Startseite MWC 2017 MWC 2017: Und das Nokia 6 kommt doch

MWC 2017: Und das Nokia 6 kommt doch

Nokia
0

Nokia hat auf dem MWC eine ganze Menge im Gepäck gehabt, sogar Technik aus einer längst vergangenen Zeit. Nokia präsentierte vier Geräte und ließ damit nicht nur die Herzen der Technik-Freaks, sondern auch die der Nostalgiker höher schlagen. Der Konzern stellte auf dem MWC unter das 3310 vor und zeigte auch drei Smartphones, von denen eins eigentlich nicht für den globalen Markt vorgesehen war.

Das Nokia 5 – Solide Mittelklasse

Es scheint als sei die Mittelklasse Nokias Spielwiese. Hersteller HMD Global hat auf dem MWC in Barcelona drei neue Einsteiger- und Mittelklasse-Geräte vorgestellt. Neueinsteiger sind dabei das Nokia 5 und 3. Das Nokia 5 soll für 189 Euro angeboten werden und bringt dafür eine sehr solide Ausstattung mit. Das Smartphone ist mit einem Snapdragon 430 von Qualcomm ausgestattet und soll den Informationen auf der offiziellen Webseite zufolge mit einem sauberen und aufgeräumten Android punkten. Der interne Speicher umfasst 16 GB und kann per microSD um bis zu 128 GB erweitert werden. Die Hauptkamera des Smartphones liegt mit 13 Megapixeln im guten Mittelfeld. Ein Phasenerkennungs-Autofokus und eine große Blende sollen auch bei Nacht für gute Fotos sorgen. Die Kamera auf der Fronseite soll mit 8 Megapixeln ebenfalls gute Fotos schießen. Das Gehäuse des Smartphones ist aus Metall, das Display des Smartphone misst 5,2 Zoll und ist mit Corning Gorilla Glass bedeckt. Zum einfachen Entsperren hat HMD einen Fingerabdrucksensor verbaut. Das Nokia 5 soll 189 Euro kosten.

Nokia 3 – Das einfache Smartphone

Auch dieses Smartphone protzt nicht mit hunderten Funktionen, die nicht benötigt werden. Das Nokia 3 ist genauso einfach und schnörkellos designt, wie das Smartphone mit der Nummer 5 und hält ebenfalls all die Features zusammen, die den Alltag erleichtern. Allerdings setzt HMD Global hier nicht auf Metall, sondern auf hochwertiges Polycarbonat und einen Aluminium-Rahmen. Die Kameras auf Front- und Rückseite haben jeweils 8 Megapixel- Das Display misst 5 Zoll und ist aus geformten Gorilla Glass. Das polarisierte Display soll die Darstellung auf dem Display bei hellem Tageslicht verbessern. Der Speicher umfasst auch hier 16 GB Speicher und um bis zu 128 GB erweitert werden. Das Smartphone soll für 139 Euro angeboten werden. Übrigens sind die beiden neuen Geräte als Dual- oder Single-SIM-Varianten erhältlich und mit einem reinen Android-Nougat mit Original-Bedienoberfläche ausgestattet.

Der Star der Präsentation

Auch wenn es komisch klingt: Ja HMD hat wirklich ein Feature Phone präsentiert. Ganz ohne Internetzugang, ohne NFC, ohne Bluetooth und all den anderen Schnick Schnack. Das Nokia 3310 ist vor allem wegen seiner wenigen Features etwas Besonderes: Ein einfaches Smartphone, das mit einem 2,4 Zoll-Display und einer 2 MP-Kamera keinem der heutigen Top-Smartphones gerecht werden kann. Dafür ist der Preis ein Kracher: Das Gerät soll für nur 49 Euro angeboten werden. Der Klassiker könnte bei einem Monat Akku-Laufzeit im Standby und bis zu 22 Stunden Laufzeit beim Telefonieren, jedoch zahlreiche Nutzer begeistern. Alle Details zu dem Handy findest Du hier.

Die Überraschung

Wer sich seit der CES im Januar geärgert hat, hat nun einen Grund zur Freude: HMD Global wird das Nokia 6 global verkaufen. Das Smartphone war ursprünglich nur für den chinesischen und später dann auch für den malaysischen Markt erschienen. Das Smartphone soll nun weltweit für 229 Euro verkauft werden. Die Farbvariation Arte Black Limited gibt es für 299 Euro. Alle Infos zum Smartphone gibt es hier.

Junge Leute Banner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.