IMSI - Was ist das?

IMSI – Was ist das?

Sicher hast Du die Abkürzung IMSI schon einmal irgendwo gelesen. Doch was verbirgt sich eigentlich dahinter? Wir erklären es Dir im Blog von DEINHANDY.

Die Abkürzung IMSI steht für „International Mobile Subscriber Identitiy“ (auf Deutsch: „Internationale Mobilfunk-Teilnehmererkennung“) und dient der eindeutigen Identifizierung von Mobilfunkteilnehmern. Sie wird auf einer speziellen Chipkarte gespeichert, der SIM-Karte. Die IMSI-Nummer wird weltweit zu jeder SIM-Karte, die in das Smartphone eingelegt wird, einmalig vergeben. Über sie lässt sich beispielsweise ein Bewegungsprofil der Teilnehmer erstellen. Mobilfunknummer und IMSI haben nichts miteinander zu tun.

So sieht die IMSI aus

Die IMSI-Nummer hat bis zu 15 Stellen und setzt sich aus drei Teilen zusammen. Die ersten drei Ziffern sind die Landeskennung. Darüber lässt sich herausfinden, in welchem Land der Nutzer mit dieser SIM-Karte registriert ist. Die IMSI europäischer Länder startet immer mit der Nummer 2. Deutschland hat die Kennnummer 262. Die darauffolgenden zwei oder drei Ziffern stehen für das Netzwerk, in dem der Nutzer aktiv ist. Die Nummern 02, 04 und 09 stehen beispielsweise für Vodafone. Alle nachfolgenden Ziffern sind speziell dem Nutzer zugeordnet und dementsprechend individuell. Die IMSI wird in Deutschland von der Bundesnetzagentur vergeben.

Mehr zum Thema „IMSI“ erfährst Du in den folgenden Artikeln:

arrow_upward