Startseite News & Trends Große Klappe: Samsung mit neuem Klapphandy am Start

Große Klappe: Samsung mit neuem Klapphandy am Start

Samsung Klapphandy 2017 Leader 8
0

Höchstleistung auf kleinstem Raum – Die neue Maxime des Weltmarktführers? Mit seinem neuen Leader 8 bringt Samsung einen neuen Klapp-Androiden auf den Markt: Solide ausgestattet und unaufgeregt im Design.

Die Ära der Klapp- und Schnapphandys schien doch unwiederbringlich vorüber. Erlebt sie nun ein heimliches Comeback? Offenbar gibt es Raum für Absatz in einem Markt, in dem alle Produkte einander immer mehr ähneln. So hat die Frage der Weltmarktführer beantwortet, der jetzt –zunächst für den chinesischen Markt- ein manageraffines Klapphandy mit Namen „Leader 8“, auf den Markt wirft. Klapphandy heißt im Jahr 2017: Zwei Rücken an Rücken liegende Displays, verbunden über eine Scharnierachse. Mit zweimal 4,2-Zoll je Display ist das Leader8 nicht unbedingt klein ausgefallen, liefert aber auf praktisch demselben Raum wie das iPhone SE immerhin gewohntes Smartphone-Handling und klassische Handyelemente zugleich. Das Deckdisplay kann wie ein „normales“ Smartphone genutzt werden, wenn dem Klappenfreund dann doch mal die Lust am Aufklappen vergehen sollte: Auf den ersten Blick praktisch, auf den zweiten dann doch überraschend inkonsequent. Ebenfalls etwas irritierend: Der mit 15,9 mm doch überdurchschnittlich starke Gehäusekorpus.

Ein Hauch von Früher

Wer die Wunderkiste einmal aufmacht, fühlt sich um 15 Jahre zurückversetzt. Auf den ersten Blick stellt sich auf den nun verfügbaren Pressebildern heimeliges 2000er-Gefühl ein. Schmucklos-ergonomische Hardware-Tastatur mit Navi-Button unten, FullHD-Display oben. Wer’s haptisch mag, kommt hier zweifellos auf seine Kosten; das Samsung Leader 8 verleugnet seine Herkunft nicht. Etwas konturlos kommt dabei vor allem die Hardwaretastatur daher, hier will Samsung offenkundig niemanden verschrecken: Design-Ausreißer á la Moto Razr V3 sucht der Betrachter vergebens, dazu gibt’s immerhin hardwareseitig überdurchschnittlich solide Hausmannskost.

Solider Kompaktriese

Zwei FullHD-Displays in Samsung-eigener Super-AMOLED-Ausführung übernehmen die Außendarstellung, angetrieben wird der Klappkamerad von einem noch nicht enthüllten Quad-Core-Prozessor, vermutlich dürfte es sich um Qualcomms Vorjahresvorzeige-CPU Snapdragon 821 handeln – für die allermeisten Nutzer immer noch ein mehr als ausreichendes Triebwerk. Standesgemäße 4 GB Arbeitsspeicher dürften zusätzlich auch bei zwei Displays für mehr als genug Alltagsleistung sorgen. Auch kameraseitig entspricht die Ausstattung der Zeit: 12 Megapixel sind es bei der Hauptkamera, immerhin noch 5 beim Selfie-Komplement. Etwas schmal mutet der 2300 mAh speichernde Akku an – hier bleibt abzuwarten, wie sich ein Gerät mit zwei Bildschirmen im Alltag tatsächlich schlägt. Apropos Speicher: 64 GB sind von Haus aus eingebaut, und auch ein microSD-Slot ist mit von der Partie.

Kommt das Samsung-Klapphandy nach Deutschland?

Prognose: Eher unwahrscheinlich. Schon Samsungs Klapp-Modelle der letzten Jahre blieben einer kleinen Käuferschar vorbehalten, vornehmlich im südostasiatischen Raum. In erster Linie scheint Samsung dort entsprechende Interessenten auszumachen. Wer hierzulande auf der Suche nach etwas Retro-Feeling ist, kann immerhin nochmal einen Blick auf das wiederauferstandene Nokia 3310 werfen – wenigstens als Zweitgerät. Wer dann noch ein Samsung Galaxy S8 sein eigen nennt, kann genauso frei entscheiden, ob er es lieber haptisch oder doch eher zeitgemäß mag – und das dann wenigstens konsequent.

Samsung Galaxy S8

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.