Startseite News & Trends smartmobil.de schafft die Datenautomatik (fast) ab

smartmobil.de schafft die Datenautomatik (fast) ab

smartmobil.de schafft die Datenautomatik (fast) ab
0

Die Datenautomatik ist eine fiese Sache: Kunden bekommen gegen ihren Willen kostenpflichtige Datenpakete von ihrem Provider wenn ihr Datenvolumen verbraucht ist. Wehren konnten sie sich bisher nicht gegen das Vorgehen. smartmobil.de mischt die Karten neu und ermöglicht es seinen Kunden, die Automatik abzuschalten – mit einem Manko.

Kunden von smartmobil.de hatten heute allen Grund zur Freude. Ihr Netzanbieter hat das Ende der Datenautomatik beschlossen und zwingt seinen Kunden in Zukunft keine teuren Datenpakete mehr auf, wenn sie das nicht möchten. Sie können ab sofort entscheiden, ob sie den Service nutzen wollen oder nicht. Wer sich dagegen entscheidet kann die Datenautomatik bis zu einen Tag vor Ende des Monats abwählen. Im folgenden Abrechnungszeitraum werden dann keine zusätzlichen MB mehr draufgeschlagen. Leider können sich nicht alle Nutzer von smartmobil.de darüber freuen. Denn der Markeninhaber Drillisch stellte direkt klar, dass die neue Regelung nur für Mobilfunkverträge gilt, die nach dem 8. Januar abgeschlossen wurden. Wer schon lange mit einem smartmobil.de-Vertrag geliebäugelt hat und sich wegen der Datenautomatik hat abschrecken lassen, wird davon allerdings profitieren.

Die vorprogrammierte Kostenfalle

Die Datenautomatik ist in vielen Handytarifen neben SMS- und Allnet-Flatrate enthalten und bedeutet vor allem eins: Mehrkosten. Denn wenn die Option ein Tarifbestandteil ist, bedeutet das, dass Dein Provider Dir kostenpflichtig zusätzliches Datenvolumen zur Verfügung stellt. Das passiert, sobald das im Tarif gebuchte Datenvolumen verbraucht ist. In der Regel werden nur wenige Megabyte zu einem hohen Preis nachgebucht. So zahlst Du bei der Datenautomatik nicht selten drei Euro für weitere 100 MB, die natürlich innerhalb kürzester Zeit wieder weg sind. Der Handyanbieter gibt dann noch zweimal Volumen frei, wofür Du am Ende bis zu zehn Euro zahlen kannst – ein teurer Spaß. Doch die Datenautomatik hat nicht nur schlechte Seiten. In diesem Artikel erklären wir Dir, wann der Service sinnvoll ist.

Die Provider arbeiten mit der Datenautomatik

Viele Provider haben mittlerweile von der Datenautomatik abgesehen. Schließlich gingen Verbraucherschützer der Verbraucherzentrale bereits mehrmals auf die Barrikaden. Vodafone bietet nun beispielsweise SpeedGo an und erhöht das Volumen nur dann, wenn Du es möchtest. Oft sind es aber besonders günstige und attraktive Handytarife kleiner Anbieter, in denen die Automatik enthalten ist. Neben smartmobil.de setzen auch viele andere Drillisch-Marken wie PremiumSIM, winSIM und simply auf diesen Service.

Du willst Dir die aktuellen Tarife von smartmobil.de jetzt mal genauer anschauen? Bei uns findest Du alle aktuellen Angebote!

Handy-Reparatur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.