Startseite News & Trends 130 Milliarden Dollar: Wird Qualcomm von Broadcom übernommen?

130 Milliarden Dollar: Wird Qualcomm von Broadcom übernommen?

Qualcomm aufgekauft von Broadcom
0

Steht dem Smartphone-Markt ein prägender Namenswechsel bevor? Dem bekannten Chiphersteller Qualcomm wurden 130 Milliarden US-Dollar für eine Übernahme durch Broadcom angeboten.

SoC
SoC: Das Herzstück eines jeden Smartphones

Was haben das Sony Xperia XZ Premium, das LG V30 und das HTC U11 gemeinsam?  In allen drei Smartphones und noch vielen anderen taktet Qualcomms Top-SoC Snapdragon 835. Mit einem Umsatzanteil von 42 Prozent im ersten Halbjahr 2017 ist Qualcomm die stärkste Firma in der Smartphone-Halbleiterindustrie. Die größte Konkurrenz stellen Apple und MediaTek dar, die allerdings jeweils nur auf einen 18-Prozent-Anteil kommen.

Broadcom bietet 130 Milliarden

Die seit 2016 unter singapurischer Leitung stehende Halbleiterfirma Broadcom will die amerikanische Konkurrenz nun mit einem Rekordgebot aufkaufen. Am Montag gab Broadcom bekannt 70 US-Dollar pro Qualcomm-Aktie bieten zu wollen. Allein das entspräche einer Summe von 105 Milliarden US-Dollar. Hinzu kommt aber noch ein Schuldenberg von weiteren 25 Milliarden US-Dollar, wodurch sich eine 130-Milliarden-Rekordsumme ergibt.

Qualcomm hat das Übernahmeangebot des Konkurrenten zwar bereits auf der eigenen Presseseite bestätigt, möchte jedoch noch keine offizielle Aussage dazu abgeben. Die gibt es erst nach der Beratung des Verwaltungsrates. Ein Insider soll der Financial Times jedoch mitgeteilt haben, dass Qualcomm das Angebot als zu niedrig ablehnen wolle.

Streit mit Apple schwächt Qualcomm

Streit mit Apple
Der Streit mit Apple kostet Qualcomm viel Geld

Broadcom versucht eine schwache Phase der Konkurrenz zu nutzen, um sie in den Verkauf zu zwingen. Denn schon seit Januar liefern sich Apple und Qualcomm einen erbitterten Rechtsstreit, bei dem sich beide Parteien immer wieder aufs Neue verklagen. Qualcomm behauptet, dass in verschiedenen iPhones Qualcomm-Technologien verbaut wurden und fordert von Apple einen Prozentsatz vom kompletten Gerätepreis. Apple hält allerdings dagegen und wirft Qualcomm vor an fremden Erfindungen verdienen zu wollen. Die Prozesse werden in mehreren Staaten zugleich verhandelt und haben Qualcomm bereits einige Milliarden gekostet. Außerdem hat Apple vergangene Woche angekündigt in Zukunft komplett auf Qualcomm-Technologien zu verzichten, woraufhin die Qualcomm-Aktie schlagartig um sieben Prozent abgesackt ist.

Der Streit mit Apple hat bereits zu massiven Gewinneinbußen bei Qualcomm geführt. Im aktuellen Quartal fuhr der Konzern 200 Millionen US-Dollar Gewinn ein und machte damit 89 Prozent Verlust. Insgesamt wurden fünf Prozent weniger Umsatz verzeichnet.

Was bedeutet eine Übernahme durch Broadcom

Eine Verschmelzung von Broadcom und Qualcomm hätte zur Folge, dass weite Teile des Marktes für WLAN und Modem-Chips für Smartphones von einem Konzern kontrolliert werden. Außerdem wird eine Schlüsselposition beim schnellen 5G-Datenfunk angestrebt. Auf jeden Fall würde das neue Unternehmen zur drittstärksten Firma nach Intel und Samsung in der Halbleiterindustrie aufsteigen.

LG G6

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.