Startseite News & Trends Android One: Google kehrt mit „Android at its best“ in die Mittelklasse zurück

Android One: Google kehrt mit „Android at its best“ in die Mittelklasse zurück

Android One
0

Mit dem Pixel löste Google zuletzt die günstigere Nexus-Reihe ab. Nun plant Google offenbar die Rückkehr in die gehobene Mittelklasse. Android One-Smartphones mit Stock-Android treten damit in die Fußstapfen der ausgedienten Nexus-Reihe. Was Android One ist und was es so besonders macht, erfährst Du hier.

Leistungsstarke Smartphones mit aktueller Software zum günstigen Preis? Das verspricht Google mit Android One. Das Android One-Programm ist indes nicht neu, der Konzern hat sich nun aber für eine neue Ausrichtung entschieden. Einst für Entwicklungsländer konzipiert, soll die Android-Version jetzt nach Europa und Nordamerika kommen. Anstelle von Einsteiger-Geräten plant das Unternehmen Mittelklasse-Smartphones für den Alltag.

Android One vs. Vanilla Android

Vanilla Android ist die Grundlage für alle Android-Versionen. Die verschiedenen Hersteller legen dann nur noch die eigene Nutzeroberfläche auf die von Google entwickelte Vorlage. Android One ist eine einfachere Version von Vanilla Android, wobei die gewohnten Google-Dienste verfügbar bleiben. Menüs, Icons und Benachrichtigungszeilen bleiben bei den Geräten mit der schlanken Android-Version im gewohnten Pixel-Look. Auf gewisse Features wird jedoch verzichtet. So ist zum Beispiel der Hintergrund-Manager, den wir ebenfalls bereits vom Pixel kennen, nicht installiert. Dieser kann bei Bedarf aber als App nachgerüstet werden.

Standardmäßig ist auf jedem Android One-Smartphone das Basispaket der Google Apps sowie Google Assistant installiert. Basics wie Uhr, Rechner, Kontakte und Nachrichten sind selbstverständlich vorhanden, aber auch Apps wie Google Drive, Gmail, Kalender und Duo sind ab Werk integriert. Eine Besonderheit ist die Kamera-App: Da sich auf Pixel und Nexus eine Eigenentwicklung befindet, sind die Android One-Geräte ebenfalls mit herstellerspezifischen Kamera-Anwendungen ausgestattet.

Updates direkt von Google

Geräte, die mit der schmaleren Android-Version ausgestattet sind, sollen dank Google Play Protect besonders sicher sein. Durch regelmäßige Softwareupdates bleiben die Smartphones frei von Malware und leistungsfähig. Der Hersteller verspricht den Nutzern kostenlose Upgrades auf die neuesten Android-Versionen für eine Laufzeit von mindestens zwei Jahren.

Motorola und HTC liefern die ersten Android-One-Geräte

Im Moment kann in Deutschland lediglich das Aquaris A4.5 von BQ Readers via Versandhändler Amazon bestellt werden. Das soll sich aber ändern: Das Moto X4 von Motorola und das HTC U11 Life werden die ersten Android One-Smartphones sein, die in Deutschland verfügbar sein werden. Damit füllt Google eine große Lücke: Nutzer, die sich kein hochpreisiges Smartphone leisten wollen, aber immer die aktuellste Software wollen, werden mit den Android One-Geräten gut bedient sein.

Alle weiteren Modelle der Android One-Reihe findest Du auf der Website von Android.

iPhone 8 bestellen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.