Startseite News & Trends iPhone-Nutzer aufgepasst: Neues Mindestalter bei Apple-ID

iPhone-Nutzer aufgepasst: Neues Mindestalter bei Apple-ID

Neue Altersbeschränkung bei Apple-ID
0

Teenager unter 16 Jahren müssen künftig die Einwilligung ihrer Eltern einholen, um Apple-Dienste wie iCloud weiter zu nutzen. Dieses bringt jedoch ein Problem mit sich, denn die Freischaltung ist nur mit einer anderen Apple-Hardware möglich.

Bisher lag das Mindestalter bei 13 Jahren, was aktuell auch noch so in den iCloud-Nutzungsbestimmungen aufgeführt ist. Ab jetzt gilt, dass das Erstellen und Nutzen einer Apple-ID in Deutschland und weiteren Ländern erst ab einem Alter von 16 Jahren möglich ist. Die neue Altersgrenze gilt offenbar bereits seit Einführung der europäischen Datenschutzverordnung (DSGVO) im Mai.

Nutzer unter 16 Jahren erhalten ein Schreiben des Unternehmens, dass sie zur weiteren Anwendung der Dienste die Zustimmung eines Elternteils einholen müssen. Dieses geschieht mittels der Funktion „Familienfreigabe“.  Zu den Diensten, die die Apple-ID nutzen, gehören unter anderem iCloud, iMessage, Apple Music, Facetime und der App-Store.

App-Store
Für den App-Store ist die Apple-ID erforderlich.

Familienfreigabe nur mit Apple-Hardware möglich

Die Freigabe durch die Eltern ist allerdings nur möglich, wenn diese ebenfalls ein Apple-Gerät besitzen. Mittels iPhone, iPad, iPod touch oder einem Macbook lässt sie sich einrichten. Der Organisator muss dafür außerdem ein von Apple akzeptiertes Zahlungsmittel hinterlegen, in Deutschland fallen darunter nur Kreditkarten oder die Bezahlung per Handy-Rechnung, die mittlerweile von Telekom, Vodafone und O2 unterstützt wird.

Quelle: Heise

Handy verkaufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.