Startseite News & Trends Smart Home: Wenn der Kühlschrank laufen lernt

Smart Home: Wenn der Kühlschrank laufen lernt

Smart Home Kühlschrank
0

Auf der IFA 2017 war Smart Home das große Thema. Auch Panasonic nutzte die Messe, um einen smarten Prototyp vorzustellen. Genauer gesagt einen Kühlschrank namens Ku. Das Besondere an Ku: Er ist der erste Kühlschrank, der zu Dir kommt, wenn Du ihn rufst.

Ein Traum aller Müßiggänger und couch potatos ist in Erfüllung gegangen. Dank Panasonic brauchst Du in Zukunft nie wieder aufstehen und zum Kühlschrank laufen. Stattdessen rufst Du einfach „Hi Ku, komm zur Couch“ und der Kühlschrank fährt ganz alleine zu Dir. Ausgeklügelte Tiefensensoren und LIDAR-Radar-Technologie machen es möglich. Die von den Sensoren erstellte Karte wird permanent aktualisiert und abgeglichen, sodass Panasonics Kühlschrank den Weg zur Couch sicher und zuverlässig findet, ohne dabei gegen andere Möbel zu stoßen.

Außerdem erkennen Sensoren im Inneren des Kühlschranks, ob es an Lebensmitteln fehlt. Die Idee steckt noch in den Kinderschuhen, doch in Zukunft soll es möglich sein, dass Dein Kühlschrank Dich darauf aufmerksam macht, wenn Du einkaufen musst. Er könnte Dir dann beispielsweise eine Nachricht auf Dein Smartphone schicken. Mit Hilfe von Smart-Home-Assistenten wie Google Home oder Alexa kannst Du dann bequem per Sprachbefehl neue Lebensmittel bestellen.

Smart Home der Zukunft

Der Roboter-Kühlschrank Ku gehört definitiv zu den kurioseren Geräten der IFA. Doch die eigentliche Idee hinter dem Prototyp könnte in ein paar Jahren tatsächlich von großem Nutzen sein. Panasonic hofft nämlich, dass Ku Senioren und Menschen mit Gehbehinderung helfen wird. Menschen, die ans Bett gefesselt sind, könnten sich so ohne fremde Hilfe durch Pflegepersonalmit Essen und Getränken selbstversorgen. Laut Panasonic braucht es aber noch viele Jahre, bis die Technik marktreif ist.

iPhone 8

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.