Startseite News & Trends 12.000-Euro-Handyrechnung! – Zwölfjähriger tappt in Kostenfalle

12.000-Euro-Handyrechnung! – Zwölfjähriger tappt in Kostenfalle

12000 Euro Handyrechnung
0

Diese Kreuzfahrt ist etwas teurer geworden als geplant – Ein Zwölfjähriger guckt während einer kurzen Überfahrt auf seinem Smartphone ein paar Videos über das Mobilfunknetz. Das kostet seine Eltern satte 12.000 Euro.

Die Überfahrt von Kiel nach Oslo mit der Color-Line-Fähre wurde für eine Berliner Familie zu einer teuren Angelegenheit. Denn der zwölfjährige Sohn bekam offenbar Langeweile und schaute sich auf seinem Smartphone ein paar Videos an. Was er nicht wusste: Sein Smartphone wählte sich dabei in das Satelliten-Mobilfunknetz „Telenor Maritime“ ein. Zuhause erwartete seine Eltern dafür eine Handyrechnung in Höhe von 12.000 Euro. Dabei hatte der Junge nur rund 470 MB verbraucht.

Gefahren eigentlich bekannt

Schon vor gut einem Jahr wurde allgemein in den Medien auf die Kostenfalle Kreuzfahrt aufmerksam gemacht. Dazu gibt die Rederei der Color-Line-Fähre an, dass auf die Gefahren der hohen Roaming-Gebühren bei Überfahrten auf der eigenen Website hingewiesen wird. Als Alternative wird deshalb auf dem Schiff kostenpflichtiges WLAN angeboten. Beim Einwählen ins Satellitennetz bekommen Kunden dann auch noch eine SMS von Telenor Maritime, die vor den zusätzlichen Kosten warnt. Der Zwölfjährige wird dies alles jedoch nicht gewusst oder verstanden haben.

Da es sich um einen Extremfall handelt, hat sich der Mobilfunknetzbetreiber bereit erklärt die Handyrechnung aus Kulanz auf 5.000 Euro zu begrenzen. Die betroffene Familie hat trotzdem einen Anwalt eingeschaltet, um der Zahlung zu entgehen. Ob sie damit durchkommt, ist jedoch fragwürdig.

Huawei P20
tags:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.