Startseite News & Trends Hacker drohen Apple – Millionen iPhones sollen gelöscht werden

Hacker drohen Apple – Millionen iPhones sollen gelöscht werden

Apple gehackt – Millionen iPhones sollen gelöscht werden
0

Apple-Nutzer fürchten derzeit um ihre Daten. Die bisher unbekannte Hackergruppe Turkish Crime Family soll die Daten von 627 Millionen Apple-Zugängen in ihrem Besitz haben. Die vermeintlichen Hacker fordern 150.000 Dollar von Apple. Sollte das Geld nicht bezahlt werden, drohen sie damit, am 7. April Millionen iPhones über die iCloud zu löschen.   

Hacker Bitcoin Apple
Die Hacker fordern von Apple iTunes-Gutscheine, Bitcoins oder Ethereum.

Die iCloud ist für Apple-Nutzer sehr praktisch: Sie ist eine Speichererweiterung und kann im Fall des Verlustes oder Diebstahls sogar genutzt werden, um das iPhone aus der Ferne in den Werkszustand zurückzusetzen. Diese Vorteile könnten Apple-Nutzer nun zum Verhängnis werden. Eine Hackergruppe hat offenbar Zugriff auf Millionen iPhone-Konten. Die Turkish Crime Family, wie sich die Hacker nennen, will Zugangsdaten für 627 Millionen Apple-Konten haben. Kommt Apple den Forderungen der Hacker nach, bleiben die Konten unberührt. Sollte sich der Konzern nicht darauf einlassen, wollen die Hacker am 7. April die Daten auf Millionen von iPhones aus der Ferne löschen. Ursprünglich hatten die Cyberkriminellen 75.000 Dollar in digitaler Währung, Bitcoins oder Ethereum, gefordert. Alternativ boten sie Apple an, dass eine Summe von 100.000 Dollar in iTunes-Gutscheinen bezahlt werden könne. Nun wurde berichtet, dass die Summe auf 150.000 Dollar angestiegen ist.

Keine offizielle Stellungnahme von Apple

iCloud Apple
Über die iCloud wollen die Hacker zahlreiche iPhones löschen.

Die Hacker haben sowohl zu Apple als auch zu zahlreichen Medien Kontakt aufgenommen, unter anderem zu dem Wissenschafts- und Technikmagazin Motherboard. Wie Motherboard berichtet, hätten die Hacker über soziale Netzwerke wie Twitter und per Mail versucht Apple zu erreichen. Eine entsprechende E-Mail sei den Journalisten von Motherboard als Screenshot zugespielt worden. In der Mail soll ein Sicherheitsmitarbeiter von Apple die Hacker aufgefordert haben, ein YouTube-Video offline zu nehmen, in dem sie sich angeblich in eines der gehackten Konten einloggen. Zudem soll der Mitarbeiter mitgeteilt haben, dass Apple Cyberkriminelle nicht dafür belohne, dass sie das Gesetz brechen. Laut Motherboard soll die Mail von einer @apple.com-Domain aus versendet worden sein. Ob sie wirklich echt ist, ist bisher allerdings nicht bekannt. Der Konzern selbst wollte sich noch nicht zu dem Fall äußern.

So kannst Du Dein Konto schützen

Zwei-Faktor-Authentifizierung
Die Zwei-Faktor-Authentifizierung schützt Deine Daten.

Wer seinen Account bereits mit der Zwei-Faktor-Authentifizierung gesichert hat, dessen Daten sind gut geschützt. Wie die Hacker selbst bestätigten, könnten nur die Daten solcher Konten gelöscht werden, die nicht zweifach gesichert wurden. Den Hackern zufolge hätten sie aktuell die Möglichkeit, sich in 220 Millionen Konten einzuloggen. Allerdings sollte nicht nur die Zwei-Faktor-Authentifizierung eingeschaltet, sondern auch das Passwort zur Apple-ID geändert werden. Ein weiterer Schritt ist die Überprüfung der vertrauenswürdigen Geräte. Über das Apple-Konto kann bei sicherer Authentifizierung eine Liste mit vertrauenswürdigen Geräten abgerufen werden. Hier sollte gründlich untersucht werden, ob alle Geräte bekannt und gesichert sind.

  • Wähle auf Deinem iPhone „Einstellungen“, tippe dann auf „iCloud“ und auf Deine Apple-ID.
  • Tippe auf „Passwort & Sicherheit“
  • Wähle den Punkt „Zwei-Faktor-Authentifizierung aktivieren“
  • Nun kannst Du eine oder mehrere vertrauenswürdige Telefonnummern hinterlegen, an die ein Code gesendet wird, den Du beim Login in Dein Apple-Konto zusätzlich zum Passwort eingeben musst.

Echte Bedrohung?

Die Turkish Crime Family blieb bisher Beweise schuldig, dass sie tatsächlich Zugriff auf die Apple-Konten hat – Bis  auf das Video, dessen Echtheit nicht bestätigt ist. Zudem ist die geforderte Summe gegenüber der Menge an Apple-Konten, die sich im Besitz der Hacker befinden sollen, fast schon lächerlich. Die Konten und die darauf befindlichen Daten sind vermutlich weitaus mehr wert. Experten gehen daher davon aus, dass keine reale Gefahr für Apple-Nutzer besteht, raten aber dennoch zur Sicherung des Kontos. Dass Hacker es auf die iCloud abgesehen haben, um Smartphones zu löschen, ist keine Neuigkeit. Bereits 2014 und 2016 hatten Hacker Apple erpresst und damit gedroht, Millionen iPhones zu löschen. Apple betonte damals, dass die iCloud sicher sei. Zudem nimmt der Konzern Sicherheit sehr ernst: Im Herbst vergangenen Jahres hatte der Konzern eine Belohnung von 179.000 Euro für jeden ausgeschrieben, der Apple auf Sicherheitslücken aufmerksam macht.

iPhone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.