Startseite News & Trends Smart surfen mit Ulli

Smart surfen mit Ulli

Surfen mit Ulli
0

Mit Ulli wird Surfen einfach! Der smarte Browser macht Schluss mit ewigem Tippen, langen Wartezeiten und endlosen Suchanfragen ohne Ergebnis. Stattdessen gibt er gut ausgewählte Tipps, die auf das Nutzerverhalten zugeschnitten sind.

Im März hat das Startup Biggerpan den ersten mobilen Browser vorgestellt, der auf künstlicher Intelligenz basiert. Der Browser Ulli soll das Surferlebnis nicht nur vereinfachen sondern auch maßgeblich verbessern. Dazu lernt Ulli den Nutzer kennen und schlägt ihm weitere Aktionen aufgrund seines Surfverhaltens vor. Sucht er zum Beispiel nach einem neuen Smartphone und kann sich zwischen mehreren Modellen nicht entscheiden, schlägt Ulli weiterführende Informationen vor, wie Bewertungen oder Testergebnissen. Doch Ulli hilft Dir nicht nur bei Entscheidungen, sondern auch dabei, den Tag zu planen. Wird online Werbung für ein Konzert angesehen, schlägt der Browser direkt vor Karten zu kaufen und den Termin im Kalender zu vermerken.

Surfen
Ulli vereinfacht die Suche nach Informationen im Netz.

Und wenn keine Vorschläge gewünscht sind? Dann bleibt Ulli stumm. Denn der Browser schlägt nicht automatisch, sondern nur auf Wunsch etwas vor. Dazu muss lediglich der sogenannte „Magic Wand“-Button angetippt werden und schon werden alle Vorschläge angezeigt. Mit jeder Suchanfrage und jedem Surfen wird er klüger und lernt den Nutzer besser kennen. So weiß der Browser nach einer Weile welche Informationen bevorzugt werden.

Ein schnelleres Surferlebnis

Biggerpan verspricht, dass Ulli dafür sorgt, dass weniger getippt werden muss und jeder Smartphone-Besitzer schneller zu den Informationen gelangt, nach denen er sucht. Ulli analysiert im Hintergrund die geöffnete Webseite und findet heraus, welche Inhalte die wichtigsten sind. Darauf basierend macht Ulli dann entsprechende Vorschläge, welche Seite als nächste interessant sein könnte. Das Gute daran: Die Seiten werden bereits im Hintergrund geladen und es muss nicht mehr lange gewartet werden, bis sich die Seite aufgebaut hat. So ist schnelles Surfen auch dann möglich, wenn der Empfang nicht so gut ist. Dabei sollen die Browserverläufe nicht vom Unternehmen gespeichert und wer möchte, kann sogar im geschützten Modus surfen. Aktuell ist Ulli leider nur für iOS verfügbar, ob es eine Android-Version geben wird, ist bisher nicht bekannt.

Mehr Magenta, mehr Netz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.