Startseite News & Trends iPhone 8 vs. iPhone X – Auf Details kommt’s an

iPhone 8 vs. iPhone X – Auf Details kommt’s an

iPhone 8 vs. iPhone X – Auf die Details kommt's an
5

Die neuen iPhones sind da und die Welt ist begeistert! Denn Apple hat es wieder einmal geschafft, seinen Fans und Kritikern nicht weniger als ein herausragendes Smartphone zu präsentieren. Die Rede ist natürlich vom Jubiläums-Smartphone iPhone X. Das neue Apple-Gerät ist mit zahlreichen neuen Features bestückt und kann sich wahrlich sehen lassen. Das ist aber kein Grund die beiden anderen neuen iPhones zu ignorieren.

Das Design: Punkt für das iPhone X

Wer von den drei Smartphones Anspruch auf das zukunftsweisende Design erhebt ist klar: das iPhone X. Ein randloses Display, das die ganze Front bedeckt sichert dem Smartphone schon einige Vorschuss-Lorbeeren. Das Design des Smartphones steht und fällt mit dem Display, das den Homebutton und die Touch ID von der Front vertrieben hat. Beim Jubiläums-iPhone musste Apple das Design zugunsten des Full-Front-Displays komplett verändern – zum Guten wie wir finden. Denn nach all den Jahren hat das iPhone einfach mal einen neuen Look gebraucht. Das iPhone X wirkt mit seiner fast randlosen Front und der hochwertigen Rückseite aus Glas frisch und elegant. Doch über Geschmack lässt sich ja bekanntlich streiten, deshalb ist es vom Smartphone-Erfinder aus Cupertino nur sinnvoll ebenfalls neue Geräte mit dem alten Design auf den Markt zu bringen. Deshalb folgt Retroschick beim iPhone 8 und 8 Plus. Die beiden Smartphones sehen ihren Vorgängern zum Verwechseln ähnlich und wirken fast schon ein wenig langweilig.

Retina wird super

Jahrelang hat Apple sein Retina-Display gelobt und verteidigt. Für das iPhone X verabschiedet sich der Hersteller nun von seinem Wunder-Bildschirm – ziemlich spät, wie wir finden. Stattdessen setzt Apple erstmals auf ein OLED-Display mit einer Auflösung von 2.436 x 1.125 Pixel. Betitelt wird es als Super Retina HD – so bleibt Apple zumindest beim Namen treu. Im iPhone 8 und iPhone 8 Plus kommt nur das normale Retina-Display zum Einsatz, das wir bereits in vielen Vorgänger-Smartphones gesehen haben. Mit einer Auflösung von gerade einmal 750 x 1.334 Pixel beim iPhone 8 und 1.920 x 1.080 Pixel beim 8 Plus sind die beiden schlechter ausgestattet als das iPhone X. Bisher hatten Apple-Fans das Retina-Display aber ebenfalls stets gelobt – es sollte also den Ansprüchen genügen. Farblich werden wahrscheinlich alle Smartphones punkten können: Dank True-Tone-Technologie sollen sie immer mit perfekter Farbdarstellung glänzen.

Face ID oder Touch ID

ihone 8 und 8 Plus
Das iPhone 8 und das iPhone 8s Plus sind mit einem Retina HD Display ausgestattet.

Lange wurde gemunkelt, dass das neueste iPhone mit einer Face ID ausgestattet würde und Apple zugunsten des neuen Displays nicht nur auf den Homebutton, sondern auch auf die Touch ID verzichtet. Wie oft konnten wir in den vergangenen Wochen lesen, dass Apple doch niemals auf eines seiner Top-Features verzichten würde. Ganz im Gegenteil: Die Gerüchteköche fanden immer wieder Indizien dafür, dass Touch ID auf jeden Fall im iPhone X zum Einsatz kommt. Pustekuchen! Apple verzichtet auf das Feature und hat lediglich die neue Face ID integriert. Diese soll laut Apple höchste Sicherheit bieten und nicht so einfach auszutricksen sein. Ein Foto des Nutzers sollte also nicht ausreichen, denn Face ID fertigt kein 2D-Abbild, sondern ein 3D-Abbild der Person an. Wer keine Lust darauf hat, vom Smartphone gescannt zu werden und weiterhin auf seinen Fingerabdruck setzen will, sollte das iPhone 8 oder 8 Plus kaufen.

Tabelle Vergleich
Das iPhone 8, das iPhone 8 Plus und das iPhone X haben Gemeinsamkeiten aber auch viele Unterschiede.

Unter die Haube geschaut

Apple bringt alle seine neuen Smartphones mit dem seinem A11 Bionic-Chip auf den Markt. Der Chip hat sechs Kerne und soll um bis zu 70 Prozent stärker sein als sein Vorgänger. Im iPhone X und iPhone 8 Plus werden Features wie der Porträtmodus oder Face ID erst durch den stärkeren Chip ermöglicht. Der Prozessor bekommt aber nicht in jedem Smartphone die gleiche Unterstützung: Im iPhone 8 stehen ihm gerade einmal 2 GB RAM zur Verfügung, während es im iPhone 8 Plus und im iPhone X 3 GB sind. Alle Performance und Geschwindigkeit ist natürlich uninteressant, wenn das Smartphone nur wenige Stunden durchhält. Wie immer hält sich Apple mit genauen Zahlen zum Akku bedeckt. Die Größe des Akkus ist aber erst einmal unwichtig, denn der Hersteller gibt entsprechende Laufzeiten an. Erwartungsgemäß bleibt das iPhone 8 hinter den anderen beiden Modellen zurück. Nun liegt auch die Vermutung nahe, dass das iPhone X deutlich stärker ist als das iPhone 8 Plus, doch das Gegenteil ist der Fall. Das Plus-Modell kann in vielen Punkten mithalten und erweist sich beim Surfen sogar als ausdauernder. Bei allen drei Geräten kann der Akku nicht nur per Kabel, sondern auch per Wireless Charging aufgeladen werden.

Starke Linsen für 8 Plus und X

Pokémon GO
Neben Pokémon Go wird es in Zukunft noch viele anderen AR-Apps für iOS geben.

Schon im letzten iPhone Plus setzte Apple auf eine Dual-Kamera. Da der Trend zur zweitlinse geht, ist es kein Wunder, dass auch das iPhone X und das iPhone 8 Plus mit zwei Bildsensoren ausgestattet wurde. Mit an Bord sind ein Porträtmodus und Porträtlicht, sowie Weitwinkel und Telefunktion. Allein Nutzer des iPhone 8 müssen sich mit einer 12 MP-Linse zufriedengeben, die ohne neue Features auskommt. Das Jubiläums-Smartphone und das Plus-Modell sollten sich aufgrund ihrer Kamera-Ausstattung besonders für eines der neuen Features gut eignen: Die neuen AR-Anwendungen. Mit dem ARKit für iOS 11 hat Apple Entwickler schon längst befähigt AR-Apps zu programmieren, jetzt ist auch die Hardware soweit. Da alle drei Smartphones AR unterstützen, macht nur die Kamera den Unterschied aus. Die Linsen des iPhone X sind vertikal angeordnet und befinden sich beim Drehen des Smartphones in horizontaler Lage. Die Weitwinkeloption dürfte in diesem Feature deutlich besser zum Tragen kommen als beim iPhone 8 Plus.

Der Preis ist heiß

Geldscheine
Wer das iPhone X will muss tief in die Tasche greifen.

Wer die Gerüchte aufmerksam verfolgt hat, konnte schon lange vor der Präsentation des neuen iPhone X vermuten, dass Apple Zahlen aufrufen wird, die uns die Sprache verschlagen. Tatsächlich verlangt Apple satte 1.149 Euro für die 64-GB-Version des Smartphones. Wer mehr Speicher braucht zahlt 1.319 Euro für die Variante mit 256 GB. Etwas abgespeckter aber deutlich günstiger ist das iPhone 8. Es bietet nicht alle  Features des Jubiläums-Geräts, ist aber durchaus eine gute Alternative – besonders für diejenigen, die für ein Smartphone nicht mehr als 1.000 Euro ausgeben möchten. Das normale iPhone 8 kostet 799 Euro, für größeren Speicher mit 256 GB zahlen Kunden 969 Euro. Das Plus-Modell ist ab 909 Euro verfügbar und kann für 1.079 Euro auch mit größerem Speicher gekauft werden.

iPhone 8 – die Fortsetzung

Mit dem iPhone 8 und dem iPhone 8 Plus hat Apple seine Reihe wie gewohnt fortgesetzt: Ein paar verbesserte Features aber keine bahnbrechenden Neuigkeiten. Deutliche Vorteile gegenüber dem Jubiläums-Smartphone sind allerdings nur der Preis und gegebenenfalls das Design – für alle die, die es gerne Retro mögen. Auf der anderen Seite hat Apple mit dem iPhone X ein Smartphone vorgestellt, das zwar keine Revolution bedeutet, allerdings einen großen Sprung in der Evolution. Am Ende entscheidet vermutlich der Preis darüber, welches der Geräte es sein soll.

Wer nicht mehr auf das neue iPhone X warten möchte, der findet hier die besten Apple-Angebte von DEINHANDY.

iPhone 8

Kommentare (5)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.