Startseite News & Trends iPhone 8 kabellos?

iPhone 8 kabellos?

Kabelloses Laden
0

Apple hat mit dem Abschied von der Kopfhörerbuchse bereits den ersten Schritt in Richtung kabellose Zukunft gemacht. Doch der Hersteller aus Cupertino hat noch mehr vor und könnte im kommenden Jahr erstmals ein Smartphone präsentieren, das nicht nur kabellos, sondern vielleicht sogar im Vorbeigehen aufgeladen werden kann.

Apples Zulieferer Dialog Semiconductor befindet sich offenbar in einer Partnerschaft mit Energous, wie Twitter-Leaker Evan Blass über VentureBeat berichtete.  Das Unternehmen hat eine Technologie zum kabellosen Aufladen von Akkus aus der Entfernung entwickelt. Die Technik wird WattUp genannt und wurde zusammen mit einem entsprechenden Prototypen bereits auf der CES 2016 vorgestellt. Die Technik nutzt Funkfrequenzen, um Geräte aufzuladen, die sich in einem bestimmten Umkreis befinden. Sie müssen nicht angeschlossen werden. Der Besitzer kann sein Gerät nutzen und sich frei damit bewegen, während es aufgeladen wird. Die Sendeleistung ist stark genug, um mehrere Smartphones und Tablets gleichzeitig aufzuladen.

Foxconn testet induktives Laden

Induktives Laden
Bisher können nur einige Android- und Windows-Smartphones induktiv geladen werden.

Die Zusammenarbeit zwischen Dialog Semiconductor und Energous könnte Apple womöglich eine Technologie verschaffen, für die der Konzern bereits 2014 ein Patent angemeldet hatte. Damals war ein iMac als Knotenpunkt zur Aufladung aus einem Meter Entfernung geplant. Möglich ist also auch, dass Apple die Technologie in den kommenden iMacs oder MacBooks verbaut.

Die Gerüchte lassen vermuten, dass Apple Wort halten und sich von den Kabeln verabschieden möchte. Ein weiterer Zulieferer des Unternehmens, Foxconn, testet derzeit Technologien zum induktiven Laden. Dazu muss das Smartphone zwar nicht mehr an ein Kabel angeschlossen werden, allerdings muss es auf der entsprechenden Ladevorrichtung liegen, die zum Beispiel in Möbel integriert werden kann. Apple soll sogar auf das Metallgehäuse verzichten und stattdessen erstmals wieder ein Glasgehäuse verbauen, da dieses besser zum induktiven Laden geeignet ist.  Ob das iPhone am Ende tatsächlich mit einer gewissen Entfernung zum Ladegerät neuen Strom bekommt oder auf einer Ladestation liegt, erfahren wir im kommenden Jahr.

Die Kunst des Spekulierens

Angesichts der Tatsache, dass 2017 das Apple-Jubiläum ansteht, erwarten die Köche der Gerüchteküche schon eine ganze Menge. So wird darüber gesprochen, dass das nächste iPhone faltbar sein könnte, vielleicht in einer Pro-Version erscheint oder ebenso wie Samsung auf Edges setzen wird. Bekannt ist allerdings auch, dass Apple mehrere Prototypen entwickelt, von denen letztendlich nur zwei oder vielleicht drei tatsächlich beim Nutzer ankommen. Somit ist auch bei dieser Technologie möglich, dass sie nicht im kommenden Jahr in einem iPhone umgesetzt wird.

iPhone 7 und iPhone 7 Plus - Die einmaligen zwei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.