Startseite News & Trends Kampfansage an Amazon: Facebook mischt mit eigenem Lautsprecher den Smarthome-Markt auf

Kampfansage an Amazon: Facebook mischt mit eigenem Lautsprecher den Smarthome-Markt auf

Facebook Lautsprecher
1

Der Smarthome-Markt wächst. Kein Wunder also, dass Internet-Riesen das Potential der Branche nutzen und sich ein Stück vom Kuchen sichern wollen. Nachdem Apple vor wenigen Tagen mit dem Verkauf des HomePod startete, steht nun Facebook mit einem smarten Display-Lautsprecher in den Startlöchern – und wird bereits als heiße, direkte Konkurrenz zu Amazons Echo Show gehandelt. Schluss mit vagen Gerüchten; jetzt sind endlich Details zu Verkaufsstart und Ausstattung des intelligenten Facebook-Lautsprechers durchgesickert.

Alexa, Siri, Aloha und Fiona – allein bezüglich der Namensgebung reihen sich die smarten Lautsprecher von Facebook bereits bestens in die Riege von Amazon und Apple ein. Facebook wird damit zu einem neuen Mitspieler auf dem weltweiten Smart-Speaker-Markt und will zu Beginn mit gleich zwei Varianten auftrumpfen. Die taiwanesische Tech-Zeitung DigiTimes will aus vertraulicher Quelle neue Informationen zum Facebook-Speaker erhalten haben.

Facebook-Speaker sollen Aloha und Fiona heißen

Die cleveren Lautsprecher mit den Codenamen Aloha und Fiona werden laut DigiTimes spätestens im Juli im Handel landen – möglicherweise gewährt Facebook im Rahmen seiner Entwicklerkonferenz F8, die vom 1. bis 2. Mai in San José stattfindet, einen ersten Blick auf die Speaker. Mit einem vergleichsweise großen 15-Zoll-Touchscreen ausgestattet, sollen die Geräte vorwiegend als Kommunikationsmittel und nur an zweiter Stelle als smarte Assistenten vermarktet werden. Insider vermuten, dass damit ein neuer Kanal für die User des sozialen Netzwerks entstehen soll. Auch Services wie Instagram und WhatsApp werden wohl integriert.

Telekom Banner

Facebook Portal: 15-Zoll-Touchscreen und Weitwinkelkamera

Offiziell soll Aloha unter dem Namen Portal in den Regalen stehen – eine erweiterte Variante von Fiona mit mehr Features. Aloha, aka Portal, wird dank Weitwinkelkamera mit Gesichtserkennung sowie Sprachsteuerung daherkommen.

Offenbar hat Facebook auch einen Deal mit Sony und Universal Music ausgehandelt, um sich Rechte für die Verwendung der Musik zu sichern. Denn: Die Display-Lautsprecher sollen auch für Entertainment sorgen und einen Musik-Streamingdienst beherbergen.

Zukunftsaussichten: Ökosystem für den Video-Assistenten

Geplant sei zudem ein eigenes Ökosystem rund um die Lautsprecher zu etablieren, wobei Aloha und Fiona lediglich den Anfang machen. LG und Pegatron, welche die Displays und Hardware fertigen, dürften sich in diesem Fall auf eine langjährige Zusammenarbeit freuen.

Der Fokus von Facebook liegt ganz klar auf Social Media – es bleibt aber spannend, über welche Smarthome-Funktionen der clevere Lautsprecher verfügen wird. Amazons Fokus liegt dabei auf den Assistenz-Funktionen. Ob Facebook für Amazon tatsächlich gefährlich werden kann, wird erst das Release im Juli zeigen.

Nokia Angebote mit Vertrag

Kommentare (1)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.