Startseite News & Trends iPhone 8: Das teuerste iPhone aller Zeiten?

iPhone 8: Das teuerste iPhone aller Zeiten?

Apple iPhone 8 teuer
0

Mehr als 1.000 Dollar soll Apple aktuellen Gerüchten zufolge für das nächste iPhone verlangen. Bisher hatte der Konzern diese Marke noch nicht geknackt. Gerechtfertigt werden soll der hohe Preis mit steigenden Produktionskosten und zahlreichen neuen Features. Zum zehnten Geburtstag des iPhones erwarten die Gerüchteköche ein revolutionäres Smartphone mit einer Gesichtserkennungssoftware, einem komplett überarbeiteten Design und ganz ohne Tasten.

Kaum ein Tag vergeht ohne, dass über das kommende iPhone spekuliert wird. Zwar soll das Gerät wie üblich erst im September präsentiert werden, doch die zahlreichen Gerüchte machen es unmöglich, noch nicht über das nächste Apple-Smartphone zu sprechen. Das Wirtschaftsmagazin Fast Company berichtet nun mit Berufung auf anonyme Informanten, dass Apple das nächste iPhone für mehr als 1.000 Dollar anbieten soll. Apple will wohl, zumindest was den Preis betrifft, noch höher hinaus. Aktuell ist das iPhone 7 Plus mit 256 GB Speicher für 969 Dollar das teuerste Modell. In Deutschland zahlen Kunden 1.129 Euro für das Smartphone.

Aus einem Guss

Home-Button
Abschied vom Home-Button?

Berührungspunkte statt haptischer Tasten und der Abschied vom Home-Button: Neben der preislichen Veränderung wird erwartet, dass Apple das Design des iPhone 8 stark verändert. Das iPhone 8 soll demnach ein „geschmeidiger schwarzer Monolith“ werden, wie Fast Company schreibt. Das Smartphone soll wie aus einem Guss wirken, Tasten würden dabei nur stören. Deshalb soll Apple komplett auf alle Elemente verzichten, die aus der Hülle herausstehen – im Gehäuse versunkene Touch-Sensoren sind da eine praktikable Lösung. Der Rahmen des Smartphones soll aus Edelstahl, Vorder- und Rückseite aus Glas bestehen.

Apple soll außerdem gemeinsam mit Lumentum an einem 3D-Sensor arbeiten, der im iPhone 8 zum Einsatz kommen soll. Bisher ist allerdings nicht klar, zu welchem Zweck. Der Sensor könnte sowohl für Augmented-Reality-Anwendungen, zur Verbesserung der Auflösung als auch zur Gesichtserkennung genutzt werden. Die Technologie könnte damit zum Beispiel auch den Fingerabdruck zum Entsperren des Smartphones ersetzen.

Apples Drillinge

Als sicher gilt bereits, dass Apple 2017 gleich drei Smartphones auf den Markt bringen wird. Neben dem iPhone 8 sollen auch zwei 7s-Modelle erscheinen. Ob das Flaggschiff wirklich die Nummer 8 tragen wird, ist nicht ganz sicher. Zum Teil wird auch behauptet, dass das Gerät als iPhone X verkauft werden könnte. Während das 7s und das 7s Plus nur mit einem LC-Display ausgestattet werden sollen, wird das iPhone 8 vermutlich das erste Apple-Smartphone mit einem OLED-Display sein. Ein Gerücht, das vor kurzem die Runde machte, lässt vermuten, dass dieses sogar wie beim galaxy S7 Edge gebogen sein könnte. Damit wäre es sogar leichter, haptische Tasten ganz zu entfernen. Funktionen, die aktuell noch über Tasten aktiviert werden, können genauso in das Menü der Seitenränder verlegt werden.

Apropos Display: Über dessen Größe wird derzeit noch heftig diskutiert. Einige Stimmen behaupten, dass der Bildschirm des neuen iPhones nicht größer als 5,5 Zoll sein wird. Andere sprechen von 5,8 Zoll. Die Informationen von Fast Company deuten jedoch daraufhin, dass die Theorie des Analysten Timothy Arcuri von der Investmentbank Cowen stimmen könnte. Arcuri geht davon aus, dass das Smartphone ebenso groß wie das iPhone 7 Plus sein wird. Allerdings soll sich das Display über die komplette Größe des Smartphones erstrecken.

Viele neue Features gleich hoher Preis?

Apple Store
Wird das iPhone 8 wieder zahlreiche Apple-Jünger in die Stores locken?

Tatsächlich sind Analysten der Meinung, dass das neue iPhone in der Produktion teurer sein wird, als das aktuelle Modell. Ausschlaggebend seien zum Beispiel das OLED-Display, Touch-Sensoren und das verarbeitete Glas. Mit einem höheren Kaufpreis würde Apple sinkenden Gewinnmargen entgegenwirken. Diese sind bei dem Hersteller traditionell hoch. Apple bewegt sich mit den Preisen für seine Smartphones bereits in unglaublichen Sphären und viele andere Hersteller beweisen, dass ein gutes Smartphone nicht zwangsläufig teuer sein muss. Da stellt sich die Frage, wann die Schmerzgrenze bei den Apple-Jüngern erreicht ist. Ob sie bereit sind für ein Smartphone mehr als 1.000 Dollar zu zahlen hängt sicher auch davon ab, welche neuen Features das Gerät mitbringt. Handelt es sich um ein wirklich revolutionäres Gerät, und danach sieht es aktuell aus, könnte Apple mit dem nächsten iPhone Erfolg haben und sich selbst zum zehnten Geburtstag ein Geschenk machen: Steigende Gewinne.

iPhone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.