Datenvolumen - Günstige Angebote und Tipps zur Nutzung

Datenvolumen – Je mehr desto besser?

Jeder guckt beim Abschluss eines neuen Vertrages auf das zur Verfügung gestellte Datenvolumen. Die Deutsche Telekom, Vodafone und O2 werben mit großen Datenmengen. Mit einem Prepaid-Tarif kannst Du Datenvolumen nach Bedarf aufladen.

Was ist Datenvolumen?

Datenvolumen ist die inkludierte Menge Daten, die in Deinem Handy-Tarif enthalten ist. Die kannst Du verbrauchen, ohne dass die Handy Geschwindigkeit gedrosselt wird oder Du durch eine enthaltene Datenautomatik Aufpreis für weiteres Datenvolumen zahlen musst. Das Datenvolumen bezieht sich nur auf den Verbrauch von Daten, die Du innerhalb der sogenannten mobilen Daten verwendest. Im WLAN bleibt das Volumen unangetastet. Daher ist es sinnvoll bei geringen Datenvolumen auf verfügbares WLAN zurückzugreifen.

Verbrauch von Datenvolumen

Datenvolumen wird in Mega- und Gigabyte angegeben. Die Einheit Kilobyte ist so gering, dass sie heute kaum noch erwähnenswert ist. Relativ wenig Datenvolumen verbrauchst Du beim Versenden von Emails oder Nachrichten via Messenger-Dienste, sofern Du keine größeren Dateien anhängst.

Hier ein Vergleich (Angaben können abweichen):

Versenden einer WhatsApp-Nachricht: 1 KB

Anschauen eines YouTube-Videos in hoher Auflösung (pro Minute): 30 MB

Streamen eines ganzen Fußballspieles: 2,7 GB

Wieviel Datenvolumen brauche ich wirklich?

Wieviel Datenvolumen Du am Ende tatsächlich benötigst, hängt vor allem von Deinem Nutzerverhalten ab. Wenn Du bei jeder sich bietenden Gelegenheit hochauflösende Spiele zockst, ist ein Datenvolumen ab 5 GB sinnvoll. Wenn Du sparsam mit Deinem Datenvolumen umgehst, Apps im Offline-Modus nutzt und Dich in verfügbares WLAN einloggst, kannst Du gut mit 2 GB im Monat auskommen.

Hier findest Du weitere Artikel zum Thema Datenvolumen:

arrow_upward