Startseite News & Trends Apples iOS 12.1 Beta überrascht mit neuen Features

Apples iOS 12.1 Beta überrascht mit neuen Features

iOS 12.1 Beta: ein Mann steht vor einer weißen Wand mit dem grünen Schriftzug iOS 12.1 und schaut gut gelaunt auf ein Smartphone
0

Bei Apple jagt eine Veröffentlichung die nächste. Dass direkt nach Vorstellung der iPhones auch ein neues Betriebssystem zur Verfügung steht, war zu erwarten. Allerdings überrascht es, dass bereits am nächsten Tag eine Testversion des Nachfolgers in den Startlöchern steht. Was bei iOS 12.1 Beta neu ist, erfährst Du hier.

iOS 12.1 Beta kann Dual-SIM

Gerade noch haben wir davon berichtet, was Apples iOS 12 alles kann, da überrascht der Hersteller bereits mit dem ersten Update. Am 17. September gegen 19 Uhr wurde das neue Betriebssystem bereitgestellt und schon am 18. September gab Apple eine erste Testversion von iOS 12.1 heraus.

Und es gibt gute Nachrichten: iOS 12.1 Beta unterstützt endlich die Dual-SIM-Funktion. Die drei neuen iPhones – iPhone Xs, iPhone Xs Max und iPhone XR – bieten die Möglichkeit, zwei SIM-Karten parallel zu nutzen. Das ist vor allem für iPhone-Nutzer praktisch, die ihr Gerät für private und berufliche Zwecke einsetzen. Bisher nützt das Besitzern der neuen Apple-Geräte allerdings nicht viel, da die Software die Dual-SIM-Funktion noch nicht unterstützt.

iOS 12.1 Beta: Das Apple-Logo am Eingang des Apple-Campus in Cupertino
Hersteller Apple drückt mit seinen Neuerungen auf den Turbo

Gruppenanrufe bei Facetime und Memojis in der iCloud

Und das ist noch nicht alles: Die bereits für iOS 12 geplante Gruppenanruf-Funktion bei Facetime wird Realität. Aus bisher unbekannten Gründen war das Feature zwar in der Testversion des aktuellen Betriebssystems verwendbar, in der finalen Ausführung fehlte es jedoch. iOS 12.1 Beta macht jetzt wieder Hoffnung, dass ein Video-Telefonat mit bis zu 32 Personen in Zukunft möglich ist.

Eine weitere Neuerung fanden im Code versteckt. So sollen iPhone-Besitzer künftig in der Lage sein, die eigenen Avatare – Memojis genannt – in der iCloud hochzuladen. Die Avatare können damit auf mehreren Geräten genutzt werden.

Volle Kontrolle über die Tiefenschärfe mit iOS 12.1 Beta

Bereits mit iOS 12 hast Du die Möglichkeit, die Tiefenschärfe Deiner Fotos im Nachhinein zu bearbeiten. Mithilfe einer Leiste kannst Du diese beliebig verstellen. Die neue Testversion iOS 12.1 Beta weist jetzt aber auf ein Feature hin, das es ermöglicht, den Effekt sogar bereits während des Fotografierens manuell einstellen zu können.

Voraussichtliches Release-Datum von iOS 12.1

Da Apple offensichtlich auf den Turbo drückt, ist ein Release in den nächsten Wochen sehr wahrscheinlich. iOS 12.1 wird Mitte Oktober erwartet.

iPhone XS Banner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.