Startseite News & Trends Galaxy Note 9: Die ersten Gerüchte zum grandiosen Herbst-Flaggschiff

Galaxy Note 9: Die ersten Gerüchte zum grandiosen Herbst-Flaggschiff

Galaxy Note 9: Die ersten Gerüchte zum grandiosen Herbst-Flaggschiff
0

Vorfreude ist die schönste Freude: Das beweisen die aktuellen Spekulationen zum kommenden Samsung-Smartphone. Moment, kam da nicht vor kurzem eines? Ja, im Jahr 2018 wurde bereits das Samsung Galaxy S9 vorgestellt, welches ab dem 16. März offiziell verkauft wird. Das schicke Teil wäre in aller Munde, gäbe es nicht schon so viele Gerüchte zum Nachfolger, dem Galaxy Note 9. Das soll erst im Herbst erscheinen, was aber natürlich kein Grund ist, die ersten Spekulationen zu ignorieren.

Eines können wir schon bestimmt sagen: Das neue Samsung Galaxy Note 9 wird in jedem Fall besser, schneller und schöner als der Vorgänger Note 8. Da diese Aussage allein aber weder Fans noch Kritikern ausreicht, wird natürlich schon spekuliert was das Zeug hält. Wir haben hier die ersten Gerüchte rund um das Note 9 für Dich gesammelt.

Erfolgreiche Konzepte bleiben

Das Infinity-Display ist auf dem Markt angekommen. Wurde es im vergangenen Jahr noch als große Neuerung gefeiert, ist heute schon klar, dass es zur Grundausstattung des nächsten Samsung-Flaggschiffes gehören wird. Das Seitenverhältnis von 18,5:9 bleibt also erhalten, was auch das Design wieder maßgeblich beeinflussen dürfte. Hier wird Samsung wie beim Galaxy S9 und Galaxy S9 Plus vermutlich auch keine großen Veränderungen anstreben. Wie es aktuell scheint wird der Hersteller aber das Display durch schmalere Ränder noch ein wenig vergrößern. Ob es damit bei 6,3 Zoll bleibt oder die Diagonale doch noch ein wenig zulegt, bleibt abzuwarten.

Galaxy Note 8 kaufen

Altbekannte Technik

Schon vor dem Release des aktuellen Flaggschiffes ist ein Patent aufgetaucht, das vermuten ließ, dass Samsung eine neue Kameratechnik entwickelt im Galaxy S9 einsetzen wird. Wie wir heute wissen, handelt es sich dabei um eine Kamera mit verstellbarer Blende. Diese soll auch im Samsung Galaxy Note 9 stecken, allerdings in der Dual-Kamera-Variante, die im Galaxy S9 Plus verbaut wurde. Nicht nur die Kamera, auch der Prozessor des Smartphones wird vermutlich dem des Samsung Galaxy S9 gleichen. Dieser hat in einem kürzlich aufgetauchten Benchmark-Test, dem sich das Galaxy Note 9 unterziehen musste, übrigens schon eine gute Figur gemacht. Ebenso wird das Smartphone von Hause aus mit Android Oreo 8.1 ausgestattet sein. Es soll zudem zwei Speicherversionen geben, eine mit 6GB RAM und 64GB ROM und eine mit 8GB RAM und 128GB internem Speicher. Beim Akku sind aktuelle Gerüchte mit großer Vorsicht zu genießen. Vereinzelt ist von 4800 mAh die Rede, was wir – erinnern wir uns an den Akkuskandal beim Note 7 – für sehr unwahrscheinlich halten. Schließlich würde der Hersteller damit satte 1500 mAh im Gegensatz zum Note8 draufpacken, was ein gewaltiger Sprung wäre.

 

Was lange währt wird endlich gut?

Note 8
Der Fingerabdrucksensor soll von der Rückseite verschwinden.

Es gibt eine Frage, die im Moment alle stellen: Wo sitzt der Fingerabdrucksensor beim Galaxy Note 9? Unter dem Display, im Display oder wieder auf der Rückseite? Nachdem Samsung mit der Platzierung des Sensors beim Galaxy S8 kein gutes Händchen bewies, sind Kritiker und Kunden skeptisch. Ohne Frage hat sich der Hersteller die Kritik zu Herzen genommen und sowohl beim Galaxy Note 8 als auch beim Galaxy S9 auf eine andere Platzierung geachtet. Trotzdem hält sich ein Gerücht sehr hartnäckig. Demnach soll der Fingerabdrucksensor in das Display des Smartphones integriert werden. Dieses Feature sollte es schon beim Galaxy S8 geben, damals hatte es allerdings nur der Home-Button ins Display geschafft, der Fingerabdrucksensor nicht. Das soll sich beim Note 9 ändern. Ob dieser Traum wahr werden wird? Wir sind gespannt! Insidern zufolge soll Samsung das Feature aber aktuell testen.

Lernt Bixby endlich Deutsch?

Der smarte Assistent, den Samsung erstmals im Galaxy S8 präsentierte, spricht leider noch immer nur zwei Sprachen. Kleiner Tipp: Deutsch ist nicht dabei. Wer Bixby nutzen will muss sich mit Englisch oder Koreanisch zufrieden geben. Schon zum Launch des Galaxy S9 wurde eine verbesserte Version des Sprachassistenten erwartet, leider kam von Samsung in dieser Richtung nichts Neues. Zum Galaxy Note 9 soll Bixby Spekulationen zufolge aber endlich ein paar mehr Sprachen sprechen und tiefer im System verankert sein. Die heimliche Übernahme des KI-Startups Kngine deutet darauf hin, dass Samsung die Arbeit an dem Assistenten tatsächlich intensiviert. Bisher wurde er in Zusammenarbeit mit den Entwicklern des 2016 übernommenen VivLabs entwickelt.

Frau nutzt Sprachassistenten am Smartphone
Lernt der smarte Assistent Bixby nun endlich Deutsch? Samsungs KI spricht bisher nur Koreanisch und Englisch.

Der S-Pen bekommt ein Update

Samsung Galaxy Note und S-Pen
De S-Pen bekommt endlich ein Update!

Er gehört zum Note wie Butter zum Brot: Der S-Pen ist eines der Top-Features des Smartphones und war anfangs auch eines der größten Verkaufsargumente. Denn gerade Businessnutzer suchten ein Gerät, das sie auch bequem zum Tippen von Mails verwenden konnten. Der S-Pen ist dafür deutlich besser geeignet als der Finger. Leider hat der Stift in den vergangenen Jahren nur wenige Updates bekommen. Doch das könnte sich in diesem Jahr ändern, wie zwei Samsung-Patente vermuten lassen. Samsung ermöglicht demnach endlich die parallele Nutzung von Stift und Finger. So können Nutzer zum Beispiel mit dem S-Pen schreiben und die Eingabe mit dem Finger löschen. Das Galaxy kann in Zukunft also den Stift vom Finger des Nutzers unterscheiden. Damit können Nutzer auch den Stil der Schrift individuell für Finger und Stift auswählen. Auch Touch-Gesten sollen geplant sein – wofür diese genutzt werden können ist noch nicht ganz klar.

Keine Pause für die Entwickler

Wenn die Mitarbeiter von Samsung in Plauderlaune sind, hört die Welt gespannt zu. So war es auch als BJ Kang und Cue Kim von der Samsung Electronics Global Planning Group im November über das Galaxy Note 8 sprachen. Die interessanteste Information hatte dabei aber nichts mit dem Smartphone zu tun, sondern damit wie es nach dem Launch des Flaggschiffes weitergeht. So verriet Kang, dass nach dem Launch eines neuen Notes meist eine Pause eingelegt wird. Das sei nach dem Samsung Galaxy Note 8 anders. Die Entwickler begannen scheinbar direkt nach der Vorstellung mit der Entwicklung des Nachfolgers. Da liegt die Vermutung nahe, dass der Hersteller das Smartphone in diesem Jahr ein wenig früher präsentieren möchte. Üblicherweise kam es im August oder September. In diesem Jahr wird das Galaxy Note 9 aufgrund der ausgebliebenen Pause für die Entwickler allerdings schon im Juli erwartet. Wie in jedem Jahr wird Samsung das neue Samsung Galaxy als seinen iPhone-Killer präsentieren. Es liegt die Vermutung nahe, dass der Konzern mit einer früheren Präsentation einen deutlichen Abstand zu Apple schaffen möchte. Am Ende entscheidet wie immer jedes Detail darüber, ob sich die Kunden für Samsung oder den Konkurrenten aus Cupertino entscheiden.

Banner Samsung Galaxy S9

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.