Startseite News & Trends iPhone 2018 – Apple plant Angriff auf Mittelpreisklasse

iPhone 2018 – Apple plant Angriff auf Mittelpreisklasse

iPhone 2018 – Apple plant Angriff auf Mittelpreisklasse
1

Apple stellt seine neuen iPhones seit 2012 immer Anfang September vor und so wird es wohl auch in diesem Jahr sein. Die Gerüchteküche brodelt bereits Monate vorher. Was erwartet uns dieses Mal? Ist das iPhone 2018 ein Nachfolger des 8er oder des Xer-Modells? Und was werden die neuen Geräte kosten?

Dass vor dem Release neuer Modelle eine Menge Spekulationen in Umlauf sind, ist nichts Neues. Inzwischen scheint zumindest eines der zahlreichen Gerüchte so gut wie bestätigt zu sein: Apple bringt auch dieses Jahr drei neue iPhones auf den Markt. Die Codenamen „Porsche“ und „Rolls Royce“ stehen für zwei Geräte mit OLED-Display, die sich optisch und technisch an der Jubiläumsversion aus dem letzten Jahr orientieren. Hinter „Jaguar“ steckt vermutlich der langersehnte Nachfolger des iPhone 8.

Viele Namen für das iPhone 2018 im Rennen

2017 stellte Apple mit dem iPhone 8, iPhone 8 Plus und iPhone X bereits drei Modelle vor. Um die Kunden nicht zu verwirren, kommt die Bezeichnung iPhone 9 somit für keines der drei Modelle in Frage. Wahrscheinlicher ist, dass der amerikanische Hersteller auf Bezeichnungen wie „iPhone XI“ – gesprochen Eleven – oder „iPhone XS“ zurückgreifen wird. Vielleicht bleibt es aber auch bei der vorläufigen Bezeichnung „iPhone 2018“ für den Nachfolger des 8er Modells.

Was allerdings so gut wie feststeht, ist die enorme Größe der OLED-Display-Geräte. Das kleinere der beiden wird wohl mit „nur“ 5,8 Zoll aufwarten. Das größere hingegen soll mit 6,5 Zoll das größte iPhone aller Zeiten werden!

LCD-Modell soll Kassenschlager werden

iPhone 2018 iPhone 8
Das iPhone 2018 verfügt wie schon das iPhone 8 über ein LCD-Display

Neben den beiden Handys mit OLED-Display berichten die Gerüchte aber auch von einem 6,1-Zoll-iPhone mit LCD-Display. Die Verwendung des günstigeren LCD-Panels und kleine Änderungen in der Innenausstattung – ohne Dual-Kamera und 3D-Touch-Elemente – sorgen für einen deutlichen Preisnachlass. Als weiteren Grund für den geplanten Preisnachlass lassen sich auch die Verkaufszahlen des hochpreisigen iPhone X anführen, die unter den Erwartungen blieben. Ming-Chi Kuo von KGI Securities geht beim iPhone 2018 von 600 bis 700 Dollar als Startpreis aus; sein Nachfolger Jun Zhang unterstützt diese Schätzung.

iPhone 2018 als Kampfansage an die Mittelpreisklasse

Das Wall Street Journal berichtet, dass Apple von vornherein mehr auf sein neues LCD-Mittelpreis-Smartphone setzen wird, als auf die beiden Modelle mit OLED-Display. Von verlässlichen Zuliefererdaten lässt sich ableiten, dass von dem LCD-iPhone mehr Modelle in Auftrag gegeben wurden als von den beiden iPhone X-Nachfolgern zusammen. Mittelpreis bedeutet in diesem Fall keineswegs Mittelklasse – denn auch in dem für Apples Verhältnisse günstigen Gerät sitzt absolute High-End-Technologie. Der deutlich gesenkte Preis ist eine Kampfansage an die anderen Modelle dieser Preisklasse wie beispielsweise die Pixel-Smartphones von Google.

iPhone 8 bestellen

Kommentare (1)

  1. Ich frage mich ja ob Apple es fertig bringt und den Homebutton bei den neuen Modellen komplett weglässt und alle folgenden iPhones auf der Basis des iPhone X designt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.