Startseite News & Trends Nutzt Trump sein Steinzeit-Smartphone weiter?

Nutzt Trump sein Steinzeit-Smartphone weiter?

Trump auf dem Smartphone
0

US-Präsident Donald Trump ist niemand, der sich gerne Vorschriften machen lässt – so viel ist bekannt. Doch widersetzt er sich sogar den obersten Anweisungen der US-Regierung und nutzt weiterhin sein unsicheres Android-Handy? Es gibt diverse Anzeichen, die darauf hindeuten.

Seit Anbeginn des Smartphones ist es ein Standardprozedere für den amtierenden US-Präsidenten, dass eigene „unsichere“ Smartphone gegen ein geschütztes Handy der Regierung zu tauschen. Gerade Android-Geräte sieht der Secret-Service offenbar nicht gern, da diese, im Vergleich zu iOS- und Windows-Phones, schlechter gegen Hackerangriffe geschützt sind. Auch der ehemalige US-Präsident Obama musste einst sein geliebtes Blackberry eintauschen und beklagte in einem Interview, dass er mit dem von der Regierung gestellten Handy weder SMS schreiben noch Fotos schießen könne.

Nutzt Trump ein Samsung Galaxy S3?

Trump am Smartphone
Laut Berichten nutzt Trump weiterhin sein Galaxy S3

Obama fügte sich den Anweisungen des Secret Service, wohl wissend, was für Ausmaße eine Attacke von Hackern auf sein Gerät haben würde. Doch Trump tut sich offenbar schwer mit Anweisungen „von oben“. Zwar wurde letzte Woche vermeldet, dass Trump sein Android-Gerät abgegeben habe und seine Twitter-Meldungen vom Handy eines Mitarbeiters absetzt- doch berichtet die New York Times jetzt, dass Trump seine Tweets weiterhin von seinem alten Smartphone postet. Fotos aus der Vergangenheit deuten darauf hin, dass Trump ein Samsung Galaxy S3 besitzt. Auf den wenigen Bildern, die Trump mit seinem Handy zeigen, befindet sich die LED-Leuchte für das Blitzlicht links von der Kamera. Diese Anordnung kam zuletzt beim Galaxy S3 vor. Sowohl beim S4 als auch beim S5 befindet sich der LED-Blitz unterhalb der Kamera, beim S6 und S7 befindet sich dieser rechts von der Kamera.

Angesichts dieser Tatsachen sträuben sich beim Secret Service manche Nackenhaare, denn das Galaxy S3 erhält längst keine aktuellen Updates mehr. Die sind nicht nur wichtig für die Nutzung neuster Features, sondern vor allem von großer Bedeutung beim Schutz vor Bugs und Sicherheitslücken. Das letzte Update für das Galaxy S3 erfolgte auf Android 4.3 Jelly Bean und fand im Sommer 2015 statt.

Selbst vielen „normalen“ Usern ist es zu heikel all ihre Daten auf einem nicht ausreichend geschützten Smartphone herumzutragen. Wie verlockend es für Hacker sein muss, das äußerst angreifbare Handy des Präsidenten zu knacken, möchten wir uns lieber nicht vorstellen.

Unsere besten Angebote von Samsung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.