Startseite News & Trends Welcome back: Öffi ist wieder im Play Store!

Welcome back: Öffi ist wieder im Play Store!

Frau schaut mit Öffi nach der Zugverbindung
0

Knapp zwei Monate nach ihrem plötzlichen Verschwinden aus dem Play Store ist die beliebte App Öffi nun wieder zurückgekehrt. Google hatte die App im Juli wegen eines Richtlinien-Verstoßes aus dem Store entfernt. 

Die App Öffi ist eines der beliebtesten Programme im Google Play Store. Dafür sprechen nicht nur die 5 Millionen Downloads, sondern auch die durchweg guten Bewertungen. Wer die aktuellen Fahrzeiten des öffentlichen Nahverkehrs abrufen will, griff gerne auf Öffi zurück – bis vor zwei Monaten. Im Juli entfernte Google das Programm aus dem Play Store. Der Grund: Ein Verstoß gegen die Richtlinien des Konzerns. Nun ist Öffi nach einer Überarbeitung wieder verfügbar.

Ein versteckter Button

Play Store App auf Android-Smartphone
Mittlerweile ist die App wieder im Play Store verfügbar.

Der Entwickler Andreas Schildbach hatte einen Spenden-Button in seine App eingebaut. Da dieser gegen die Google-Richtlinien verstößt, war er in der Version, die im Play Store heruntergeladen werden konnte, nicht sichtbar. Vorhanden war er trotzdem. Google hat ihn im Code des Programms entdeckt und Öffi daraufhin gelöscht. Der Entwickler zeigte sich zuerst entrüstet über das Vorgehen des Konzerns, was aber vor allem daran gelegen haben mag, dass Google ihn zunächst nicht darüber informierte, warum Öffi aus dem Store entfernt wurde. Mittlerweile hat Schildbach die entsprechenden Zeilen für die Play Store-Version aus dem Code entfernt und Öffi ist wieder erhältlich.

Wer sich die App aus einer der externen Quellen installiert hat, sollte sie nun noch einmal aus dem Play Store installieren, damit Öffi weriterhin aktualisiert wird.

Googles Richtlinien für den Play Store

Wer seine eigene App im Play Store anbieten möchte, muss die Google-Richtlinien für Entwickler einhalten. Google prüft Apps zum Beispiel auf ihren Inhalt, der beispielsweise bei kindgerechten Apps auch ohne Schimpfwörter und Themen auskommen muss, die nicht für Kinder geeignet sind. Im Bereich Finanzen macht Google ebenfalls strenge Vorgaben, genauso bei Zahlungen. Genau diese Regelung traf auf die App Öffi zu. „Einmalige Zahlungen, einschließlich Peer-to-Peer-Zahlungen, Online-Auktionen und Spenden“ werden aktuell nicht von der Google Play In-App-Abrechnung unterstützt, wie Google in seinen Richtlinien zur Monetarisierung und Werbung erklärt. Die In-App-Abrechnung muss allerdings verwendet werden, wenn ein App im Play Store angeboten wird. Mit dem Entfernen des versteckten Spenden-Buttons ist Schildbach auf der sicheren Seiten und Öffi wieder kostenlos im Play Store erhätlich.

Huawei P20 und Huawei P20 Pro mit gratis Headset von Bose

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.