Startseite News & Trends iPhone Xs & iPhone Xr: Darum reduziert Apple die Handy-Produktion

iPhone Xs & iPhone Xr: Darum reduziert Apple die Handy-Produktion

iPhone Xr Kurve nach unten, Produktionsreduktion
0

Die neuen iPhones scheinen sich weniger stark zu verkaufen als von Apple erwartet. Das Wall Street Journal berichtet jetzt, dass der Konzern die Produktionsaufträge der 2018er-iPhones stark reduziert hat. Wir verraten Dir den wahren Grund dafür.

Betroffen von der Produktionsreduktion sind die Modelle iPhone Xs, iPhone Xs Max und iPhone Xr. Vor allem beim günstigeren Modell iPhone Xr musste Apple die Aufträge deutlich korrigieren, heißt es in dem Bericht der Zeitung. Apple habe Ende Oktober den Produktionsplan bis Februar 2019 bei einigen Zulieferern von zunächst geplanten 70 Millionen Stück um bis zu einem Drittel zusammengestrichen. Zum iPhone Xs und iPhone Xs gibt es keine konkreten Angaben.

Das iPhone Xr ist das günstigste der neuen iPhone Modelle. Es hat „nur“ eine Hauptkamera statt zwei wie das iPhone Xs und das größere iPhone Xs Max, sowie einen LCD-Bildschirm anstatt eines OLED-Displays.

Apple äußert sich nicht

Apple selbst hat erst kürzlich im Rahmen einer Präsentation der Quartalszahlen angekündigt, sich in Zukunft nicht mehr zu konkreten Absatzzahlen zu äußern und will, wie auch Rivale Samsung, einzig Angaben zum Umsatz machen. Künftig werden wir also auf die Schätzungen von Experten angewiesen sein.

Quelle: Wall Street Journal

iPhone Xs (Max)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.