Startseite News & Trends Samsung: Update verbessert Always-on-Display

Samsung: Update verbessert Always-on-Display

Always
1

Gute Nachrichten für alle Nutzer des Samsung Galaxy S7 und S7 Edge: Das Always-on-Display bekommt neue Features. Samsung verteilt derzeit das entsprechende Update.

Mit dem Always-on-Display brachten Samsung und LG in diesem Jahr eine absolute Neuerung auf den Markt. Doch die Features des Galaxy S7 und Galaxy S7 Edge waren bisher sehr eingeschränkt. Das Samsung Display bot dem Nutzer zwar schon immer mehr Möglichkeiten zur Individualisierung, zeigt aber nur eine schmale Auswahl von App-Benachrichtigungen wie Anrufe und SMS an und war nicht interaktiv. Zudem wurde vor allem der hohe Akkuverbrauch des Standby-Bildschirmes bemängelt. Doch damit ist jetzt Schluss. Samsung verpasst seinen zwei Flaggschiffen ein neues Designpaket und ein paar zusätzliche Features für das Always-on-Display.

Wer möchte, kann jetzt das Design seines Always-on-Displays individualisieren. Dafür gibt es neue Kalender und Uhren, auch Farben und Schriftarten können dem persönlichen Geschmack angepasst werden. Wie beim Hintergrund auf dem Home-Display können nun auch auf dem Always-on-Display eigene Bilder als Hintergrund eingestellt werden.

Das Always-on-Display des S7
Das Always-on-Display des Samsung Galaxy S7 und des S7 Edge ist in Zukunft auch interaktiv.

 

Neben den neuen Design-Möglichkeiten hat Samsung auch nützliche Funktionen hinzugefügt. Apps, die mit Benachrichtigungen auf dem Display erscheinen, können durch doppeltes Tippen schnell geöffnet werden. Auch Musikjunkies profitieren von der neu gewonnenen Interaktivität des Always-On-Displays. In Zukunft können sie Songs überspringen oder die Wiedergabe pausieren ohne den Bildschirm zu entsperren.

Das Problem mit den Drittanbieter-Apps

Die Unterstützung von Drittanbieter-Apps wird leider immer noch nicht gewährleistet. Benachrichtigungen von Apps, wie dem Facebook-Messenger oder WhatsApp werden also nicht auf dem Always-on-Display angezeigt. Schade, immerhin hat die Konkurrenz von LG dieses Feature schon lange im Programm.

Dafür wurde eine andere Schwachstelle behoben: Der Akkuverbrauch des Displays im Standby. Dieser soll mit dem Update deutlich verringert werden. In Tests wurden bisher Werte von vier bis fünf Prozent stündlichem Akkuverbrauch gemessen. Weniger als ein Prozent Akkukapazität soll in einer Stunde verbraucht werden. Der Wert kann variieren, je nachdem wie viele Apps im Hintergrund noch Strom verbrauchen.

Jetzt schnell installieren

Das Update kannst Du jetzt über die Einstellungen für das Always-on-Display herunterladen. Wer ein S-View- oder Tastatur-Cover für sein Smartphone verwendet, sollte das Update übrigens ebenfalls herunterladen. Denn Samsung hat nun auch endlich die Nutzung des Always-On-Displays mit Cover ermöglicht.

Unsere besten Angebote von Samsung

Kommentare (1)

  1. Leider ist durch das Update für Besitzer eines SView-Cover folgender Nachteil entstanden:
    Die Kamerafunktion ist bei geschlossenem Cover nicht mehr nutzbar.
    Samsung hat die S7 Edge Besitzer mit der S8 Oberfläche bedacht die kein SView-Cover kennt. Ärgerlich.
    Weil mal eben eine Idee oder Preis als Notiz fotografieren – Fehlanzeige.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.