iPhone 11 vs. iPhone SE: Lohnt sich der Umstieg?

Auf der diesjährigen September-Keynote hat Apple das iPhone 11 vorgestellt: Ein Smartphone, das es in sich hat. Wir nehmen das Handy genauer unter die Lupe und vergleichen es mit den iPhones der vergangenen Jahre. Heute heißt es: iPhone 11 vs. iPhone SE.

Nach der Vorstellung der 2019er-iPhone-Generation ist so mancher Apple-Fan am Grübeln, ob sich ein Umstieg auf die iPhone-11-Reihe lohnt, denn die Modelle überzeugen durch ein edles Design und Leistungsstärke. Darüber hinaus besticht insbesondere das iPhone 11 durch ein unschlagbares Preis-Leistungsverhältnis. Heute verraten wir Dir, ob sich ein Umstieg vom iPhone SE aus dem Jahr 2016 auf das diesjährige Apple-Phone lohnt. iPhone 11 vs. iPhone SE – der Vergleich.

Technische Daten: iPhone 11 vs. iPhone SE

Hier hast Du einen Überblick über die wichtigsten Daten der beiden iPhones:

iPhone 11 iPhone SE
Displaygröße

Technik

Auflösung

6,1 Zoll

Liquid Retina HD

1.792 x 828 Pixel

4,0 Zoll

Retina

1.136 x 640 Pixel

Prozessor A13 A9
Arbeitsspeicher 4 GB 2 GB
Interner Speicher 64 GB, 128 GB, 256 GB 32 GB
Kamera Dual-Kamera: 12 MP + 12 MP 12 Megapixel
Akku Bis zu 65 Stunden Audiowiedergabe 1.642 mAh
Zum iPhone 11 Angebot

Display & Design: Mehr Display, höhere Auflösung

Zwei Apple-Handys, die nicht unterschiedlicher nicht sein können: Das iPhone SE findet vor allem aufgrund des kleinen Displays, das gerade einmal 4,0 Zoll misst, zahlreiche Anhänger. Mit dieser Größe lässt es sich problemlos mit einer Hand bedienen und passt in jede Hosentasche. Während Frontkamera und weitere Sensoren im 2016er-Modell noch in Rahmen untergebracht sind und das Display dementsprechend nicht unterbrechen, setzt Apple beim iPhone 11 auf eine Notch, also eine Auskerbung am oberen Bildschirmrand. Diesen Trend hat der Hersteller aus Cupertino mit dem iPhone X eingeführt und hält seitdem daran fest, denn auf diese Weise wird die Displayfront besser ausgenutzt und das Anschauen von Videos und Bildern macht noch mehr Spaß.

iPhone 11 vs. iPhone SE: Handys von vorne nebeneinander

In Hinblick auf die Displaytechnik und Auflösung geht der Punkt an das 2019er-Gerät, dessen 6,1 Zoll großes Liquid-Retina-HD-Panel mit 1.792 x 828 Pixeln auflöst und Inhalte kontraststark und farbintensiv anzeigt. Der Retina-Bildschirm des iPhone SE hingegen löst mit 1.136 x 750 Pixeln auf und kann nicht mit iPhone 11 mithalten.

Leistung: Mit dem A13-Bionic in neue Performance-Sphären

Auch in puncto Leistung heißt der Sieger iPhone 11. Dort hat der Handygigant aus Cupertino den brandneuen A13-Bionic-Chip verbaut, der nicht nur schneller, sondern zeitgleich auch sparsamer als sämtliche Vorgänger arbeitet: Denn zwei der sechs Kerne sind für eine reibungslose Performance zuständig und weitere vier sind Effiency-Kerne. Dem Chip unterstützend zur Seite stehen 4 GB RAM, sodass eine saubere Performance garantiert ist. Herzstück des iPhone SE ist der A9-Prozessor, der im Jahr 2016 zwar zu den schnellsten auf dem Markt gehörte, aber nicht an die Leistung des 2019er-Chips herankommt. Hinzu kommt ein Arbeitsspeicher von 2 GB.

Kamera: Fotokönig iPhone 11

iPhones sind seit vielen Jahren für eine hervorragende Fotoleistung bekannt und mit dem 11er-Modell verbessert Apple diese nochmal: Die quadratisch angeordnete Dual-Kamera auf der Rückseite besitzt einen Ultraweitwinkelsensor (f/2.4-Blende) sowie einen Weitwinkelsensor (f/1.8), die beide mit je 12 Megapixeln auflösen. Damit sorgt die Kamera für erstklassige Aufnahmen, die mit satten Farben und starken Kontrasten überzeugen. Darüber hinaus liefert das Gerät dank des optimierten Night Mode hervorragende Fotos bei jeglichen Lichtverhältnissen. Für Selfies ist die 12-Megapixel-Frontkamera zuständig. Beim iPhone SE kommt eine 12 Megapixel starke Hauptkamera zum Einsatz, die zwar für solide Bilder sorgt, aber nicht die gleiche Qualität liefert wie die Cam des 2019er-Modells. Selfies schießt Du mit der 1,2-MP-Frontkamera, die jedoch bei schlechten Lichtverhältnissen schwächelt und starkes Bildrauschen aufweist.

Wie stark sich die Aufnahmen voneinander unterschieden, zeigt unser Fotovergleich. Vielen Dank an dieser Stelle an die Models Flint, Gürkchen und Rakete!

Akku und Speicher: Apple rüstet auf

Die Akkukapazität von Apple-Handys wurde in den vergangenen Jahren oftmals kritisiert. Diese Kritik hat sich der Hersteller aus Cupertino zu Herzen genommen und die Akkukapazität des 2019er-Modells ordentlich aufgerüstet. Nicht zuletzt dank des energiesparenden A13-Chips arbeitet das iPhone 2019 so effizient wie noch kein Apple-Handy zuvor, sodass 17 Stunden Video- und 65 Stunden Audiowiedergabe möglich sind. Und neigt sich die Batterie doch mal dem Ende, ist der Akku mithilfe der Schnelllade-Funktion in nur 30 Minuten wieder um die Hälfte gefüllt. In diesem Punkt hat das iPhone SE klar das Nachsehen, denn mit der Kapazität von 1.642 mAh ist eine Gesprächszeit von 14 Stunden möglich.

Die Speicherkapazität hat Apple beim 2019er-Gerät ebenfalls vergrößert: Während Nutzer sich beim iPhone SE mit 32 GB internen Speicher zufriedengeben müssen, können sie beim iPhone 11 zwischen den Größen 64 GB, 128 GB oder 256 GB wählen.

iPhone 11 vs. iPhone SE: Handys von hinten nebeneinander

Fazit: Ein Update, das es in sich hat

Unser Vergleich zeigt: Der Umstieg von einem iPhone SE auf ein iPhone 11 lohnt sich allemal. Denn das 2019er-Apple-Handy ist mit einem hochauflösenden Display ausgestattet, wird vom A13-Bionic-Prozessor mit ordentlich Power versorgt und garantiert mit der Dual-Hauptkamera einwandfreie Aufnahmen. Da kann das iPhone SE im direkten Vergleich nicht mithalten, denn die Ausstattung des Geräts von 2016 ist mittlerweile veraltet und kann sich nicht mehr mit den aktuellen Premium-Handys messen. Wer also auf der Suche nach einem neuen iPhone ist, sollte beim 2019er-Powerpaket zuschlagen.

In unserem DEINHANDY-Shop findest Du günstige Angebote für das iPhone 11.

Apple-Banner
arrow_upward share