Startseite News & Trends Samsung: Alle Gerüchte zum S8 auf einem Blick

Samsung: Alle Gerüchte zum S8 auf einem Blick

Samsung Galaxy S8
0

Die Welt wartet gespannt auf das Samsung Galaxy S8. Das neue Top-Smartphone des Marktführers muss nicht nur Fehler aus dem vergangenen Jahr ausgleichen, sondern es 2017 auch noch mit dem Apple-Jubiläum aufnehmen. Die Gerüchteköche erwarten, dass Apple in diesem Jahr ganz besondere Smartphones präsentieren wird. Deshalb sollte Samsung sein neues Smartphone noch besser ausstatten. Die bisherigen Gerüchte zum S8 deuten schon daraufhin, dass der südkoreanische Konzern ein besonderes Gerät präsentieren könnte.

Update 22 Februar: Mittlerweile ist sogar bekannt geworden, ab wann das Smartphone erhältlich sein wird.

Update 23. Februar: Das Samsung Galaxy S8 könnte doch einen Exynos-Prozessor bekommen.

Update 6. März: In einem neuen Video ist das Smartphone bereits zu sehen.

Update 7. März: Der Release des Galaxy S8 soll verschoben werden.

Update 8. März: Ein Leak verrät die Preise des S8 und S8 Plus.

Update 13. März: Ein Analyst hat die Daten zum Galaxy S8 verraten.

Die Konstante: Ein Snapdragon

Diese Information ist schon fast sicher: Das neue Galaxy S8 wird vom neuesten Snapdragon 835 von Qualcomm angetrieben. Der Top-Prozessor ist kleiner und stärker als sein Vorgänger. Er soll eine längere Akkulaufzeit und schnelleres Surfen ermöglichen. Er ist außerdem für Virtual Reality-Anwendungen geeignet und soll die Sicherheit der Daten verbessern. Eine neue Sicherheits-Plattform ermöglicht es besonders sensible Anwendungen durch mehrere Sicherheitsvorkehrungen zu schützen. So kann zum Beispiel die Kombination aus Irisscan, Gesichterkennung, Fingerabdruck und auch Stimmerkennung benutzt werden, um bestimmte Daten zu entsperren. Den passenden Irisscanner hatte Samsung bereits im Note 7 verbaut, er soll neben dem Fingerabdrucksensor auch im S8 zum Einsatz kommen.

Samsung hat in einer offiziellen Mitteilung seinen neuen Prozessor, den Exynos 8895 vorgestellt. Das SoC könnte schon auf dem MWC zu sehen sein und vermutlich sogar im Galaxy S8 zum Einsatz kommen. Möglich ist, dass Samsung wie beim Galaxy S7 zwei verschiedene Prozessoren verbauen wird. So waren Smartphones, die in Samsungs Heimatmarkt Südkorea verkauft wurden, mit dem Qualcomm Snapdragon 820 ausgestattet, während in Europa nur Geräte mit dem Exynos 8890 erhältlich waren.

Einen kühlen Akku bewahren

brennender Akku
Das soll es beim S8 nicht geben.

Natürlich soll das Galaxy S8 keinen weiteren Akku-Skandal auslösen. Deshalb hat Samsung nicht nur zusätzlich Kontrollen eingeführt, sondern offenbar auch die Heat-Pipe verbessert. Diese kam zur Kühlung des Akkus auch beim Note 7 zum Einsatz, allerdings verzichtete der Hersteller hier auf eine zusätzlich kühlende Flüssigkeit. Eine solche soll beim S8 zum Einsatz kommen und brennenden Smartphones vorbeugen. Der Akku könnte übrigens von der Konkurrenz geliefert werden: Das Bauteil soll von LG Chem, einer Tochterfirma von LG hergestellt werden.

Wieviel Speicher verträgt das S8?

Enorme Speichergröße soll das S8 haben, hieß es noch vor wenigen Wochen. Mit den geleakten Bildern von Evan Blass kamen jedoch auch Informationen, die nahelegen, dass sich in puncto RAM nichts verändern wird. Wurden anfangs noch über satte 8 GB Arbeitsspeicher gesprochen, wird nun mit 4 GB RAM gerechnet. Mit einem effizient arbeitenden Prozessor, wie dem Snapdragon 835, sollte diese Größe eigentlich kein Problem sein. Es könnte jedoch sein, dass Ultra-HD und VR-Anwendungen hier schon eine Herausforderung werden können.

Der interne Speicher des S8 soll 64 GB groß sein und per microSD um bis zu 256 GB erweitert werden. Auch hier wird Samsung also offenbar keine neuen Wege gehen.

Display: Nie wieder ohne Edge

Einiges bleibt erhalten, anderes wird verschwinden: Kürzlich leakte Evan Blass auf Twitter ein angebliches Foto des neuen Galaxy S8. Dass es sich bei dem Smartphone auf dem Bild wirklich um das S8 handelt, ist nicht unwahrscheinlich. Zum einen ist Blass eine durchaus glaubwürdige Quelle und lag mit seinen Leaks häufig richtig. Zum anderen entspricht das Gerät der bisherigen Design-Linie des Konzerns. Zu sehen ist allerdings, dass das Smartphone keinen Home-Button hat. Das Smartphone ist außerdem sowohl an der Vorderseite, als auch hinten an den Seitenrändern gebogen. Das Display hat also Edges. Diese sollen bei Samsung zum neuen Standard gehören – Smartphones mit nicht gebogenen Displays soll es nicht mehr geben, weshalb der Zusatz Edge auch nicht mehr im Namen vorkommen soll.

Großes Display
Das Display des Galaxy S8 soll weitaus größer sein als das des S7.

Das Display des Galaxy S8 könnte zudem weitaus größer werden, als bisherige Smartphones des Herstellers. Gerechnet wird mit einer Version mit 5,8 Zoll und einer weiteren mit sogar 6,2 Zoll. Diese Größe kann zum Beispiel erreicht werden, indem das Display randlos mit dem Rahmen abschließt. Auflösen soll das Smartphone in Ultra-HD, was vor allem für Virtual Reality-Anwendungen von großem Nutzen sein kann. Außerdem soll das Smartphone dank neuer Display-Technik noch flacher werden können. Bisher wurden Sensoren als eigene Schicht unter dem Display verbaut. Samsung soll die Technologie verbessert und Sensoren in das Display integriert haben, sodass eine Schicht wegfällt.

In einem neuen Video ist bereits zu sehen, dass Samsung bei seinem neuen Flaggschiff auf gebogene Displayränder setzen wird. Außerdem ist ein Dual-LED-Blitz neben der Kamera auf der Rückseite zu erkennen.

Wasserfest und edel

S8 Wasserfest
Auch das neue Samsung-Flaggschiff soll wasserfest sein.

Offenbar hat sich die Kombination von Glas und Metall für Samsung bewährt. Die Hülle des S8 soll, wie beim S7, wieder aus diesen Komponenten bestehen. Zudem soll das Smartphone ebenfalls vor Wasser und Staub geschützt sein. Samsung behält vermutlich die Positionierung der Kamera bei und verabschiedet sich auch nicht vom Klinkenstecker. Stattdessen muss wohl der Home-Button dran glauben. Dafür muss es dann aber einen Fingerabdruckscanner geben, der sich wahrscheinlich auf der Rückseite neben der Kamera befinden wird.

Apropos Kamera: Diese wurde in der Gerüchteküche eher selten erwähnt. Das könnte vor allem daran liegen, dass Samsung offenbar kaum Veränderungen an der Technik plant. Demnach soll auch im neuen Flaggschiff eine Kamera mit 12 Megapixeln verbaut werden. Auf der Front soll statt einer 5- eine 8-Megapixel-Kamera zum Einsatz kommen.

Nie wieder S-Voice: Ein neuer Assistent

S8 Assistent
Wird Bixby smarter als S-Voice sein?

Nachdem Samsung das Startup Viv Labs gekauft hat, war klar, dass sich im Hause Samsung in Bezug auf künstliche Intelligenz etwas ändern wird. Bisher hatte der Marktführer auf den smarten Helfer S-Voice gesetzt. Dieser hat nun ausgedient und wird vermutlich durch den smarten Assistenten Bixby ersetzt werden, den Viv Labs entwickelt. Er Sprachassistent wurde im Mai vorgestellt und konnte vor allem durch die korrekte Beantwortung komplizierter Anfragen glänzen. Interessant wird allerdings sein, ob sich Bixby und der Googles Assistant in die Quere kommen werden.

Das könnte uns erwarten:

      • Snapdragon 835
      • 4 GB RAM, 64 GB interner Speicher
      • Heat-Pipe mit verbesserter Akku-Kühlung
      • 5,8 oder 6,2 Zoll großes Ultra-HD-Display
      • Fingerabdrucksensor, Irisscanner
      • Schutz vor Wasser und Staub
      • Hülle aus Glas und Metall
      • Kein Home-Button
      • Hauptkamera mit 12 Megapixeln, Frontkamera mit 8 MP

      • Smarter Assistent Bixby von Viv Labs
      • Klinkenstecker und USB-C-Anschluss

Ein neues Datenblatt, das Twitter-Leaker Even Blass kürzlich auf Twitter veröffentlicht hat, gibt nun auch die technischen Details zum Galaxy S8 Plus preis. Demnach soll das Smartphone vor Wasser und Staub geschützt und kabellos aufladbar sein. Das Super AMOLED-Display mit Quad-HD-Auflösung soll 6,1 Zoll groß sein. Samsung soll außerdem eine 12 Megapixel-Hauptkamera mit DualPixel-Technik und eine Frontkamera mit 8 Megapixeln verbauen. In puncto Speicher werden wie vermutet vier Gigabyte Arbeitsspeicher und 64 GB interner erweiterbarer Speicher an Bord sein. Zudem soll das Smartphone mit dem Irisscanner ausgestattet sein, der bereits im Note 7 zum Einsatz kam.

Zusätzlich wurden nun auch die Daten zum Galaxy S8 geleakt, die darauf hindeuten, dass das Galaxy S8 mit den gleichen Specs kommt. Lediglich die Displaygröße soll sich unterscheiden. Das Galaxy S8 misst lediglich 5,8 Zoll, werden die Edges berücksichtigt, wohl sogar nur 5,6 Zoll. Alle weiteren Daten lassen vermuten, dass es sich um ein und das selbe Smartphone in unterschiedlicher Größe handelt. Allerdings ist bisher nicht klar, welche Größe der Akku des S8 und des S8 Plus haben könnte. Wahrscheinlich wird Samsung in seinem Plus-Modell eine größere Batterie verbauen.

Ist es im März soweit?

Zum MWC wird das neue Gerät von Samsung noch nicht erscheinen. Vermutet wird, dass das Samsung-Smartphone am 29. März auf einem Samsung-Event vorgestellt wird. Gewissheit bekommen wir am Wochenende: Am Sonntag will Samsung auf dem MWC den genauen Release-Termin des Smartphones bekanntgeben.

Update 22. Februar: Knapp einen Monat später, ab dem 21. April, soll das Smartphone bereits in Europa erhältlich sein, wie etnews berichtet. Samsung ursprünglicher Plan sei es gewesen, so etnews, schon am 6. April den Vorverkauf zu starten. Das Smartphone wäre dann ab 14. April im normalen Verkauf verfügbar gewesen. Aufgrund verzögerter Lieferungen wurde der Termin nun auf den 21. April verlegt. Ob es einen Vorverkauf geben wird, ist bisher nicht bekannt. Registriere Dich für unseren Newsletter und bleib immer auf dem Laufenden: Wir informieren Dich sobald das Smartphone verfügbar ist.

Unsere besten Android-Smartphones

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.