Startseite News & Trends iPhone 2018: Gibt es erstmals zwei SIM-Karten-Slots?

iPhone 2018: Gibt es erstmals zwei SIM-Karten-Slots?

iPhone 2018
0

Die Gerüchteküche um Apple und das iPhone 2018 brodelt heftig. Immer wieder gibt es weitere Einzelheiten zum neuen iOS-Gerät, zu dem es bisher nicht einmal einen Release-Termin gibt. Nun soll das Apple-Smartphone sogar in einem ersten Benchmark aufgetaucht sein. Der Buschfunk spricht außerdem von Dual SIM im iPhone 2018.

Allmählich formt sich ein Bild vom iPhone 2018, genauer gesagt von drei neuen Apple-Modellen. Denn obwohl es noch keine offiziell bestätigten Angaben zu einer diesjährigen iPhone-Präsentation gibt, sind bereits drei Codenamen im Umlauf, die einen Hinweis auf drei neue Modelle geben: Porsche, Rolls Royce und Jaguar. Apple-Jünger erwarten die Präsentation der drei neuen Geräte im Herbst, denn bisher hat Apple neue iPhones immer Anfang September vorgestellt.

iPhone 2018
Das iPhone 2018 könnte so bunt ausfallen wie das iPhone 5C

Das iPhone und die Dual SIM

Je näher der Herbst rückt, desto mehr Gerüchte scheinen sich zu verbreiten, so soll die neue iPhone-Riege unter anderem mit zwei SIM Karten Slots ausgestattet sein. Dieser Happen ist allerdings mit Vorsicht zu genießen, denn das Gerücht um eine „Dual SIM“-Option kommt bei fast jedem neuen iPhone zur Sprache. Möglich wäre das natürlich schon, mit Apples hauseigener SIM-Karte allerdings nicht unbedingt nötig. Auf dem iPad gibt es die Apple SIM schon seit 2014, auf dem iPhone bisher noch gar nicht.

Bei der Apple SIM handelt es sich um eine virtuelle SIM-Karte. Verwendest Du zwei verschiedene Nummern, kannst Du beide an demselben Gerät registrieren und dann in den Einstellungen zwischen beiden SIM-Karten hin- und her switchen.

Erster Benchmark gibt Hinweise auf die Leistung des iPhone 2018

Zusätzlich zum Dual-SIM-Gerücht sind Daten eines vermeintlich neuen iPhones in einer Benchmark-Datenbank aufgetaucht. Es ist zwar nicht sicher, ob die Daten tatsächlich zum iPhone 2018 gehören, aber sie lassen sich keinem anderen Apple-Gerät zuordnen. Laut den Angaben von Geekbench, wo die Leistungsdaten aufgelistet sind, heißt das Gerät „iPhone 11,2“ und hat einen Arbeitsspeicher von 4 GB. Zum Vergleich: Das iPhone X verfügt über 3 GB RAM. Der Name des Prozessors wird mit „D321AP“ abgekürzt. Dass ein neuer Chip und als Betriebssystem das neue iOS 12 zum Einsatz kommt ist wenig verwunderlich, schließlich verfügt jedes neue iPhone zu Beginn über das aktuelle Betriebssystem und einen besseren Prozessor.

Die Benchmark-Werte des „iPhone 11,2“ sind allerdings nur wenig höher als die des iPhone X. Das Jubiläumsgerät erzielte 4255 Punkte im Single Core und 10115 im Multi Core. Das neue Modell hingegen schnitt mit 4673 und 10912 ab. Zum Trost: Apple Fans müssen nicht traurig sein, denn bis Herbst ist es noch ein Weilchen hin und die Daten können sich noch zum Besseren verändern.

iPhone 2018
Auch beim Release des iPhone 2018 sind wieder lange Schlangen vor den Apple Stores zu erwarten.

Was wir schon über das iPhone 2018 wissen

Der Gerüchte-Dschungel ist manchmal undurchschaubar, deshalb haben wir hier noch einmal alle Spekulationen über das iPhone 2018 zusammengefasst:

Bisher sind das natürlich nur Gerüchte und Spekulationen, obwohl die Experten-Meinungen der Apple-Spezialisten Jun Zhang und Ming-Chi Kuo, die an einigen der Gerüchte beteiligt sind, bisher immer sehr nah an dem waren, was Apple tatsächlich präsentiert hat. Jun Zhang ist der Nachfolger des Apple-Experten Ming-Chi Kuo, der sich kürzlich aus dem Geschäft zurückgezogen hat.

iPhone 8 bestellen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.