Startseite News & Trends Hydrogen One: Holografisches Display für ein Smartphone

Hydrogen One: Holografisches Display für ein Smartphone

Hydrogen One
0

Normalerweise ist der Hersteller RED für seine hervorragenden Kameras bekannt. Doch jetzt präsentieren die Amerikaner ein eigenes Smartphone. Das Besondere: Das Hydrogen One wird unter anderem über ein holografisches Display und ein Titangehäuse verfügen.

In den Hollywood-Studios ist Kamerahersteller RED bereits eine große Nummer. Aktuelle Blockbuster wie Guardians of the Galaxy Vol. 2, Pirates of the Caribbean 5: Salazars Rache oder Transformers: The Last Knight wurden mit den Kameras des amerikanischen Herstellers gedreht. Doch jetzt macht RED eine unerwartete Ankündigung. Schon im ersten Quartal 2018 soll der Verkauf des Hydrogen One, dem ersten eigenen Smartphone, starten.

RED-Filme
RED ist im Filmbusiness hochangesehen - Dies sind nur ein paar Filme, die mit RED-Kameras aufgenommen wurden.

Modulares Smartphone mit holografischen Display

Viel ist noch nicht über das Hydrogen One bekannt. Es gibt zum Beispiel keine Informationen zum Chipsatz, geschweige denn zum Arbeitsspeicher oder der internen Speicherkapazität. Dafür wurde aber das Highlight schon angekündigt. Das Hydrogen One verfügt über ein 5,7-Zoll-Hydrogen-Holographic-Display. Dank Nanotechnologie ist das Display in der Lage Hologramme anzuzeigen, die ganz ohne VR– oder AR-Brille wahrgenommen werden können. Die Nutzer sollen aber trotzdem die Möglichkeit haben fließend zwischen einer 2D- und 3D-Widergabe wechseln zu können. RED Gründer Jim Jannard versichert, dass es sich um eine absolut neue Technologie handelt und es nichts Vergleichbares gibt, womit sie sich beschreiben ließe.

Um das futuristische Feature nutzen zu können, müssen die Dateien in einem entsprechendem Format vorliegen, das RED gleich mitliefert. „Hydrogen 4-View“- oder kurz H4V-Inhalte lassen sich aus dem sogenannten RED Channel herunterladen. In dem eigenem App-Store will RED Filme, Dokumentationen und Spiele zum Kauf anbieten. Dazu haben Nutzer die Möglichkeit selber Fotos und Videos als holografische Inhalte aufzunehmen. Das ist über eine modulare Schnittstelle möglich. Welche Module sich nun genau über den neuen high-speed-data-bus mit dem Smartphone verbinden lassen, verrät der Hersteller allerdings noch nicht.

VR-Mädchen
Virtual Reality ohne Brille? - Das Hydrogen One soll es möglich machen.

Innovative Technik fordert einen stolzen Preis

Zusätzlich zum modularen Design und zum holografischen Display will RED auch in Sachen Sound neue Wege gehen. Ein Algorithmus soll dafür sorgen, dass Stereo multidimensional widergegeben wird. Wenn dann ein Hologramm-Film über das Hydrogen One abgespielt wird, kann der Zuschauer das Geschehen nicht nur aus verschiedenen Perspektiven wahrnehmen, sondern auch hören.

Das Gehäuse des Hydrogen One gibt es in zwei Varianten, die auch den Preis stark beeinflussen. Wem ein normales Aluminiumgehäuse ausreicht, der zahlt für das Smartphone 1.195 US-Dollar. Die Premiumversion kostet 1.595 US-Dollar, bietet dafür aber ein robustes Titaniumgehäuse. Die Preise können sich aber bis zum Release noch ändern.

Die restlichen bekanntgegebenen Specs des Hydrogen One sind weniger beeindruckend. Es gibt einen USB-Typ-C-Anschluss, einen Micro-SD-Slot zur Speichererweiterung und einen Kopfhöreranschluss. Das Smartphone wird mit einem USB-Typ-C-Kabel und einem Ladegerät geliefert. Außerdem erhalten Vorbesteller einen „special small“ Token, einer Art Münze mit einem bestimmten Wert.

Ist das Hydrogen One die Zukunft?

Es bleibt abzuwarten wie gut die Hologrammtechnik von RED tatsächlich zur Geltung kommt. Die Technologie erinnert ein wenig an das 3D-Display des Nintendo 3DS, das aber bekanntermaßen nicht besonders blickwinkelstabil ist. Außerdem sind auch schon andere innovative Techniken für Smartphones sang-und-klanglos gefloppt. Das Fire Phone von Amazon mit seinen vier Frontkameras ist dafür ein Paradebeispiel.

Mit DEINHANDY in den Sommer Nummer 2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.