Startseite News & Trends LG G6 bekommt ein FullVision-Display

LG G6 bekommt ein FullVision-Display

LG G6 Smartphones
0

Wer sich nicht auf fremde Leaks verlassen will, der bewirbt sein kommendes Smartphone ganz einfach selbst. LG ist bekannt dafür wenige Tage vor dem Release eines Phones bereits einige Infos zum neuen Flaggschiff zu veröffentlichen. Gestern hat der Konzern bereits Klartext gesprochen udn Details zum Akku und zum Display des G6 verraten.

Fast täglich gibt es neue Infos zum LG G6. Zahlreiche Newsportale und hauptberufliche Leaker füttern uns mit spannenden Informationen rund um das neue Flaggschiff. Je näher der Termin der Präsentation rückt, desto häufiger kommen News zum Smartphone. Doch wie LG zeigt, müssen es nicht immer geleakte Informationen sein. Der Konzern veröffentlicht einige technische Details zu seinem Top-Gerät ganz einfach selbst. Aus einer offiziellen Pressemitteilung geht hervor, dass das kommende Flaggschiff mit einem sogenannten FullVision-Display ausgestattet sein wird. Bereits im Vorfeld wurde vermutet, dass LG eine neu vorgestellte Displaytechnik beim G6 einsetzen wird. Das spezielle Display zeichnet sich vor allem durch eine höhere Auflösung und ein neues Seitenverhältnis aus. Statt 16:9 hat es das Verhältnis 18:9, die Auflösung verändert sich damit von 2.560 x 1.440 Pixel auf 2.880 x 1.440 Pixel. Zusammen mit dem neuen Display kommt auch die neue Benutzeroberfläche LG UX 6.0.

Akku LG Smartphone
Der Akku des LG G6 ist nicht mehr wechselbar, dafür aber stärker.

Darüber hinaus hatte ein LG-Mitarbeiter bestätigt, dass das G6 mit einem größeren Akku ausgestattet sein wird. Das G5 kam mit einem wechselbaren 2.800 mAh-Akku. Der Akku des kommenden Flaggschiffes wird deutlich größer ausfallen: Mehr als 3.200 Milli-Ampere-Stunden soll die Batterie haben. Was genau uns erwartet wurde damit allerdings nicht verraten. Es könnte also durchaus sein, dass hier von 3.250 mAh oder auch von 3.600 mAh die Rede ist. Die Freude über den gewachsenen Akku wird allerdings schnell wieder gedämpft. Einem geleakten internen Dokument zufolge, soll das Unternehmen zugunsten der Wasserfestigkeit den Akku fest verbauen. Bisher war der Hersteller noch einer der wenigen, die einen wechselbaren Akku verbaut haben.

Gute und schlechte Nachrichten

Zum einen können wir uns auf eine neue Display-Technologie freuen, zum anderen ist es schade, dass LG den Akku fest verbauen wird. Der austauschbare Akku war mittlerweile fast zu einem Alleinstellungsmerkmal geworden, da viele andere Hersteller mittlerweile darauf verzichten. Allerdings lastet auf dem Konzern auch ein gewisser Druck. Denn technisch ist leider nur eines von beidem möglich: Ein wechselbarer Akku oder Schutz vor Wasser. Letzterer Punkt ist in den vergangenen Jahren immer wichtiger geworden. Kein Wunder also, dass LG hier nachzieht. Ob sich der Kompromiss am Ende lohnt, werden Tests zeigen.

Du willst alles über das kommende LG G6 wissen? Dann findest Du alle Gerüchte zu dem neuen Top-Smartphone bei uns im Überblick!

Junge Leute Banner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.