Startseite News & Trends Nur eine Kleinigkeit – Mini-Smartphones von Samsung und LG?

Nur eine Kleinigkeit – Mini-Smartphones von Samsung und LG?

Nur eine Kleinigkeit – Mini-Smartphones von Samsung und LG?
0

„Ist es schon wieder soweit?“, frage ich mich, wenn ich die aktuellen Gerüchte zu Samsung und LG lese. Wie in jedem Jahr wird aktuell heftig darüber spekuliert ob beide Hersteller eine Mini-Version ihres aktuellen Flaggschiffes auf den Markt bringen. Während LG-Fans vermutlich schon jetzt vor Freude Purzelbäume schlagen, wissen Samsung-Anhänger, dass Gerüchte dieser Art jährlich gestreut werden. 2015 und 2016 wurden sie allerdings bitter enttäuscht: Samsung brachte nie eine Mini-Version des S6 oder S7 auf den Markt. Könnte sich das in diesem Jahr ändern?

(K)ein Samsung Galaxy S8 Mini von Samsung

Samsung soll an einer Mini-Version seines Galaxy S8 arbeiten, die noch in diesem Jahr in Südkorea auf den Markt kommen soll. Das Smartphone soll mit 5,3 Zoll deutlich kleiner ausfallen, als das Top-Smartphone und dank des Seitenverhältnisses von 18,5 zu 9 sogar noch kleiner wirken. In der Hand soll es sich – so die Infos aus der Gerüchteküche – anfühlen wie ein 4,7-Zoll-Gerät. Unter der Haube werkelt ein Snapdragon 821 – so die Vorstellung. Mit diesem prozessor wäre es zwar noch gut, aber deutlich schlechter aufgestellt als der große Bruder. Der interne Speicher soll 32 GB umfassen und eines der Hauptfeatures des Galaxy S8, der Irisscanner, soll auch in der Mini-Verison verbaut werden. Die Gerüchte sind zwar schön und gut, dass ein solches Smartphone wirklich erscheint, ist allerdings alles andere als wahrscheinlich.

Sparschwein m Strand
Auch das Sparschwein freut sich, wenn das Smartphone kleiner ausfällt.

Warum eigentlich nicht? Zwar war die Mini-Reihe für Samsung zumindest hierzulande ein Erfolg, allerdings hat der Hersteller sich schon lange von dem Konzept verabschiedet und stattdessen die A-Serie etabliert, die breiter gefächert ist und den Kunden somit mehr Auswahl bietet. Statt also eine kleine abgespeckte Variante des High-End-Flaggschiffes auf den Markt zu bringen, präsentiert Samsung nun in regelmäßigen Abständen neue A-Smartphones in verschiedenen Größen, die in der gehobenen Mittelklasse anzusiedeln sind. Günstig und mit guter Technik ausgestattet – das ist hier die Devise. Wieso wünschen sich die Kunden da eigentlich die Mini-Smartphones wieder? Nun ja, beim S3, S4 und S5 Mini war der Name Programm. Das Smartphone war handlich, passte in die Hosentasche und hatte trotzdem eine gute Ausstattung zu bieten. Das S5 Mini war zum Beispiel mit 4,5 Zoll deutlich kleiner als das S5 mit 5,1 Zoll.  Wer High-End-Luft schnuppern wollte, allerdings auf Handlichkeit und den Preis achtete, war hiermit gut versorgt.

LGs Mini: Von G6 zu Q6

Auch LG soll an einer Mini-Version seines aktuellen Flaggschiffes arbeiten. Das LG Q6 soll Twitter-Leaker Evan Blass zufolge bereits von der US-Prüfungsbehörde FCC untersucht werden, was meist ein Hinweis darauf ist, dass es schon bald erscheinen könnte. Wie genau der kleine Bruder des LG G6 aussehen soll, ist bisher nicht bekannt – allerdings könnte es hierbei richtig spannend werden. Denken wir einige Monate zurück: Bereits Ende des letzten Jahres wurde bekannt, dass Samsung sich einen fetten Deal mit Qualcomm gesichert hat und den neuesten Snapdragon 835 als erster Hersteller verbauen darf. Dass LG hier alt aussehen würde, war damals schon klar. Der Hersteller strebte einen früheren Termin für den Release seines neuen Flaggschiffes an als Samsung. Die logische Konsequenz: LG muss einen schlechteren Prozessor verbauen. Die Wahl fiel auf den Ende 2016 vorgestellten Snapdragon 821, der zwar durchaus für eine gute Performance steht, allerdings nicht mit seinem Nachfolger mithalten kann. Dass LG eine Mini-Version auf den markt bringt ist sehr wahrscheinlich. Auch die letzten zwei JAhre hatte der Hersteller mit dem LG G4s, dem LG G4c und dem LG G5 SE immer einfachere Versionen seines Flaggschiffes präsentiert.

Stellt sich nun also die Frage, welchen Chip LG in der Mini-Variante des Smartphones verbaut hat. Wahrscheinlich ist, dass auch hier der Snapdragon 821 zum Einsatz kommt. Wie Evan Blass berichtet sollen nur 3 GB RAM zur Verfügung stehen – der 821er käme damit gut aus. Ein besserer Prozessor als im LG G6 ist nicht zu erwarten, schließlich legt LG es sicher nicht darauf an, dass ein Mini-Produkt das eigentliche Flaggschiff verdrängt. Was die weitere Ausstattung betrifft, soll im LG Q6 keine Dual-Kamera, sondern nur eine 13-MP-Linse zum Einsatz kommen. Beim Display setzt LG vermutlich wieder auf das Seitenverhältnis 18,5 zu 9 und mit seinen 5,4 Zoll soll es fast die gesamte Front des Smartphones einnehmen. Dabei könnte der Body deutlich kleiner ausfallen, als beim LG G6. Wann wir das LG Q6 zu sehen bekommen ist noch nicht ganz klar. Möglich ist, dass der Hersteller es noch vor September offiziell präsentiert. Allerdings könnte es auch zur IFA zusammen mit dem vermuteten V30 vorgestellt werden.

Der Hang zu Kleinigkeiten

Smartphone-Bildschirmdiagonale
Smartphone-Displays werden immer größer – Mini-Modelle sind die Ausnahme.

Mini-Smartphones – braucht das noch jemand? Tatsächlich ist das Interesse für Miniatur-Smartphones groß. Kürzlich bewies die Firma Unihertz aus China mit ihrem kleinen Smartphone Jelly, dass viele Kunden große Lust auf Geräte dieser Art haben. Das Mini-Smartphone hat gerade einmal ein 2,4-Zoll-Display und fand so viel Anklang, dass das Unternehmen das Ziel seiner Kickstarter-Kampagne innerhalb einer Stunde erreicht hatte. Zugegeben, wirklich „mini“ sind die Modelle von Samsung und LG ganz sicher nicht. Hersteller sollten allerdings im Kopf behalten, dass nicht jeder Nutzer auf große Displays Wert legt. Und für Menschen, die etwas Kleineres suchen, gibt es auf dem Markt aktuell eine deutlich kleinere Auswahl. Ein richtiges Mini-Modell würde sich also vermutlich auch für die Hersteller wie Samsung rentieren.

Fashion Bloggerin
tags:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.