Startseite News & Trends WWDC: Apple verbessert und erneuert

WWDC: Apple verbessert und erneuert

WWDC: Apple verbessert und erneuert
0

Was ist der größte Apple-Event neben der iPhone-Keynote? Natürlich! Die Entwicklerkonferenz World Wide Developer Conference (WWDC) in San José! Einmal im Jahr zeigt Apple, an welchen Technikspielereien in den vergangenen Monaten gearbeitet wurde und was die neueste Version des Betriebssystems iOS zu bieten hat. In diesem Jahr mit dabei: Ein neues iPad, der HomePod und natürlich iOS 11.

Apple probiert etwas Neues aus: Alexa und Google Home bekommen starke Konkurrenz aus Cupertino. Nachdem sich die smarten Assistenten von Google und Amazon bereits mehrmals miteinander messen mussten, kommt nun endlich auch eine Lösung von Apple.

Mit dem HomePod will der iPhone-Hersteller nicht nur diesen größen, sondern auch Lautsprecher-Herstellern wir Sonos Konkurrenz machen. Für den HomePod verlangt das Unternehmen aber auch eine ganze Stange Geld: 349 Dollar soll das Gerät kosten. Dafür, so Apple, soll es aber zwei Funktionen verbinden: Die eines guten Lautsprechers und die eines Heimassistenten. Gesteuert wird das Ganze natürlich per Sprachbefehl über Siri. Musik hörst Du über Apple Music und mit dem neuen HomeKit kannst Du den HomePod unter iOS 11 auch ganz einfach über Dein Smartphone verwalten. Der Klang soll deutlich besser sein, als bei anderen Heim-Lautsprechern, da der HomePod den Raum ausmisst und den Klang entsprechend anpasst. In Deutschland soll der Speaker frühestens 2018 erscheinen.

Apple HomePod
HomePod kann über Sprachbefehle gesteuert werden.

iOS 11: Siri 2.0, ein verbessertes Design und soziales Apple Music

Apple will mit iOS 11 eine neue Benutzerära einläuten. Dazu wurden viele Funktionen des mobilen Systems überarbeitet und verbessert. Auf seiner Webseite kündigt Apple einen großen Schritt für das iPhone und einen gigantischen für das iPad an. Diesen Schritt macht der Konzern im Herbst dieses Jahres. Das Update auf iOS wird dann für alle iPhones ab dem Modell 5s, zahlreiche iPads und den iPod 6 zur Verfügung gestellt. Leistungsfähiger, persönlicher und intelligenter soll das mobile Betriebssystem sein. Das erreicht Apple beispielsweise durch die tiefere Integration und Verbesserung von Siri – Siri Intelligence. Die smarte Assistentin soll nun menschlicher klingen und Deine Gewohnheiten kennenlernen. Das Ergebnis: Je nachdem was Du mit Deinem iPhone oder iPad machst, schlägt Siri Dir passend dazu Apps vor.

iPhones
Alle iPhones ab dem iPhone 5s werden die neue Software bekommen.

Auch Apple Music hält künftig einige Vorschläge bereit. Die App macht Dir passend zu Deinem Musikgeschmack Songvorschläge und Du kannst in Zukunft sehen, welche Musik Deine Freunde hören. In den Einstellungen und im Apps Store hat Apple das Design angepasst. Apps werden in Zukunft von Spielen getrennt und Entwickler haben die Möglichkeit, die Beschreibung ihrer Apps lebendiger zu gestalten. Außerdem wurde die Synchronisation von iMessage angepasst. Wird eine Konversation auf einem Gerät gelöscht, ist sie auch auf einem anderen Gerät nicht mehr vorhanden. Auch ein Ein-Hand-Keyboard und Screen-Recording sind mit an Bord. Sehr hilfreich für alle, die schon kaum ohne die Karten-App leben können: Diese wurde nun um Indoor-Karten für Flughäfen und Einkaufszentren erweitert. Zudem baut Apple offenbar weiterhin auf mehr Augmented Reality. Das Unternehmen stellt Entwicklern ab iOS 11 ein AR-Kit zur Verfügung, das sie nutzen können, um ihre Anwendungen für die erweiterte Realität tauglich zu machen.

Spannende News am Rande der Konferenz

Doch nicht nur in San José, sondern auch drum herum gab es einige spannende News. Der Nutzer Foxconninsider hat Informationen zum iPhone 8 auf Reddit verraten. Demnach soll Apple einen Fingerabdrucksensor im Display des Smartphones verbauen und den Lightning-Anschluss durch einen USB-C-Anschluss ersetzen. Zudem soll das Smartphone wasserdicht sein und wireless charging unterstützen. In diesem Zuge verriet der Informant auch Details zu anderen Geräten. Ein paar Tage vor der Vorstellung hatte er bereits ausgeplaudert, dass Apple einen Siri-Lautsprecher präsentieren würde. Dabei handelt es sich um den HomePod. Auch an einer AR-Brille soll der iKonzern derzeit arbeiten. Sie könnte 2018 oder 2019 vorgestellt werden. Das Projekt könne aber auch abgebrochen werden, so der Informant.

Mit DEINHANDY in den Sommer Nummer 3
tags:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.