Startseite News & Trends Super Mario hüpft auf das iPhone

Super Mario hüpft auf das iPhone

Super Mario Run von Nintendo
1

Nach Pokémon GO kommt nun die zweite Spiel-App, auf die wir uns in diesem Jahr gefreut haben. Nintendo lässt die Herzen seiner Fans höher schlagen und gibt den Apple-Jüngern einmal mehr das Gefühl, sich für das richtige Betriebssystem entschieden zu haben.

Zugegeben, da spricht der Neid eines Android-Nutzers. Denn während morgen Super Mario Run für iOS erscheint, ist der genaue Erscheinungstermin für Android noch nicht klar – 2017 soll es so weit sein. Die Freude ist natürlich trotzdem groß, denn erstmals kommt ein Super Mario-Game für das Smartphone auf den Markt. Nintendo hielt bisher offenbar nicht sonderlich viel davon, eigene Titel auch für das Smartphone zu veröffentlichen. Schließlich gibt es ja auch die schönen tragbaren Konsolen.

Dass Super Mario nun den Anfang macht, ist kein Wunder. Die Figur brachte Nintendos Star-Entwickler Shigeru Miyamoto seinen ersten Erfolg ein. 1981 tauchte die Mario erstmals im Spiel Donkey Kong auf, das Nintendo für Arcade Automaten entwickeln ließ. 1983 erschien dann Mario Bros., gefolgt von zahlreichen weiteren Titel für verschiedene Konsolen, Serien und Filmen. Bis heute gehören Super Mario-Spiele zu der Ausstattung der Kinderzimmer. Besonders die Generationen, die mit den Games aufgewachsen sind, werden sich also morgen auf die App stürzen.

Leider nur online

Super Mario NintendoZu bemängeln gab es im Vorfeld allerdings schon einiges: Dabei hatten nicht nur Android-Nutzer Grund zur Beschwerde. Um Fälschungen vorzubeugen, kann das Spiel nur dann gestartet werden, wenn sich der Nutzer vorher über das Internet verifiziert – jedes Mal, wenn er spielen will. Das sorgte bei vielen Gamern für miese Stimmung, schließlich wollen viele auch offline oder nach verbrauchtem Datenvolumen Mario über den Bildschirm hüpfen lassen.

Wer die App installiert kann die ersten drei Level des Jump’n’Run-Games spielen. Alle weiteren Level kosten einmalig Geld. Laut Miyamoto haben Apple und Nintendo dabei vor allem an Eltern gedacht, die nicht möchten, dass ihre Kinder immer wieder Zusatzfunktionen für eine App kaufen. Der einmalige Kauf sei daher ein geeignetes Mittel. Allerdings sogrt der Preis des Spieleklassikers bei dem einen oder anderen Gamer sicher für einen Aufschrei. Knapp zehn Euro soll das Spiel kosten.

Die stille Hoffnung

Mit der Veröffentlichung der ersten Super-Mario-App steigt natürlich die Hoffnung, dass auch andere Titel , wie zum Beispiel The Legend of Zelda den Weg auf das Smartphone schaffen. Zwar ist dieser Titel bereits mit einem Emulator spielbar, allerdings würden sich die Fans sicher genauso über einen eigenen Titel freuen.

Na, schon im Mario-Fieber? Dann kannst Du die App hier herunterladen.

iPhone 7 und iPhone 7 Plus - Die einmaligen zwei.

Kommentare (1)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.