Startseite News & Trends WhatsApp kopiert Snapchat-Funktion

WhatsApp kopiert Snapchat-Funktion

WhatsApp auf Smartphone
0

Facebook kann sich nicht beklagen: Die ChatApp WhatsApp, die der Konzern vor zwei Jahren gekauft hat, hat rund 1,2 Milliarden Nutzer. Auf dem Erfolg will sich das Unternehmen allerdings nicht ausruhen und implementiert kurzerhand eine neue Funktion in den Chat-Dienst. Diese kommt uns allerdings sehr bekannt vor.

Die ChatApp WhatsAp schenkt sich eine neue Funktion zum Geburtstag! Ab dem 24. Februar rücken die Statusmeldungen mehr in den Vordergrund. Mit WhatsApp Status kannst Du Deinen Freunden dann über einen geschriebenen Status, ein Bild, ein Gif, Emojis, Zeichnungen oder ein Video zeigen, was Du gerade machst. Nach 24 Stunden wird der Status automatisch gelöscht und Du kannst in den Privatsphäre-Einstellungen aussuchen, wer Deinen Status sehen kann. Einstellen kannst Du Deinen aktuellen Status dann über einen Status-Button, der nach dem Update in der App auftaucht. Dabei sollen auch die Status-Meldungen verschlüsselt sein. Wen das Ganze jetzt irgendwie an die Snapchat Stories erinnert, der hat Recht. Konzernmutter Facebook hat sich wohl von der Konkurrenz inspirieren lassen, um es nett auszudrücken.

Neue Funktion in WhatsApp: Nicht ganz geklaut

WhatsApp Status
Quelle: WhatsApp

Komplett neu ist die Idee vor allem deshalb nicht, weil WhatsApp ursprünglich nur für die Anzeige des Status gedacht war. Freunde und Bekannte sollten nur sehen, was die Nutzer gerade gemacht haben oder wie es ihnen geht. Kurz nach dem Start der App im Jahr 2009 kam dann auch die Nachrichten-Funktion hinzu, die WhatsApp letztlich den Durchbruch brachte. Komplett abgeguckt ist die Funktion also nicht. Auffällig ist es allerdings schon, dass Facebook die Funktion gerade jetzt mit dem wachsenden Erfolg von Snapchat integriert. Dabei ist WhatsApp schon das Schlusslicht. In Facebooks Apps Instagram, Facebook und dem Facebook-Messenger gibt es die Funktion bereits.

Brauchen wir das?

WhatsApp erfreut sich großer Beliebtheit und gehört zu den Chat-Apps schlechthin, die die SMS mittlerweile abgelöst haben. Ja, die App begann eigentlich mit der Statusmeldung – offenbar hat das aber nicht zum Durchbruch gereicht. Die Chat-Funktion wussten die Leute dann doch mehr zu schätzen. Dass Facebook hier dreist das Erfolgsrezept von Snapchat kopiert liegt auf der Hand. Stellt sich allerdings die Frage: Wollen WhatsApp-Nutzer das überhaupt? Oder bleiben sie doch lieber beim Original Snapchat und nutzen WhatsApp weiterhin in der Funktion, für die sie es installiert haben – Zum Chatten?

Unsere besten Android-Smartphones

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.