Startseite News & Trends Google I/O: Die Zukunft gehört der künstlichen Intelligenz

Google I/O: Die Zukunft gehört der künstlichen Intelligenz

Google I/O
0

Der Internetriese Google hat vom 8. bis zum 11. Mai über 7000 Entwickler zur Google I/O Konferenz nach San Francisco eingeladen. Schonn die erste Keynote macht deutlich, wo dr Internetriese in Zukunft die technischen Schwerpunkte sieht: In der künstlichen Intelligenz. Diese spielte von Anfangs an eine große, tatsächlich sogar die größte Rolle.  

Android P: Tippen ist out, wischen ist in

Herzlichen Glückwunsch Android! Auf der Google I/O wurde die betaversion der Jubiläumssoftwae zum zehnten Geburtstag vorgestellt. Android 9 P ist die zeichnet sich vor allem durch die neue Bedienung und künstliche Intelligenz aus. Während aktuell noch viel auf dem Smartphone getippt wird, darf unter Android 9 P gewischt werden. Nutzer können so zum Beispiel eine neue Multitasking-Ansicht, die App-Übersicht oder Apps herbeiwischen. Der Multitasking-Button ist dank der Wischgesten nicht mehr notwendig und verschwindet, während Home- und Zurück-Button ein neues Design bekommen. Künstliche Intelligenz soll zum Akkusparen beitragen und das System soll vorausschauend App-Vorschläge machen. So weiß Dein Smartphone schon vor Dir, welche App Du öffnen möchtest. Zuguterletzt hat Google eine Funktion eingebaut, die viele Nutzer überraschen dürfte: Eine Zeitbegrenzung für Apps. Zum einen zeigt das System an, wie lange Du eine bestimmte App genutzt hast, zum anderen kannst Du einstellen, wie lange Du eine App am Tag nutzen darfst. Damit trägt die neue Software effektiv dazu bei, dass das Handy weniger genutzt wird – so die Theorie. Ob Nutzer diese Funktion im Alltag zulassen bleibt abzuwarten.

Android P: Sieben Smartphones sind privilegiert

Zum Start der Beta-Version bekommen insgesamt elf Smartphones Android P. Interessanterweise ist kein Smartphone der beiden großen Android-Hersteller Samsung und Huawei dabei. Stattdessen sind auch hierzulande weniger verbreitete Hersteller wie Xiaomi und Oppo vertreten. Diese Handys bekommen Android P:

Du hast eines dieser Smartphones und willst an dem Betatest teilnehmen? Hier zeigen wir Dir, wie Du die Android-P-Beta installierst.

Der Google Assistant ruft beim Arzt an

Googles künstliche Intelligenz wird immer klüger und kann sich in Zukunft natürlicher mit Dir unterhalten. Dazu hat er nun auch Höflichkeitsformen wie „Danke“ und „Bitte“ im Repertoire. Sein neues Zusatzfeature Google Duplex ermöglicht es dem Assistant selbstständig Telefonate zu führen und Dir so das Leben zu erleichtern. So kann der smarte Helfer beispielsweise beim Arzt oder Friseur anrufen und einen Termin vereinbaren. Das Feature ist noch nicht in Deutschland verfügbar.
Zusätzlich sollen in diesem Sommer schon die ersten smarten Produkte mit Displays und dem Google Assistant von LG, Lenovo und JBL verschifft werden.  Zusätzlich hat Google seinem smarten Helfer zusätzliche Stimmen verpasst. Diese kannst Du Dir hier anhören:

Google Maps schlägt Dir Ausflüge vor

Das Kartenprogramm Google Maps weiß genau wohin wir gehen und wohin wir gegangen sind. Wer einen neuen Ort über Maps erkundet kann sich dazu Informationen anzeigen lassen. In Zukunft wird Google über die Funktion „Your Match“ nicht nur Restaurants und Veranstaltungshäuser in der Nähe, sondern vor allem Orte anzeigen, die dem Nutzer gefallen könnten. Dabei greift Google auf die Informationen aus der Community zurück und schaut, was anderen Nutzern gefallen hat. Damit Du den Weg zu der beschriebenen Location auch ganz sicher findest, kannst Du auf Augmented-Reality-Wegbeschreibungen zurückgreifen, die Dir auf Deinem Display angezeigt werden.

Auch diese Apps bekommen ein Update

Googles Tastatur-App GBoard kann nun auch Morsezeichen lesen und verarbeiten. Du kannst in Zukunft also auch morsen. Klingt erstmal überflüssig, könnte aber in Notsituationen eine echte Hilfe sein.

Die Foto-App gibt Nutzern in Zukunft Tipps, wie sie ihre Fotos verändern können – ausschneiden, Personen herausstellen, drehen. Schwarz-Weiß-Fotos könnenb dann auch nachträglich coloriert werden.

Google Lens ist die App, die quasi als Auge des Google Assistant fungiert. Sie wird verbessert und kann nicht nur Inhalte von Fotos erkennen sondern auch das Bild der Live-Kamera nutzen und alles was in Sichtweite ist. Über einen kleinen Punkt, der auf dem Bildschirm erscheint, können Informationen zu dem jeweiligen erkannten Objekt abgerufen werden. Der Vorteil: Mobiles Shopping wird deutlich einfacher. Siehst Du irgendwo eine Klamotte oder einen Gegenstand, der Dir gefällt, kannst Du diesen einfach mit der Kamera erfassen und im Netz danach suchen. Außerdem ist es nun möglich, Text den die Kamera erfasst, zu kopieren und in Nachrichten auf dem Smartphone einzufügen. Der Rollout des Features läuft insgesamt noch recht schleppend. Viele kommende Smartphones könnten das Feature aber bereits beim Kauf mitbringen.

Die Google I/O Keynote im Video

Du willst mehr über die aktuellen News aus dem Hause Google erfahren? Hier kannst Du Dir eine die Google I/O-Keynote anschauen:

Huawei Mate 10 Pro mit Vertrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.