Startseite News & Trends Snapdragon 660 und 630: Drachenpower für die Mittelklasse

Snapdragon 660 und 630: Drachenpower für die Mittelklasse

Snapdragon 660 & 630
0

Qualcomm stellt zwei neue Chips vor – Den Snapdragon 660 und 630. Beide werden im 14nm-Verfahren gefertigt, sind energiesparender und bieten Features, die bisher der Premiumklasse vorenthalten waren.

QualcommNachdem die Premiumklasse mit dem leistungsstarken Snapdragon 835 versorgt wurde, bekommt nun die Mittelklasse eine neue verbesserte Generation Chips spendiert. Der Snapdragon 653 wird vom Snapdragon 660 abgelöst. Außerdem ersetzt der Snapdragon 630 den Snapdragon 626. Die neuen Plattformen bieten Features, die bisher Premium-Smartphones nutzen konnten und sollen durch eine effizientere Bauweise, den Akkuverbrauch verringern und die Performance verbessern.

Qualcomm Snapdragon 660

Der Snapdragon 660 wird den Akku weniger beanspruchen, als sein Vorgänger. Das liegt daran, dass er nicht im 28nm-Verfahren gefertigt wird, sondern im 14nm-Verfahren. Bis zu zwei Stunden mehr Akkulaufzeit werden vom Hersteller versprochen. An den aktuellen Top-Chip Snapdragon 835, der im 10nm-Verfahren hergestellt wird, reicht die Mittelklasse-Plattform trotzdem nicht heran. Acht Kyro 260-Kerne mit eine Taktung von 4 x 2,2 Gigahertz und 4 x 1,8 Gigahertz sorgen für bis zu 20 Prozent mehr Leistung als das Vorgängermodell.

Auch in Sachen Grafik gibt es eine deutliche Steigerung. Die Adreno 512 soll bis zu 30 Prozent schneller sein und unterstützt eine Auflösung von maximal 2.560 x 1.600 Pixeln. Ein neues LTE-Modem sorgt für schnelle Up- und Downstreams. Außerdem werden Features unterstützt, die bisher nur in höheren Preissegmenten Angeboten wurden. Dazu gehört die Quick-Charge-4-Technik, Bluetooth 5, 2×2 ac-WLAN und es können nun 4K-Inhalte verarbeitet werden. Der Snapdragon 660 wird voraussichtlich in der gehobenen Mittelklasse zum Einsatz kommen. Da der Chip bereits ausgeliefert wird,  ist davon auszugehen, dass die Juni-Smartphones schon damit ausgerüstet sein werden.

Qualcomm Snapdragon 630

Auch der Snapdragon 630 wird im 14nm-Verfahren hergestellt und ist so im Vergleich zu seinem Vorgänger akkusparender. Allerdings kommen hier die alten ARM Cortex-A53-basierten Kerne mit einer Taktung von 4 x 2,2 Gigahertz und 4 x 1,8 Gigahertz zum Einsatz. Die Grafik-Leistung wird durch die Adreno 508-GPU um gut 30 Prozent gesteigert. Außerdem sorgt das verbesserte Modem für bessere Down- und Upstreams und es werden ebenfalls Bluetooth 5 und Quick Charge 4 unterstützt.

Der Snapdragon 630 wird erst Ende Mai an die Smartphone-Hersteller ausgeliefert. Es wird also voraussichtlich noch gut ein halbes Jahr dauern, bis ein Mittelklasse Smartphone mit diesem Chip in den Verkauf kommt.

Premium für kleines Geld

Dank der neuen Plattformen Snapdragon 660 und 630 macht die Mittelklasse einen kleinen, aber auffälligen Schritt in Richtung Premium. Auch die günstigeren Smartphones bieten immer mehr High-End-Features an. Ein guter Trend, der sich auch für die Hersteller auszahlt.

Banner Tarife 2017

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.