Startseite News & Trends Samsung: Der Hasenfuß?

Samsung: Der Hasenfuß?

Samsung
0

Nach dem Desaster im letzten Jahr, wir haben oft darüber berichtet, muss Samsung mit dem neuen Galaxy S8 trumpfen. Innovative Ideen braucht das Smartphone und zwar nicht zu knapp. Das Unternehmen hat gegenüber seinen weltweiten Kundenstamm, der in den letzten Jahren stets zu Samsung-Produkten gehalten hat, einiges wettzumachen. Aber hat das neue Galaxy S8 das Potenzial, den Fehler des letzten Jahres auszubügeln?

Angst, Samsung?

Bisher reichen die Gerüchte zur Ausstattung des neuen Geräts in alle Richtungen. Relativ safe ist die Mutmaßung, dass das Galaxy S8 mit dem neusten Snapdragon 835 ausgestattet ist. Immerhin wurde der gemeinsam mit Samsung vorgestellt. Dies würde bedeuten, dass Samsung von seinen eigenen Prozessoren, wie den Exynos 8 des Galaxy S7, abweicht und auf den früheren Partner und Prozessoren-Entwickler Qualcomm zurückgreift. Hat Samsung tatsächlich Angst vor eigens entwickelten Produkten oder sollen sich die Kunden mit fremdentwickelten Produkten lediglich sicherer fühlen?

Keine Experimente!

Wenn den Leaks bezüglich des Galaxy S8 Glauben geschenkt werden kann, muss sich das Smartphone nicht verstecken. Ein groß angelegter Speicherplatz soll von Hause aus integriert sein, und das Krasse überhaut: Der Arbeitsspeicher soll mit stolzen 8 GB ausgestattet sein. Zudem tauchte ein Bild bei Twitter auf, das das neue Galaxy S8 zeigen soll. Optisch zeigt sich ein Smartphone mit gebogenem Rand in typischer Samsung-Manier und erinnert stark an das Samsung Galaxy S7 Edge. Das Samsung-Design hat sich zwar etabliert, jedoch wäre eine bloße Kopie des Vorgängers nicht ausreichend. Das Unternehmen scheint jedoch keine Experimente eingehen zu wollen und lediglich ein Smartphone, das sich gut verkauft. Samsung-Fans in aller Welt haben etwas Neues und Besseres verdient!

Skandale, Skandale

Als ob der Skandal um brennende Akkus nicht genug wären, mehren sich die Negativschlagzeilen in den letzten Tagen erneut. Grund: Die Gründerfamilie Lee soll einen Betrag in Höhe von umgerechnet 34 Millionen Euro an zwei Stiftungen gespendet haben, die von einer engen Verbündeten der bereits suspendierten Staatspräsidentin Park Geun-hye geleitet werden.

Skandale bei Samsung

Koreanische Ermittler gehen von einem Bestechungsversuch aus. Der Vorwurf: Familie Lee möchte seine Vorherrschaft im Unternehmen auch seitens der Regierung sichern. Sonderermittler beantragten einen Haftbefehl gegen Lee Jae-yong, dem Vizechef von Samsung Electronics und Sohn des Vorstandsvorsitzenden Lee Kun-hee.

Bitte was?

Da bereitet der Tweet des Leak-Experten Ricciolo nicht gerade Freude. Der twitterte, dass das Smartphone 849 US Dollar kosten soll. RiccioloDas wären umgerechnet über 150 Euro mehr als der Einstiegspreis des Galaxy S7. Damit zeigt sich Samsung zumindest hoch erhobenen Hauptes und voller Stolz auf das neue Produkt. Samsung-Kunden dürfen jedoch nur wenig begeistert sein, vor allem diejenigen, die mit dem Kauf des Galaxy Note 7 eine Menge Stress in Kauf nehmen mussten. Eine Revanchierung Samsungs wäre doch mehr als angebracht, wenn nicht sogar mit einem entgegenkommenden Einstiegspreis für das neue Samsung Galaxy S8, das Ende März auf dem Mobile World Congress in Barcelona vorgestellt werden soll.

Unsere besten Angebote von Samsung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.