Handys für Blinde und Sehbehinderte: Darauf kommt es an

Handys für Blinde und Sehbehinderte auszusuchen, erfordert reifliche Überlegung. Von Herstellern angepriesene Standards wie Kameraleistung oder Displayauflösung spielen hier keine Rolle. Wir erklären Dir, worauf Du vor dem Kauf achten solltest und wie Du Dein Smartphone blindengerecht einrichtest.

Blinde Personen und Menschen mit eingeschränkter Sehfähigkeit wählen ihre Smartphones nach speziellen Kriterien aus. Denn klassische Benchmarks sind hier kaum relevant. Es kommt vielmehr auf blindengerechte Standards wie Betriebssystem, Sprachsteuerung oder Screenreader an. Neben besonderen Blinden-Smartphones wie BlindShell oder Doro 8031C Claria haben auch Apple, Huawei, Samsung und Co. ihre High-End Geräte inzwischen mit hilfreichen Features ausgestattet. Hier erfährst Du, was Handys für Blinde und Sehbehinderte leisten sollten, welche Smartphone-Modelle in Frage kommen und wie Du diese optimal einrichtest.

Handys für Blinde und Sehbehinderte: Sprachsteuerung

Handys für Blinde und Sehbehinderte: Sprachsteuerung

Handys für Blinde und Sehbehinderte: Siri und Google Assistant

Das A und O eines blindengerechten Smartphones ist eine gut funktionierende Sprachsteuerung. Weil sich der herkömmliche Touchscreen nicht abtasten lässt, sind vor allem blinde Nutzer auf Sprachbefehle und Sprachwiedergaben angewiesen. Egal ob es darum geht, das Smartphone zu bedienen, Befehle einzusprechen, Nachrichten zu schreiben oder Anrufe zu tätigen – Geräte ohne eine vernünftige Sprachsteuerung kommen als Handys für Blinde und Sehbehinderte nicht in Frage.

Hier leisten die meisten Smartphones gute Arbeit. Ob iPhone, Huawei oder Samsung ist an der Stelle unerheblich: Sowohl Apples Siri als auch der androidbasierte Google Assistant gehören inzwischen zum Standard und bewältigen Stimmbefehle gleichermaßen erfolgreich.

Handys für Blinde und Sehbehinderte: Screenreader und Betriebssystem

Handys für Blinde und Sehbehinderte: Screenreader und Betriebssystem

Handys für Blinde und Sehbehinderte: Android und iOS

VoiceOver und iOS

Essenzieller Bestandteil eines Blindenhandys ist die akustische Lesehilfe, auch Screenreader genannt. Sowohl iOS als auch Android Smartphones verfügen über solche Lesehilfen. iPhone-User sind hier jedoch klar im Vorteil. Apple hat mit VoiceOver eine ausgefeilte akustische und gestenbasierte Software entwickelt, die seit dem iPhone 3G standardmäßig installiert ist. Daher funktioniert die Lesehilfe uneingeschränkt mit allen Apps, die sich auf Deinem Apple-Handy befinden. Texte vorlesen lassen, Geschwindigkeit einstellen, Tonhöhe anpassen – Mit VoiceOver geht das problemlos.

Handys für Blinde und Sehbehinderte: iOS

Handys für Blinde und Sehbehinderte: VoiceOver

Ein weiterer Pluspunkt von iOS Smartphones ist der App-Store. Denn Apples Plattform ist die beste Anlaufstelle für Menschen mit eingeschränktem Sehvermögen. Hier finden Blinde und Sehbehinderte eine Fülle an Anwendungen, die sie im Alltag unterstützen.

Zuletzt ist iPhones Home Button eine haptische Navigationshilfe, die Personen mit Sehbehinderung zu schätzen wissen. Deshalb sind Apple-Geräte als Handys für Blinde und Sehbehinderte sehr beliebt. Eine Ausnahme ist die iPhone X Reihe, die gänzlich ohne Home Button auskommt. Günstige Angebote für ältere Modelle wie das iPhone 8, iPhone 8 Plus, iPhone 7, iPhone 7 Plus und iPhone 6 S findest Du bei uns im DEINHANDY-Shop.

 

Handys für Blinde und Sehbehinderte: Android

Handys für Blinde und Sehbehinderte: TalkBack

TalkBack und Android

Zwar sind iPhones als Blindenhandys weit verbreitet, aber Android hat inzwischen aufgeholt. Neue Flaggschiffe wie etwa das Huawei Mate 20 Pro integrieren blindengerechte Funktionen standardmäßig. Das wichtigste Feature ist dabei TalkBack, die Lesehilfe für Android nach dem Vorbild von VoiceOver.

Wer nicht das neuste Top-Modell von Samsung oder Huawei hat, kann TalkBack ebenfalls nutzen. Dafür sollte zuvor die Android Accessibility Suite im Google Play Store heruntergeladen werden. Das kostenlose Programmpaket beinhaltet eine Reihe sprachgesteuerter Bedienungshilfen für blinde oder sehbehinderte Personen. Dazu gehört auch TalkBack. Hast Du App einmal installiert, kannst Du Dir Inhalte vorlesen lassen oder Befehle einsprechen und ein akustisches Feedback erhalten. Hier geht es zum Download der Android Accessibility Suite.

Handys für Blinde und Sehbehinderte: Braillezeile – Die blindengerechte Tastatur

Handys für Blinde und Sehbehinderte: Tastatur

Handys für Blinde und Sehbehinderte: Braillezeile

Braillezeilen oder auch nur Zeile-Tastaturen sind Displays für Blinde. Es handelt sich dabei um spezielle Geräte, die sich via Bluetooth mit dem Smartphone verbinden lassen und Inhalte in Blindenschrift ausgeben. Die Schrift basiert auf Punktemustern und hilft Menschen ohne Sehvermögen, Texte durch bloßes Ertasten zu lesen. Vor dem Kauf solltest Du jedoch prüfen, ob Dein Smartphone überhaupt Zeilen-Geräte unterstützt. Denn nicht jedes Bluetooth-Handy verfügt über diese Funktion. Ist Dein Handy mit Braillezeilen kompatibel, solltest Du recherchieren, welche speziellen Tastatur-Modelle sich an Dein Smartphone anschließen lassen und ob Du sie mit Deiner Sprachsteuerung kombinieren kannst.

Hier sind iPhone-Besitzer im Vorteil. Apple veröffentlicht regelmäßig eine ausführliche Liste mit Braille-Displays, die mit der VoiceOver Funktion kompatibel sind. Android-Handys unterscheiden sich indes stark voneinander. Unabhängig vom Hersteller musst Du jedoch vorab eine App installieren, um Deine Braillezeile anzuschließen. Hier bietet der Google Play Store die kostenlose App BrailleBack für Android an. Die Anwendung ist mit der Sprachsteuerung TalkBack kompatibel und lässt sich hier herunterladen.

Handys für Sehbehinderte: Zoom, Display, Schrift

Handys für Sehbehinderte: Zoom, Display, Schrift

Handys für Sehbehinderte: iOS-Einstellungen

Menschen mit eingeschränktem Sehvermögen können zudem Änderungen in den Einstellungen vornehmen, um ihr Smartphone zu optimieren. Zu den wichtigsten Maßnahmen gehören die Aktivierung der Zoom-Steuerung, die Optimierung von Kontrasten und die Vergrößerung von Schrift und Symbolen. iPhone-User finden unter Einstellungen > Allgemein > Bedienungshilfen zahlreiche Features, die zur verbesserten Ansicht beitragen. Hier lässt sich ein Größerer Text einstellen, der Kontrast erhöhen und die Lupe oder der Zoom aktivieren. Die Zoomfunktion sorgt unter anderem dafür, dass die Symbole auf Deinem iPhone vergrößert erscheinen.

Handys für Sehbehinderte: Zoom, Display, Schrift

Handys für Sehbehinderte: Android-Einstellung

Auch Android-Handys bieten in den Einstellungen zahlreiche Hilfen für Sehbehinderte an, jedoch variieren hier die einzelnen Menüpunkte von Gerät zu Gerät. Wir haben uns die Features für Personen mit Seheinschränkung am Beispiel des Huawei Mate 20 Pro angeschaut. Die Mate 20 Reihe bietet Dir etwa unter dem Menüpunkt Anzeige die Möglichkeit, Schrift- und Anzeigegröße anzupassen. Der Reiter Intelligente Unterstützung > Bedienungshilfen aktiviert indes TalkBack, Vergrößerungsgesten und vieles mehr. Das Huawei Mate 20 Pro und das Huawei Mate 20 findest Du zu günstigen Konditionen im DEINHANDY-Shop.

Huawei Mate 20 (Pro)
arrow_upward share