Startseite News & Trends Barrierefrei unterwegs mit Google Maps

Barrierefrei unterwegs mit Google Maps

Barrierefrei mit Google Maps
2

Viele Smartphone-Besitzer nutzen ihr Handy auch als Navigationssystem. Eine beliebte und naheliegende Anwendung ist für viele Google Maps. Der Dienst bekommt regelmäßig Updates und zeigt seit neuestem auch an, welche Orte barrierefrei sind.

Wer das Wort „barrierefrei“ hört, denkt schnell an Rollstuhlfahrer. Allerdings haben auch zahlreiche andere Menschen mit dem Thema zu kämpfen. Treppen und hohe Bordsteine bereiten meist auch älteren Menschen oder Müttern mit Kinderwagen Probleme. Google hat das offenbar erkannt und seinem Kartenservice Maps ein Update verpasst, das vielen Nutzern das Leben erleichtert. Der Dienst zeigt ab sofort auch an, ob Restaurants und öffentliche Plätze barrierefrei sind.

Die Idee stammt von Roi Akasaka, dem Manager für Google Drive. Er integrierte mit zehn weiteren Kollegen Hinweise auf Barrierefreiheit in Google Maps. In Zukunft sollen nicht nur offizielle Hinweise, sondern auch Informationen aus der Community in den Dienst eingebaut werden. Zugriff auf die Informationen bekommt jeder Nutzer des Dienstes. Um herauszufinden, ob zum Beispiel ein Restaurant barrierefrei ist, muss der Nutzer dieses lediglich bei Google Maps auswählen. Unter den Informationen zur Ausstattung stehen dann Hinweise wie zum Beispiel „Rollstuhlgerechter Eingang“.

Du willst aktiv mithelfen?

Wenn Du selbst darauf achten musst oder möchtest, dass bestimmte Bereiche barrierefrei sind, kannst Du Dein Wissen ganz einfach mit der Community teilen und auf Google Maps eintragen lassen. Dazu musst Du Dich lediglich als Local Guide bei Google anmelden. Anschließend kannst Du Restaurants, öffentliche Plätze und Geheimtipps melden.

Galaxy S7 Edge - Perfektion für unterwegs

Kommentare (2)

  1. Sicher eine super Sache mit Google Maps. Es müssen halt nur genügend Leute mitmachen, sonst fehlt der Inhalt und das Projekt verläuft sich im Sande.

    1. Hallo Holger,
      ja tatsächlich ergibt ein solches Projekt nur dann Sinn, wenn wirklich viele Leute teilnehmen. Dann kann das Ganze vielleicht auch ein stärkeres Bewusstsein für das Thema Barrierefreiheit schaffen.
      Beste Grüße
      Dein Team von DEINHANDY.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.