Startseite News & Trends Apple will eigene Grafikchips entwickeln

Apple will eigene Grafikchips entwickeln

Apple will eigene Grafikchips entwickeln
0

Apple wird in Zukunft seine eigenen Grafikchips verbauen. Aktuell soll das Unternehmen bereits an einer Lösung arbeiten, wie der bisherige Grafikchip-Hersteller Imagination Technologies gestern offiziell mitteilte. Die Chips könnten schon ab 2018 in neuen iPhone uns iPads stecken. Doch geht es dabei wirklich nur um Unabhängigkeit oder hat Apple vielleicht Größeres vor?

Apple verbaut in seinen iPhones seit Jahren eigene Prozessoren. Die Chips der A-Reihe sind dabei meist leistungsstärker als viele andere Modelle und haben es nicht oft sogar an die Spitze der Benchmark-Charts geschafft. Bei der Grafik hat Apple bisher auf die Entwicklungen des Partners Imagination Technologies gesetzt. Nun soll damit aber Schluss sein, wie Imagination Technologies selbst berichtet. Apple hat die aktuell laufenden Lizenzverträge nicht verlängert und will in 15 oder 24 Monaten ganz auf die lizensierten Grafikchips des Herstellers verzichten. Stattdessen soll eine eigene GPU verbaut werden. Im kommenden iPhone wird allerdings noch die Technik von Imagination Technologies zum Einsatz kommen.

Grafikchip iPhone
Ein neuer Grafikprozessor für das iPhone: Macht Apple es besser als Imagination Technologies?

Für den GPU-Hersteller ist Apples Abwenden ein deutlicher Verlust. Der Konzern ist der größte Kunde von Imagination Technologies und hat dem britischen Unternehmen im vergangenen Jahr satte 60,7 Millionen Pfund eingebracht. Allerdings spricht Imagination Technologies in seiner Mitteilung lediglich von Diskussionen mit Apple und nicht von einer Beendigung der Partnerschaft. Das liegt vor allem daran, dass der GPU-Hersteller offenbar noch bezweifelt, dass Apple einen eigenen Grafikchip bauen kann, ohne die Patente von Imagination Technologies zu verletzen.

Bessere Kontrolle und Unabhängigkeit durch eigene Grafikchips

Der Schritt zur eigenen Herstellung ist für Apple kein kleiner. Denn auch wenn das Unternehmen eine feste Größe auf dem Smartphone-Markt ist, ist die Entwicklung eigener GPUs eine ganze neue Herausforderung, die nun mit neuen Mitarbeitern bewältigt werden soll. Diese wurden in den vergangenen Monaten eingekauft und stammen teilweise sogar von Imagination Technologies. Mit seinem eigenen Prozessor konnte sich Apple bereits von Herstellern unabhängig machen. Auch im Bereich der GPU könnte das nun gelingen. Bei eigenen Chips kann Apple die Produktion deutlich besser kontrollieren und Lieferengpässe bis zu einem bestimmten Grad vermeiden. Denn Verzögerung seitens der Partner können in diesem Fall ausgeschlossen werden – Hier trägt Apple dann selbst die volle Verantwortung.

Verbirgt sich mehr dahinter?

Augmented Reality Stadt
Kommen mit neuen Chips neue AR-Anwendungen?

Doch das muss nicht alles sein, was dahinter steckt. Es ist auch durchaus möglich, dass Apple mit einem neuen Grafikchip auch neue Features plant. Vor wenigen Wochen wurde bereits berichtet, dass Augmented Reality für Apple das neue große Ding sein soll. Der Journalist Mark Gurman hatte damals in einem Artikel geschrieben, dass Apple ein großes Team für AR zusammengestellt hätte. Vermutet wurde, dass schon das iPhone 8 mit neuen Funktionen bestückt werden könnte. Sollte Apple aber an einem eigenen Grafikchip arbeiten, könnten die AR-Features auch erst in eineinhalb oder zwei Jahren in einem iPhone stecken.

iPhone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.