Startseite News & Trends Huawei Mate 20 Lite: So gut wird das kleine Mate 20

Huawei Mate 20 Lite: So gut wird das kleine Mate 20

Huawei Mate 20 Lite
0

Es dürfte nicht mehr lange dauern, bis Huawei uns seine neue Mate-20-Reihe vorstellt. Neben den neuen Aushängeschildern Mate 20 Pro und Mate 20, wird auch es auch ein Mate 20 Lite geben. Dieses ist bereits jetzt durch einen WinFuture-Leak in allen Details bekannt.

Wenn Huawei ein neues Flaggschiff auf den Markt bringt, kommt das Aushängeschild traditionell in drei technisch abgestuften Varianten auf den Markt. Am meisten bietet die „Pro-Version“, danach folgt ein Smartphone ohne Namenszusatz und zuletzt gibt es noch die „Lite-Version“. Das technisch abgespeckte „Lite“ ist für viele Kunden besonders interessant, da es ausgewählte Premiumfeatures für vergleichbar kleines Geld bietet. So ist es natürlich auch beim neuen Huawei Mate 20 Lite, das spätestens im Oktober offiziell auf den Markt kommt.

Scharfes Display mit Notch

Bislang blieb Huaweis Mate-Reihe vom Notch-Trend verschont. 2018 ist damit Schluss. Die geleakten Render-Bilder des Mate 20 Lite zeigen ein Smartphone mit viel Bildschirm, schmalen Rändern und einer Notch. Das LC-Display misst ganze 6,3 Zoll und kommt auf eine Auflösung von 2340×1080 Pixeln. Im Vergleich zum Huawei P20 Lite, wirkt das Mate 20 Lite kantiger. Zudem ist die Notch deutlich breiter, weil dort zwei Frontkamerasensoren untergebracht sind. Da die schwarze Display-Einbuchtung vielen Käufern optisch nicht gefällt, gibt es aber mit Sicherheit wieder eine Option sie in den Einstellungen des Mate 20 Lite auszublenden.

Mate 20 Lite mit neuem Kirin-710-Prozessor

Technisch ist das Huawei Mate 10 Lite top-aktuell. Der brandneue Kirin-710-Prozessor legt, dank seinen vier 1,7-Gigahertz-Kernen und vier weiteren bis zu 2,2 GHz schnellen Kernen, eine flotte und solide Performance hin. Dazu ist das Mate 20 Lite mit bis zu 6 GB Arbeitsspeicher und mit 64 GB interner Speicherkapazität ausgestattet, die mit einer microSD-Karte aufgestockt werden kann.

Der Akku fällt beim Huawei Mate 20 Lite, trotz seiner schlanken Bauweise mit 3.650 mAh recht üppig aus und dürfte mit einer vollen Ladung locker einen Tag durchhalten. Zur weiteren Ausstattung gehören Bluetooth 4.2 und ein Gigabit-WLAN im Dual-Band-Betrieb.

Zwei Dual-Kameras für bessere Fotos

Kameratechnisch bietet das Huawei Mate 20 Lite mit seiner doppelten Dual-Kamera eine ungewöhnliche Ausstattung. Die Hauptkamera auf der Rückseite des Mate 20 Lite setzt sich aus einem 20-MP-RGB-Sensor, einem 2-MP-Tiefenschärfesensor und einer F/1.8-Blende zusammen. In die Frontkamera sind ein 24-MP-RGB-Sensor und ebenfalls ein 2-MP-Tiefenschärfesensor integriert. Scharfe Selfies schießt das Mate 20 Lite mit dieser Ausstattung garantiert. Wie gut sich die Hauptkamera mit der geringeren Auflösung und der vergleichsweise großen Blende schlägt, bleibt abzuwarten.

Huaweis neuer Preisleistungskracher?

Die geleakten Daten des Mate 20 Lite zeigen uns ein Smartphone mit scharfen Display, solider Leistung, einem üppigen Akku und einer ungewöhnlichen, aber guten Kameraausstattung. Der Preis liegt laut dem WinFuture-Leak in Deutschland bei 399 Euro. Damit ist das Mate 20 Lite ganze hundert Euro teurer, als das vor kurzem auf den Markt gekommene Huawei P Smart+, das eine ähnliche Ausstattung bietet. Deshalb bleibt es abzuwarten, ob sich das Smartphone gegen den starken Preisleistungskonkurrenten aus der eigenen Familie am Ende durchsetzt.

Huawei P20

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.