprig: 2017 stampfte der Internet-Riese aus Menlo Park die AR-Plattform mit dem Namen Tango ein – mit neuer Ausrichtung auf das ARCore-System feiert Google das AR-Comeback. Viele Nutzer dürfte das freuen: Während Google Measure zuvor nur Besitzern eines Project-Tango-Smartphones vorbehalten war, ist die App jetzt mit einer großen Anzahl ARCore-fähiger Geräte kompatibel. Smartphones und Tablets, die Augmented-Reality-SDK ARCore unterstützten, können seit dem 21. Juni auch ohne Project-Tango-Hardware zum virtuellen Vermessen von Gegenständen genutzt werden.

AR im Fokus von Google und Apple

Auch für Apple-Fans hat das Warten auf den digitalen Zollstock ein Ende: Die ARKit-basierte App Measure kommt mit iOS 12, das sich jetzt in der öffentlichen Beta befindet und ab heute zum Test bereitsteht. Die Vorschau-Version gibt es für das iPhone 5s oder neuer sowie für iPads ab der fünften Generation. Wer sich nicht zum Beta-Programm anmeldet, muss bis zum Update im Herbst warten. Die gute Nachricht aber ist: Jenseits von Measure gibt es bereits eine große Auswahl an Drittanbieter-Apps im Apple-App-Store.

Apples Vorstellung beim WWDC 2018 stand ganz im Zeichen von AR-Software. Die Kalifornier bieten seit dem letzten Jahr unter dem Namen „ARKit“ Augmented-Reality-Anwendungen; mit dem zusätzlichen Tool Measure kann nun unter anderem das Maß von Objekten in drei Dimensionen erfasst werden.

iPhone Störer

Neben der ARKit-Funktion Measure kommt iOS 12 mit mehr Geschwindigkeit, verbesserter Performance und etlichen neuen Features – mehr zu iOS 12 erfährst Du im Artikel „iOS 12 Beta und neue AirPods: Apples Pläne für die zweite Jahreshälfte.“

Google Measure und Apple Measure: So funktioniert´s

Mit Google Measure führst Du einfache Messungen durch, indem Du zuerst mit der Kamera das zu messende Objekt fokussierst und dann die Distanzen durch Punkte markierst. Damit das klappt, erstellt das Smartphone ein 3D-Gerüst zur Einordnung der Größenverhältnisse. Apple Measure kann das auch automatisch, ohne manuelles Festlegen von Eckpunkten.

Google Measure ist kostenlos im Google Play Store zu bekommen und mit ARCore-fähigen Smartphones von beispielsweise Google, OnePlus, Samsung, LG, Motorola und Huawei kompatibel – Google stellt im Entwickler-Bereich eine vollständige Liste mit allen unterstützten Geräten zur Verfügung.

Apple Measure kommt zusammen mit dem Update auf iOS 12 im Herbst dieses Jahres und steht dann regulär im App Store zum Download bereit.

Huawei P20 Banner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.