Startseite News & Trends Samsung Galaxy S10: Revolution zum runden Geburtstag?

Samsung Galaxy S10: Revolution zum runden Geburtstag?

Samsung Galaxy S10
0

Nach dem großen Apple-Jubiläum im vergangenen Jahr, feiert Samsung 2019 den runden Geburtstag seiner Galaxy S-Reihe. Schon jetzt wird spekuliert, was der Hersteller für das zum Jubiläum kommende Samsung Galaxy S10 geplant hat. The Bell berichtete indes, dass das Smartphone schon fertig entwickelt sei. Wir haben alle News rund um das neue Flaggschiff.

Es dauert noch ganze zehn Monate, vielleicht sogar elf oder zwölf, bis das Samsung Galaxy S10 vorgestellt wird. Wie üblich haben die Gerüchteköche aber bereits die Ohren gespitzt und saugen jede noch so kleine Information auf, um sie dann direkt ins Netz zu pusten. Deshalb gibt es bereits zahlreiche Gerüchte dazu, wie das Smartphone aussehen könnte. An Bord sein soll ein randloses Infinity-Display mit 5,8-Zoll und 6,3-Zoll, das vielleicht sogar ohne Notch auskommt. Ein passendes Patent hatte Samsung im Januar angemeldet. Stattdessen sollen Löcher im oberen Bereich des Displays für Mikrophone und Co. vorhanden sein. Die Webseite mobielkopen.net will zudem noch Patente gefunden haben, in denen das Display mit einer Notch skizziert ist.

Von der technischen Ausstattung sind bisher nur die Basis im Gespräch: Als Prozessor soll ein Qualcomm Snapdragon 855 zum Einsatz kommen, der Ende dieses Jahres vorgestellt werden dürfte. In Europa wird Samsung das neue Top-Smartphone vermutlich wieder mit einem hauseigenen Exynos-Prozessor ausstatten. Beide Chips sollen 5G unterstützen. Zudem soll ein Akku in L-Form verbaut werden, der über deutlich mehr Kapazität als die aktuell verbaute Batterie verfügen dürfte. Beim Speicher dürfen sich Fans wohl ebenfalls auf neue Technik freuen: Die Technologie UFS 3.0 macht die Datenverarbeitung schneller, sodass Apps schneller installiert und Videos oder Bilder schneller übertragen werden können. Das alles bei geringerer Prozessorauslastung.

Tolle Ausstattung aber kein Durchbruch

Was die Top-Funktionen des Flaggschiffes betrifft, wird es wahrscheinlich nur einige sehr gute Entwicklungen geben, die technisch aber kein Durchbruch sind. So soll Samsung an einer 3D-Gesichtserkennung arbeiten, die der von Apples iPhone X ähneln soll. Damit könnten dann wie beim Sony Xperia XZ2 auch 3D-Figuren erstellt werden. Aktuell haben die Gesichtserkennungen im Galaxy S9 und auch im Huawei P20 Pro das Problem, dass sie zu unsicher sind. Mit einem einfachen Foto werden sie überlistet. Hier will Samsung nun scheinbar reagieren.
Außerdem könnte der Fingerabdrucksensor endlich unter das Display wandern. Vivo hatte auf dem MWC 2017 in Shanghai mit dem X20 bereits ein erstes Handy mit einem solchen Fingerabdrucksensor vorgestellt. Größere Neuentwicklungen werden allerdings vorerst nicht erwartet.

Das Samsung Galaxy S9
Die aktuellen Gerüchte lassen vermuten, dass das Samsung Galaxy S10 nur eine Weiterentwicklung des Galaxy S9 sein wird. Richtige Druchbrüche sind vorerst nicht zu erwarten.

Samsung Galaxy S10: Der Name ist Schall und Rauch

Während über die Ausstattung spekuliert wird, kommt immer wieder die Frage auf, wie das Smartphone heißen wird. Samsung Mobile-Chef DJ Koh hatte schon auf dem MWC im Februar gesagt, dass der Konzern über eine Namensänderung nachdenke. Ihm zufolge könnte sich Samsung von der Zahl oder vom Buchstaben verabschieden. Hier wird bereits gemunkelt, dass das nächste Flaggschiff auf den Namen Galaxy X getauft werden könnte. Diese Bezeichnung dürfte aber dem kommenden Klapp-Smartphone des Konzerns vorbehalten sein.

Noch weniger Innovation?

Junge mit Taschenrechner
Newsportale vermelden schlechte Verkaufszahlen beim Samsung Galaxy S9 in Südkorea.

Auf dem MWC hatte Samsung zudem auch noch einen kleinen Ausblick darauf gegeben, was uns in Zukunft erwarten könnte. Dem zufolge wolle der Hersteller nicht mehr der Erste sein, sondern sich mehr darauf konzentrieren, für die Nutzer zu arbeiten und etwas herauszubringen, was sie als bedeutend und wertvoll ansehen. Die Vorreiter-Rolle, die der Hersteller in den vergangenen Jahren eingenommen hat, dürfte nun also in den Hintergrund treten. Schon beim Oreo-Smartphone Galaxy S9 hat sich Samsung sehr mit neuen Top-Funktionen zurückgehalten. Stattdessen konzentrierten sich die Entwickler auf die Kamera, die für viele Kunden ein starkes Kaufmerkmal sein dürfte. Genau hier hat Samsung sich von vielen Kritikern anhören müssen, dass das Gerät zu wenige Innovationen mitbrachte. Auch die Fans scheinen mit dem aktuellen Flaggschiff aus dem Jahr 2018 nicht ganz warm zu werden. So berichten verschiedene News-Seiten von großer Zurückhaltung der Kunden. Die Vorbesteller-Zahlen zeigten schon, dass das S9 lange nicht so gut ankommt wie das Galaxy S8 – hier handelte es sich aber nur um Zahlen aus dem Heimatmarkt Südkorea.

Die Prognose: Es kommt ein verbessertes Samsung Galaxy S9

Auch wenn Samsung im kommenden Jahr schon den zehnten Geburtstag seiner Flaggschiff-Serie feiert, dürfte das Top-Gerät nur wenig innovativ daherkommen. Die bisherigen Gerüchte lassen darauf schließend, dass das neueste Galaxy eher eine gute Weiterentwicklung des Vorgängers wird. Vielleicht ist das aber auch der Clou, schließlich will Samsung Anfang 2019 sein erstes faltbares Smartphone vorstellen. Eventuell handelt es sich dabei um das eigentliche Jubiläums-Smartphone. Dass Samsung nur das Klapp-Gerät auf dem Markt bringt, erscheint hingegen unwahrscheinlich. Das Unternehmen kann sich nicht drauf verlassen, dass die Kunden die Innovation annehmen und würde damit ein zu großes Risiko eingehen.

Samsung Galaxy Note 8

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.