Startseite News & Trends iPhone 7: Kürzere Akku-Laufzeiten als von Apple angegeben

iPhone 7: Kürzere Akku-Laufzeiten als von Apple angegeben

iPhone mit Ladeanzeige
0

Apples iPhones sind für vieles bekannt: Innovative Ideen, klasse Kameras, bedienerfreundliches Betriebssystem und vieles mehr. In puncto Akku ist das iPhone allerdings weiterhin kein Spitzenreiter.

Die Geschichte um Apples schwache Akkus scheint endlos. Die Verbrauchertester von „Which?“ haben sich in einem Test die Flaggschiffe der großen Smartphone-Hersteller vorgenommen. Mit von der Partie waren das HTC 10, LG G5, Samsung Galaxy S7 und eben das iPhone 7. Getestet wurden der Akkuverbrauch beim Dauertelefonieren und Dauersurfen, beides mit 3G. Am besten schnitt das HTC 10 ab, gefolgt vom LG G5 und Galaxy S7. Das iPhone 7 konnte leider nur den letzten Platz für sich ausmachen. Wie aus der Grafik zu entnehmen ist, klappt das pausenlose Telefonieren mit dem iPhone 7 nur 712 Minuten lang, beim Surfen war schon nach 615 Minuten Schluss. Gerade bei der Gesprächszeit ist das neue iPhone weit abgeschieden von der Konkurrenz. Laut Apple soll der Akku hier eigentlich bis zu 840 Minuten durchhalten.

Testergebnisse (Quelle: Which?)

Dass das iPhone schlechter als die Konkurrenz abschnitt, ist nicht verwunderlich. Ist es doch bei weitem kleiner und hat somit auch einen deutlich kleineren Akku. Zum Vergleich: Das iPhone 7 hat eine Akkukapazität von 1.960 mAh, die Akkus der anderen getesteten Smartphones besitzen alle eine Kapazität zwischen 2.800 und 3.000 mAh. Das hier kein gleichwertiges Ergebnis rauskommen konnte, ist logisch. Trotz anhaltend schlechten Testergebnissen lässt sich Apple nicht von seinem Kurs, immer wieder kleine Akkus zu verbauen, abbringen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.