Startseite News & Trends Warten auf Android Oreo

Warten auf Android Oreo

Warten auf Android Oreo
0

Alle warten auf Oreo: Die aktuelle Verteilung der Android-Versionen zeigt, dass die meisten Nutzer des Googles System noch lange mit alter Software leben werden. Denn Oreo hat bisher nur die wenigsten Androiden erreicht. Gute Nachrichten gibt es aber dennoch, zum Beispiel von Honor.

Hast auch Du großen Hunger auf Oreo? Wie die neue Google-Statistik zur aktuellen Verteilung der Android-Versionen zeigt, müssen viele Smartphone-Besitzer noch auf ihre Kekse warten. Denn die neuste Google-Software für Smartphones steht bisher nur auf 0,5 Prozent aller Android-Smartphones bereit. Alle anderen warten – teilweise leider vergeblich – auf den Rollout. Mit dem derzeitigen Wert liegt Oreo übrigens gleichauf mit dem sechs Jahre alten Ice Cream Sandwich, das sich hartnäckig in der Statistik hält. Den größten Anteil verzeichnet die 2015er Version Android Marshmallow mit 29,7 Prozent, dicht gefolgt von Lollipop. Erst dann kommt Oreos Vorgänger Nougat mit 23,3 Prozent. Die Freude darüber hält sich verständlicherweise in Grenzen, denn die Android-Version ist mittlerweile über ein Jahr alt und auch wenn sich der Marktanteil in den letzten drei Monaten duetlich gesteigert hat, warten viele Nutzer noch immer darauf.

Statistik Google Versionen
Kuchendiagramm Versionen Verteilung

Hier muss Google nachbessern

So wie bei Nougat wird es vermutlich in einem Jahr auch bei Oreo aussehen. Denn Google hat noch immer ein grundlegendes Problem: Der Internetriese ist nur der Software-Lieferant. Die Smartphones dazu werden von anderen hergestellt, die ihre eigenen Vorstellungen und ein eigenes Tempo an den Tag legen. So wird die Individualisierbarkeit des Systems zum Vor- und gleichzeitig zum Nachteil. Smartphone-Hersteller greifen auf das kostenlose Google-System zurück und verfeinern es mit ihrer eigenen Oberfläche – das wiederum sorgt letztendlich bei einem Update für Stress. Denn das von Google gelieferte neue System muss wieder an die eigene Oberfläche angepasst werden und das kann dauern.

Google hatte sich bereits um eine Lösung für dieses Problem bemüht. Mit „Project Treble“ sollten Updates schneller bereitgestellt werden. Die Idee: Das System wird aufgeteilt in eine Android-Partition und eine Partition mit dem Interface des Herstellers. Kommt ein neues Update, wird dann nur die Android-Partitionen aktualisiert – nicht die gesamte Software. Wie in den vergangenen Tagen bekannt wurde, unterstützen einige Hersteller das Projekt allerdings nicht. Sowohl OnePlus als auch Nokia-Lizenznehmer HMD Global hatten kürzlich bekanntgegeben, dass ihre aktuellen Smartphones nicht mit der Partitionierung und der Schnittstelle zu Project Treble ausgestattet werden.

Diese Smartphones sollen Oreo bekommen

Nachdem die großen Hersteller schon lange einen Ausblick darauf gegeben haben, welche ihrer Geräte Android Oreo bekommen, hat nun auch Honor eine Aussage dazu getroffen. In einem Interview gab Präsident George Zhao nun bekannt, dass das neu vorgestellte Honor 7X, das Honor 8, das 8 Pro und Honor 9 ein Update erhalten werden. Damit bleibt der Konzern seinen Zielen allerdings nicht treu, was viele Nutzer enttäuschen dürfte. Die Huawei-Tochter hatte ursprünglich angekündigt, jedes seiner Smartphones zwei Jahre lang mit Updates zu versorgen. Laut der aktuellen Liste werden allerdings nur Flaggschiffe berücksichtigt., Mittelklasse- und EInsteigermodelle nicht. Freuen können sich alle, die das Smartphone mit der Nummer 9 ihr Eigen nennen. Denn das Unternehmen rollt aktuell eine Beta-Version der neuen Software für dieses Gerät aus. Anfang 2018 dürfte dann mit der Verteilung der Software zu rechnen sein. Bis Ende 2017 werden vermutlich nur die Google-Geräte Nexus und Pixel mit Android Oreo beliefert.

Bekommt Dein Smartphone Oreo?

Du besitzt ein anderes Android-Smartphone und möchtest wissen, ob Dein Handy mit der neuesten Android-Version ausgestattet wird? Wir haben hier die Smartphones aller Hersteller aufgelistet, die mit Oreo bestückt werden. Mit dabei sind unter anderem die Geräte von Huawei, HTC, LG und auch die Samsung Galaxy-Smartphones. Auch Xperia-Geräte und das eine oder andere Zenfone von Asus soll die neue Software bekommen. Android Oreo bringt zahlreiche Neuerungen mit. Dazu gehören beispielsweise neue Benachrichtigungen und Emojis, aber auch verbesserte Akkulaufzeiten und die Beschränkung von Hintergrundaktivitäten. Alle neuen Features der Software findest Du in diesem Artikel.

Huawei Mate 10 Pro mit Vertrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.