Startseite News & Trends Déjà-vu: Daten zum Google Pixel 2 geleakt

Déjà-vu: Daten zum Google Pixel 2 geleakt

Déjà-vu: Daten zum Google Pixel 2 geleakt
0

Was machst Du am 4. Oktober? Die Füße hochlegen und Dir das große Google-Event anschauen? Wahrscheinlich eher nicht. Vielleicht beginnst Du noch ganz optimistisch, richtest Dich auf der Couch ein, stellst den Live-Stream an und hältst die ersten 10 Minuten durch. Danach wirst Du aber vermutlich einschlafen oder genervt auf Netflix umschalten. Wieso? Die Präsentation wird kaum mehr als ein Déjà-Vu, weil Du alles schon gesehen hast. Alle Daten zum Pixel 2 und dem größeren Bruder Pixel 2 XL sind schon bekannt. Die letzten Infos wurden nun geleakt – zwei Wochen bevor Google selbst etwas verrät.

Google PIxel
Das Design hat Google nur minimal angepasst. Die Glasfläche auf der Rückseite ist etwas schmaler geworden.

Gestern wurden alle Daten zum Google Pixel 2 und Pixel 2 XL vom Blog Droidlife geleakt. Die Autoren haben Preise und Bilder der neuen Google-Flaggschiffe veröffentlicht. Sie zeigen, dass Google bei seinem mit dem Pixel gelaunchten Designkonzept bleibt. Allerdings ist die Glasfläche auf der Rückseite diesmal etwas schmaler ausgefallen und fasst nur noch die Kamera ein. Der Fingerabdrucksensor ist etwas tiefer gerutscht. Während das Pixel 2 optisch fast seinem Vorgänger gleicht, erlaubt sich Google beim Pixel 2 XL offenbar eine Farbspielerei. Es soll eine weiße Version des Smartphones geben, bei der lediglich die Glasfläche in glänzendem Schwarz erstrahlt. Neben dem Aussehen konnte Droidlife auch endlich die Preisfrage klären. Beide Smartphones werden in einer 64GB- und einer 128 GB-Version erscheinen. Das kleinere Pixel 2 wird in den Farben Schwarz, Weiß und „Kinda Blue“ erhältlich sein und 649 oder 749 Dollar kosten. Das Pixel 2 XL kostet je nach Ausstattung 849 oder 949 Dollar. Die deutschen Preise werden vermutlich deutlich darüber liegen.

Diese Informationen haben wir schon

Neben dem Preis und dem Aussehen sind auch die Top-Features bekannt. Das Pixel 2 wird demnach von HTC gebaut und bekommt den drucksensitiven Rahmen, der auch im U11 zum Einsatz kommt. Das Display wird wohl knapp 5 Zoll groß sein und mit Full HD auflösen. Lg wird das Pixel 2 XL fertigen und ein FullVision-Display einbauen, das knapp 6 Zoll misst. Beide Smartphones werden aktuellen Daten zufolge vom Qualcomm 836 angetrieben, der auf 4 GB RAM zugreift. Die Frontkamera wird bei beiden Smartphones mit 7 MP, die Hauptkamera mit 12 Megapixeln auflösen. Als Software kommt natürlich die neueste Version Android Oreo zum Einsatz.

Smartphones geleakt, alles geleakt

Google Home und Daydream View
Google Home bekommt einen kleinen Bruder, Daydream View einen Nachfolger.

Wer sich jetzt denkt, dass zwar die Pixel-Geräte zum größte Teil bekannt sind, aber das Google-Event sicher noch mehr zu bieten hat, wird jäh enttäuscht werden. Auch diese Informationen sind bereits an die Öffentlichkeit gedrungen. Neben den Pixels wird es eine verbesserte Version der VR-Brille Daydream View, eine Mini-Variante von Google Home und das Pixelbook mit dem Eingabestift Google Pen geben.

Keine Überraschung?

Es scheint als wüssten wir schon alles Wichtige und wir fühlen uns stark an den Herbst 2016 erinnert, in dem einen Tag vor der Präsentation des Pixels bereits alle Daten versehentlich geleakt wurden. Aber vielleicht gibt es in diesem Jahr doch noch die eine Überraschung. Zum Beispiel beim Prozessor: Bisher wurde berichtet, dass Google den neuen Snapdragon 836 als SoC verbauen wird. Das Problem: Der Chip wurde noch nicht von Qualcomm vorgestellt, geschweige denn überhaupt bestätigt. Es liegt also die Vermutung nahe, dass es nur der Snapdragon 835 sein wird. Oder überrascht Google uns hier vielleicht noch?

DJ Läzer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.