Startseite News & Trends Setzt Google auf ein Chrome-Tab?

Setzt Google auf ein Chrome-Tab?

Smartphone mit Chrome
0

Seit der Google i/o im Mai 2016 ist die Verschmelzung aus Android und Chrome OS immer wieder im Gespräch. Schon zur Pixel-Präsentation wurde erwartet, dass Andromeda zusammen mit den neuen Google-Smartphones vorgestellt wird. Nun deutet aber alles darauf hin, dass es vor der neuen Software noch eine Vorstufe geben wird. Neben dem Chromebook, könnte das Chrome-Tablet kommen.

Chrome OS

Die Google Chromebooks bieten Nutzern zahlreiche Möglichkeiten. Zum einen werden sie von verschiedenen Herstellern entwickelt und haben daher eine große Bandbreite an technischen Raffinessen, zum anderen können die Daten einfach mit Android-Geräten aller Art synchronisiert werdem. So sind alle Dokumente, die auf dem Chromebook liegen, auch immer auf dem Android Phone oder Tablet. Auf dem Chromebook ist Googles Betriebssystem Chrome OS installiert, das auf Basis von Linux entwickelt wurde. Dieses Betriebssystem hat seine Vorteile: Seit letztem Jahr kann der Google Play Store und einige Apps auf einigen Geräten installiert werden. Alle Laptops mit Chrome OS, die in diesem Jahr erscheinen sollen, werden den Play Store, mehr Apps und sogar Android N unterstützen – Eine weiter Schnittstelle zwischen Chrome OS und Android und damit der nächste Schritt in Richtung Andromeda.

Android

Neuesten Informationen von The Verge zufolge könnte das System bald nicht nur auf Laptops, sondern auch auf Tablets verfügbar sein. Das soll Rajen Sheth von Google gegenüber seinen Kollegen geäußert haben. Die Tablets wird Google vermutlich nicht selbst herstellen, sondern wie das Chromebook von verschiedenen Herstellern produzieren lassen. Aktuell steckt die Touchscreen-Bedienung des Betriebssystems allerdings noch in der Entwicklung. Erste Geräte wurden aber schon auf der CES in Las Vegas vorgestellt. Das Chromebook Pro und das Chromebook Plus von Samsung sind Notebooks, die sich mit dem dazugehörigen Stylus-Pen auch als Tablet nutzen lassen. Beide Geräte sind allerdings nicht für den deutschen Markt verfügbar.

Wiederbelebung des Marktes?

Der Tablet-Markt verzeichnet sinkende Absätze. Zwar gibt es traditionell im vierten Quartal einen Anstieg, allerdings sinkt die Nachfrage am Anfang des neuen Jahres wieder stark. 2015 hatten Experten die Hoffnung auf ein Wachstum im Tablet-Markt bereits aufgegeben. Kein Wunder, denn viele Tablets boten dem Nutzer kaum Vorteile gegenüber dem Smartphone, das mittlerweile immer größer wird. Viele neue Geräte liegen bei 5,5 Zoll Bildschirmdiagonale oder sogar mehr und bieten größtenteils bessere Möglichkeiten als ein Tablet – Längere Akkulaufzeiten, schärfere Displays, bessere Kameras. Sollte Google den Tablet-Markt wirklich wiederbeleben wollen, sollten die neuen Geräte wirklich einen großen Mehrwert bieten. Das könnte mit Chrome OS gelingen. Das System bietet dem Nutzer die Möglichkeit, Webanwendungen, Offline-Anwendungen und Apps mit nur einem Gerät zu verwenden. Stimmt hier auch noch die technische Ausstattung, könnte das Chrome OS-Tablet tatsächlich ein Durchbruch sein.

Unsere besten Android-Smartphones

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.