Startseite MWC 2017 MWC 2017: LG G6 ab 10. März erhältlich

MWC 2017: LG G6 ab 10. März erhältlich

MWC 2017: LG G6 ab 10. März erhältlich
0

LG hat am Sonntag sein neues Flaggschiff in Barcelona vorgestellt. Der Konzern hatte bei der Präsentation allerdings noch kein Wort über den Preis und das Erscheinungsdatum verloren. Gestern hat Cho Juno, Chef der Smartphone-Sparte bei LG, allerdings auch diese Informationen preisgegeben.

Das G6 soll LG aus der Krise holen: Die Smartphone-Sparte des Herstellers ist alles andere als erfolgreich. „In den vergangenen Jahren haben wir uns darauf konzentriert, uns von der Konkurrenz zu unterscheiden. Aber wir haben realisiert, dass die meisten Nutzer von Premium-Smartphones ein Gerät möchten, das einfach zu nutzen ist“, sagte Cho Juno gegenüber der koreanischen Plattform The Investor, die zum Korea Herald gehört. Ein Smartphone, das einfacher zu nutzen ist, ist das G6 auf jeden Fall, besonders im Gegensatz zu seinem Vorgänger. LGs letztes Flaggschiff hatte trotz innovativer modularer Bauweise kaum Abnehmer gefunden. Der Sprung zum Mainstream-tauglicheren Gerät kommt daher alles andere als überraschend.

Im Interview mit The Investor hat Cho Juno auch die letzten offenen Fragen zum G6 geklärt. Das Smartphone soll am 10. März auf dem südkoreanischen Markt erscheinen, kurz darauf wird es vermutlich auch in Europa verfügbar sein. Der Preis wird so manchem die Sprache verschlagen: In Südkorea wird das G6 für umgerechnet knapp 750 Euro erscheinen. Sollte LG diesen Preis auch in Europa ausrufen, wäre das Schicksal des Smartphones vermutlich bereits besiegelt. LG bietet im Gegensatz zu Samsung und Co. einen Prozessor aus dem letzten Jahr und nur wenig Innovation. Dass Kunden sich trotz des hohen Preises dazu hinreißen lassen die Marke zu kaufen, ist unwahrscheinlich. Cho Juno ist sich trotzdem sicher, dass die Verkäufe besser sein werden als beim G5 und dem V20, wie er gegenüber The Investor sagt.

Niedrige Produktionskosten

Im Vorfeld wurde bereits vermutet, dass die Produktionskosten für das LG G6 niedriger sein würden, als die des Vorgängers. Experten hatten den möglichen Rückgang mit dem Verzicht auf die modulare Bauweise begründet. Sollte sich diese Vermutung tatsächlich bewahrheiten, ist klar, dass von dem Preisnachlass nichts beim Kunden ankommt.

Allerdings können wor noch auf einen niedrigeren Preis hoffen. Denn der genannte Preis bezieht sich wahrscheinlich auf die Variante, die in Südkorea erscheinen wird. Diese wird mit 64 GB Flash-Speicher und einem Hi-Fi-Audio-Chip ausgerüstet sein. Die europäische Version soll hingegen nur die Hälfte des Speichers haben und keinen entsprechenden Audio-Chip. Dieser soll ohnehin nur in asiatischen Modellen enthalten sein. Es könnte also sein, dass das LG G6 günstiger wird als sein Vorgänger, der für 699 Euro angeboten wurde.

Unsere besten Android-Smartphones

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.