Startseite News & Trends Nokia aus der Asche – Das Urgestein kehrt zurück

Nokia aus der Asche – Das Urgestein kehrt zurück

NokiaiPhone
1

Wir staunten nicht schlecht, als der einstige Weltmarktführer im Mai ankündigte, mit einer eigenen, neuen Modellpalette den Schritt zurück aufs Smartphone-Parkett zu wagen. Nun ist es amtlich: Nokia wird wieder Smartphones entwickeln. Zunächst soll es sich nach einer Ankündigung vom Vorsitzenden des Managementteams von Nokia China, Mike Wang, um drei oder vier Geräte handeln, die uns Anfang 2017 vorgestellt werden könnten.

Nokia goes Android

Noch haben uns keine genaueren Informationen erreicht, was die Hardware-Ausstattung der nächsten Generation Nokia betrifft, aber es dürfte keine große Überraschung sein, wohin die Reise bei der Software-Auswahl geht: Nokia setzt in Zukunft auf Android. Aber es bleibt ohnehin auch kaum eine Wahl. Zu übermächtig ist die Dominanz des Google-Systems, zu krachend war die Niederlage im Windows-Kosmos. Wir erinnern uns: Nokia hatte allzu lang auf seine Eigenentwicklung „Symbian“ gesetzt, die sich nicht durchsetzen konnte. Als Ausweg galt die Allianz der Übriggebliebenen, nämlich Nokia und Microsoft. Zuletzt hatte Nokia seine Mobilfunksparte an Microsoft verkauft. Vom ursprünglichen Signet blieb nur der Serienname „Lumia“, der das Ende von Microsofts Bemühungen markierte, auf dem hart umkämpften Smartphone-Markt mit einer eigenen Produktreihe Fuß zu fassen.

Das neue Nokia

Der altgediente Markenname steht heute einen veritablen Neuanfang – mit mehreren Partnern. Die in Finnland ansässige HMD global Oy wird mit Arto Nummela von einem echten Nokia-Veteranen angeführt. HMD hält die Lizenzrechte der Marke „Nokia“. Die ursprüngliche Konzernmutter Nokia Technologies ist dennoch ebenfalls mit von der Partie, sie ist ebenso im Aufsichtsrat des neuen Unternehmens vertreten wie FIH Mobile Limited, ein Tochterunternehmen von iPhone-Hersteller Foxconn. FIH hält die übrigen Nokia-Namensrechte, die beim Verkauf der Marke 2014 an Microsoft übergegangen waren.

Die Rollenverteilung ist eindeutig – während von HMD Knowhow und Erfahrung bei der Entwicklung von Smartphones kommt, steht mit Foxconn-Ableger FIH ein Partner bereit, der höchste Fertigungsstandards garantieren soll. Mit ersten aufregenden Gerüchten dürfen wir bereits zum Ende des vierten Quartals 2016 rechnen.

Banner

Kommentare (1)

  1. Für viele war Nokia das erste Handy der seinen Zweck erfüllte. Solange sie nicht ein eigenes Betriebssystem herstellen und auf Android setzen, welcher ziemlich stabil läuft, steht einem Comeback nichts mehr im Wege.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.