Startseite News & Trends Sichere Akkus: Diese Tests macht Samsung in Zukunft

Sichere Akkus: Diese Tests macht Samsung in Zukunft

Samsung Untersuchung
0

Nach dem Note 7-Schock hat Samsung sich nun vorgenommen, die Akkus seiner Smartphones ausführlicher zu testen. Schließlich möchte der Konzern einen erneuten Skandal vermeiden und das Vertrauen seiner Kunden zurückgewinnen. Wir haben uns genau angeschaut, welche Sicherheitsmaßnahmen der Konzern anstrebt.

In Zukunft soll ein mehrstufiges Sicherheitsprotokoll während der Produktplanungsphase dafür sorgen, dass Samsung-Akkus keinen Schäden mehr verursachen. Zusätzlich soll das neu ins Leben gerufene Battery Advisory Board, bestehend aus externen Beratern, Wissenschaftlern und Forschern die Produktentwicklung und die Produktsicherheit überwachen. Einer der wichtigsten Bestandteile wird jedoch der achtstufige Akku-Sicherheitstest sein, den Samsung in Zukunft durchführen will.

  1. Im ersten Schritt soll die Widerstandsfähigkeit der Batterie ausführlich getestet werden. Dazu wird sie überladen, einem Temperatur-Stresstest unterzogen und mit Nägeln punktiert.
  2. Der zweite Test ist optischer Natur: Der Akku wird unter die Lupe genommen. Dabei wird überprüft, ob er die festgelegten Standards einhalten kann.
  3. Der Akku kommt in den Scanner und wird auf innere Fehler untersucht.
  4. Die Batterie muss zahlreiche Lade- und Entlade-Zyklen über sich ergehen lassen, um zu testen, wie der Akku sich langfristig schlägt.
  5. Die Batterie wird auf Lecks untersucht. Denn die darin enthaltenen flüssigen organischen Verbindungen dürfen keinesfalls auslaufen.
  6. Der Akku wird auseinandergenommen, um die Qualität der Isolierung und der Verbindungen zu überprüfen.
  7. Ein intensiver Test simuliert die intensive Nutzung.
  8. Während des ganzen Fertigungsprozesses wird die Stromspannung überwachst. Sie soll sich von der einzelnen Batterie bis zum zusammengebauten Gerät nicht ändern.
Sicherheitstests
Diese Maßnahmen führt Samsung in Zukunft durch,

Sicherheit wird auch bei LG groß geschrieben

Zum einen klingen diese Punkte und Maßnahmen, die Samsung nun eingeleitet hat, sehr beruhigend. Zum anderen werfen sie aber die Frage auf: Wie wurden Akkus denn bisher getestet? Die Standards, die nun festgelegt wurden, sind offenbar bitter nötig, damit es nicht noch einmal zu explodierenden Smartphones kommt. Das Thema Akkusicherheit wird bei den Smartphone-Herstellern in diesem Jahr vermutlich eine sehr große Rolle spielen. Auch LG hatte vor kurzem mit besonderen Sicherheitsmaßnahmen in der Akku-Produktion geworben.

Junge Leute Banner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.